Re: Ich möchte mir einen Drucker bauen...
25. June 2018 10:53
Jetzt bin ich aber etwas überfordert mit den antworten :-)
der reihe nach...

@zipzap

zu 1:
Der lüfter des hotends steht auf 12V dauerstrom, er wird nicht geregelt, sobald das netzteil strom bekommt läuft der lüfter.
Es handelt sich um diesen: [www.amazon.de]

zu 2:
Habe ich erfolgreich angewendet, Danke !


@chri
hotend und Komplex, ohja aber nur was die genauigkeit angeht dazu am ende mehr.
ich habe nun den hotend nochmals komplett zerlegt und mir die sache noch einmal ganz genau angesehen.
Das Problem lag an dem file und es lag am Hotend selbst bzw. dessen genauigkeit.

der reihe nach...
Das filament bewegte sich bis ans ende der teflonröhre und dann war sense.


am ende des hotbreaks bzw. am übergang zur düse gab es einen versatz bzw. einen starken übergang.
Meines erachtens nach stockte hier das filament und es kam zum stillstand beim transport.
Die Düse habe ich, da sie wohl aus messing ist, etwas mit einem Bohrer bearbeitet und eine kleine senkung angebracht.
vorher war hier keine.


Dann habe ich das innengewinde des hotends und des heizblocks mit einem M6 und einem M7 Gewindeschneider bearbeitet.
(als ich das hotend das erste mal zerlegt hatte musste ich mit einer Zange den Heatbreak aus dem Heizblock drehen, die düse hingegen lies sich problemlos entfernen.
Das gewinde war hier sehr sehr schlecht bearbeitet.

beide Gewinde wurden mit wärmeleitpaste bestrichen, da ich computer zusammenbaue und repariere ist hier so etwas immer vor ort.
Den Temperatursensor habe ich mit WLP bestrichen und ihn in die kleine bohrung geschoben.
Das Kabel wurde mit der schraube und einer unterlegscheibe aus messing gesichert.

Der hotend wurde auf 220°C temperatur gebracht.und die Düse festgezogen.
Der hotend wurde eingebaut....
Mit einem IR Thermometer habe ich interessehalber die Temperatur der Kühlrippen des Hotends gemessen.
die lamellen waren allesamt 42°C Warm, auch die untere.
Da es sich hier um ein IR Thermometer mit Pistolengriff handelt lasse ich die genaueigkeit mal weit außen vor.
Mit dem finger wurde es auch an der untersten lamelle nicht warm...handwarm mehr nicht.

Ich habe daraufhin nochmals 200mm PLA mit 210°C extruiert und dann anschließend eines meiner Bauteile meines Druckers zum drucken ausgewählt.
Was soll ich sagen... Er druckt ! siehe hier: >> [youtu.be]

@lundm
Verbaut ist das mit dem Teflonröhrchen/inliner

@siggi60
Werde ich gleich mal umstellen und Probieren, Dankeschön !

@all
ich denke das die Probleme wohl eher das file waren weches ich versucht hatte zu drucken.
es handelt sich um diese hier:Calibration_Cube_MH.zip
Re: Ich möchte mir einen Drucker bauen...
25. June 2018 11:00
@siggi60
Du bist mein HELD !

1000 Dank, darauf wäre ich im leben nicht gekommen.
wieder was dazu gelernt.
funktioniert Perfekt !thumbs up
Re: Ich möchte mir einen Drucker bauen...
25. June 2018 11:06
Danke für die Info, hat sich erledigt wenn er nun druckt.

Gruss
Peppi
Re: Ich möchte mir einen Drucker bauen...
25. June 2018 11:10
Ist doch super wenns jetzt läuft smiling smiley

Mit Komplex sieht man auch das sowas wie ein Versatz / Lücke möglich ist, das hatte ich schon im Hintergedanken dass da ev. ein Problem herrscht, darum hab ich dir auch das mit dem Rausziehen empfohlen winking smiley

Das du den com bei der Marlin umgestellt hast hatte ich überlesen, dachte du meinst den PC. ^^

Achja, das YT Video funzt nicht, da wird nur ein Rufzeichen angezeigt winking smiley

mfg Chri


[chrisu02.wordpress.com] Quadmax Intel Delid Tools
Re: Ich möchte mir einen Drucker bauen...
25. June 2018 11:25
Quote
Chri
Achja, das YT Video funzt nicht, da wird nur ein Rufzeichen angezeigt winking smiley

mfg Chri

Fehler von mir privat gelistet, sollte nun funktionieren.
Re: Ich möchte mir einen Drucker bauen...
26. June 2018 01:59
Quote
Saarländer

zu 1:
Der lüfter des hotends steht auf 12V dauerstrom, er wird nicht geregelt, sobald das netzteil strom bekommt läuft der lüfter.
Es handelt sich um diesen: [www.amazon.de]

zu 2:
Habe ich erfolgreich angewendet, Danke !

Freut mich, dass Du die Düse nicht mehr mit einem Bohrer schänden musst smileys with beer.

Es ist gut möglich, dass der von Dir genannte Hotend-Lüfter nicht genug Volumenstrom/Druck zum Kühlen bringt. Diese normalen silent-Lüfter bringen da oft weniger, da kann die Hitze wieder besser aufsteigen. Ich habe selbst die Erfahrung gemacht und bin wieder auf die (leider, da momentan ohne Alternative für mich) "lauten" Lüfter zum Kühlen des Coldends umgestiegen. Vllt ist das eine Möglichkeit für Dich? Verbaue doch mal spasseshalber einen richtig lauten Chinalüfter, kosta garnix smiling bouncing smiley.

Eine andere Möglichkeit ist die, dass der Luftstrom vor den Kühlrippen ausweichen kann und nicht durch ebenjene gejagt wird -> der Luftstrom muss sofort und ohne Umwege auf die Kühlrippen geleitet werden.


Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide

Drucker: Eigenbau I3 - V6-Clone - Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
Re: Ich möchte mir einen Drucker bauen...
26. June 2018 04:56
Ja so ein chinakrachmacher habe ich hier auf dem schreibtisch liegen.
Ist sau laut bringt aber gefühlt nicht mehr luft als der noiseblocker.
Kann auch sein das der chinalüfter ein "silentmodell" ist grinning smiley

Ich hab in sketchup schon nen ansatz für nen komplett anderen druckkopf
da ja auch noch ein bl-touch reinkommen soll.
Bei der gelegenheit wird auch die kühlung des hotends überarbeitet.
Ohnehin ist das auseinanderbauen des druckkopfes suboptimal, da muss was anderes her und das steht auch schon auf der todo liste.

Fürs erste, für nen prototypen, bin ich mehr als zufrieden und vieles hätte mich ohne die hilfe von euch auch noch ne menge nerven gekostet.

Hier möchte ich mich "zwischendrin" mal bei euch allen bedanken !

To be continued....

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 26.06.18 11:36.
Re: Ich möchte mir einen Drucker bauen...
01. July 2018 13:32
Mit vollem Stolz darf ich verkünden das mein Projekt nun läuft....Läuft....wohlgemerkt, da kommen noch verbesserungen. smileys with beer

habe heute den ganzen Morgen den drucker justiert...
20mm in der x-achse werden nun mit 20,02 gedruckt.
in der Y-Achse der gleiche wert.
die Z-Achse hat 20,0
90° Winkel hat auch 90°

In diesem youtube Video wird mit 140mm/sec gedruck, zumindest habe ich das in Simplify3d so eingestelltt : [youtu.be]

Jerk habe ich auf 25 Stehen (X-Y), Steppertreiber sind eingestellt.
Fehlende Steps sind mir bisher noch nicht aufgefallen.

habe da was gelesen von Linear Advance
Nutzt das jemand von euch, ist das jemandem bekannt ?
testhalber habe ich mal folgenden wert eingetragen :LIN_ADVANCE_K 100
die ecken werden bei mir etwas besser, eckiger so wie sie sein sollten.
macht sich bei mir aber nur ab 80mm/sec bemerkbar.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.07.18 07:02.
Re: Ich möchte mir einen Drucker bauen...
01. July 2018 15:58
Na zumindest beim 1. Video haut die "min Layer time" wohl rein, denn das sind keine 140mm/s..zudem hättest den druck nach dem first layer auch stoppen können, da keine Haftung da war.


Mein Tip..bevor du mist sachen wie Linear advance rum spielst...bekomme doch erst einmal ein paar Würfel mit Loch in ansehnlich hin in vernünftigen Geschwindigkeiten. 140mm/s mit einem bewegten Bett halte ich für unsinnig..zumal deine Beschleunigungswerte wohl so niedrig sind, das er den Speed auf den meisten Druckobjekten eh nicht erreichen wird. und wenn du die erhöhst, wirst du auch sehen, warum Anfangs einige von einem Y-bewegten Bett abgeraten haben winking smiley
Das Video und die Bilder deiner Würfel lassen vermuten, das du bei dem Drucker zu schnell zu viel willst.
Re: Ich möchte mir einen Drucker bauen...
01. July 2018 16:36
Recht hast du, meine ergebnisse mit 140mm waren bescheiden.und wenn ich ehrlich bin habe ich auch keine wahnsinnsergebnisse erwartet.
es ging heute aber auch nicht darum geschwindigkeits rekorde zu brechen.
für mich war es erst einmal wichtig das die kiste "etwas druckt" und bei der Gelegenheit habe ich selbstverständlich mal auf´s Gaspedal gedückt...lol

Linear Advance habe ich probiert und vorhin auch wieder deaktiviert, mich hat hier interessiert was das aus macht bzw wie es aussieht.
als neuling in diesem bereich muss man doch auch mal schnuppern...

für mich war heute das ziel das die maße und die Winkel stimmen, der rest sehe ich als reine spielerei.

in den nächsten tagen werde ich mir jetzt auf jeden fall einmal einen würfel mit loch drucken, jetzt wo die maße stimmen werden die löcher wohl auch rund sein denn das waren sie gestern noch nicht :-)
Re: Ich möchte mir einen Drucker bauen...
02. July 2018 17:23
Quote
Saarländer
Recht hast du, meine ergebnisse mit 140mm waren bescheiden.und wenn ich ehrlich bin habe ich auch keine wahnsinnsergebnisse erwartet.
es ging heute aber auch nicht darum geschwindigkeits rekorde zu brechen.
für mich war es erst einmal wichtig das die kiste "etwas druckt" und bei der Gelegenheit habe ich selbstverständlich mal auf´s Gaspedal gedückt...lol

Ich muss ja schon schmunzeln. Das sind noch nicht mal annähernd 140mm/s. Schau Dir mal entsprechende Videos an, die solche Geschwindigkeiten zeigen.
Du hast zwar S3D die Geschwindigkeit vorgegeben aber den Spielraum, den die Soft hat, nicht begrenzt.
Ist aber vielleicht auch besser für Deine Konstruktion.

Gruß
Andreas


Einen Sparkcube 1.1XL für größere Objekte, einen Trinus3D im Gehäuse und einen Tantillus R im Bau
Sparkcube: Komplett auf 24V - DDP 8mm + 1,5mm Carbonplatte - RADDS 1.5 + Erweiterungsplatine + RAPS128 - Nema 17/1,7A 0,9 Grad - ind. Sensor für Z-Probe (kein ABL) - FTS - Titan Booster Hotend - Sparklab Extruder - Firmware Repetier mit @ Glatzemanns G33 - Repetier Server pro - Simplify3D
Re: Ich möchte mir einen Drucker bauen...
03. July 2018 10:55
@ Saarländer

Damit du mal siehst was 100-300mm/s so sind habe ich mal eben nen Testdruck gemacht.

60x60x5mm Cube 100% infill und in S3D alle Bremsen ausgeschaltet. Drundspeed ist 100mm/s fürs 1. Layer auf 80% geregelt...ab Layer 2 immer 50% drauf gelegt..recht fix ging es nicht schneller sodas ich die Beschleunigung auf 5000mm/s² erhöht. Layerhöhe 0,16mm in PLA

80-150mm/s

und dann mal versuchen ans Limit zu gehen...keine Steps verloren...aber leider kam das Hotend nicht mehr hinterher Filament schnell genug zu schmelzen...und bei minute 5:30 kam auch der erste Bowdenclip angeflogen winking smiley Wobei ich denke das sind weniger als 300mm/s..weg zu klein um den vollen Speed zu erlangen.

150-300mm/s

Als ich die ganzen Alu Profile gesehen habe und das es ein Cube wird hoffte ich das du ein gutes Druckerkonzept baust. Leider hast du dich für das einfachste entschlossen...mit den meisten Nachteilen. Aber du hast ja noch einen Grundrahmen..vielleicht mal ein UM Style oder Core XY daraus bauen. die sind besser geeignet für solche Geschwindigkeiten als der Prusa Style und den ersten gescheit und langsam zum Drucken bringen um damit den 2. zu bauen...die Basteleien daran können schon zur Sucht werden

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.07.18 16:03.
Re: Ich möchte mir einen Drucker bauen...
04. July 2018 08:19
@Barracuda72

Wie groß ist die Kantenlänge der Perimeter?
Es werden jeweils 9 Seiten gefahren.
Bei dem ersten Video stoppe ich dafür ungefähr 3 Sekunden, bei dem zweiten Video etwa 2 Sekunden.

Über die Kantenlänge könnte man ermitteln, mit welcher durchschnittliche Geschwindigkeit hier ungefähr gedruckt wird.

Am besten wäre, das Infill in x und y zu drucken. So ließe sich die tatsächliche Geschwindigkeit viel genauer errechnen.

Gruß Michael

PS: Was hast du da für eine edle Druckplatte drauf?


Konstruktionen: [www.thingiverse.com]
Videos: [www.youtube.com]
Mein Club: [hackerspace-ffm.de]
Drucker:
Wersybot - seit 2012 smiling smiley
JGAurora A5
Re: Ich möchte mir einen Drucker bauen...
04. July 2018 11:47
Ähh...60x60mm würfel...also einmal rum sind 240mm. Leider kam das Duet nicht hinterher um die layertimes anzuzeigen...sonst wäre sowas als Vasenmodus gut...anyway..Der Drucker könnte fixer aber Filament wird nicht fix genug geschmolzen. WAr eh nur ebend just 4 fun...ich werd das mal am WE im Vasenmodus testen mit einem grösseren Objekt. ( 10x10cm )

Druckplatte...nix besonders..ist 8mm Alu und darauf eine 1mm FR4 Platte..die sieht so seltsam aus, weil da vorher eine Hartpapierplatte drauf war und die Flecken optische Kleberrückstände sind
Re: Ich möchte mir einen Drucker bauen...
04. July 2018 13:18
Demach sind es im ersten Video 9 x 60 mm = 540 mm in ca. 3 Sekunden, macht 180 mm/s.
Im zweiten Video 540 mm in ca. 2 Sekunden, macht 270 mm/s.

Gruß Michael


Konstruktionen: [www.thingiverse.com]
Videos: [www.youtube.com]
Mein Club: [hackerspace-ffm.de]
Drucker:
Wersybot - seit 2012 smiling smiley
JGAurora A5
Re: Ich möchte mir einen Drucker bauen...
04. July 2018 14:37
Quote
Brummie
Bei deinem Bildchen fehlt nur noch der Zusatz "hier freut sich Motedis", denn außer sinnlosem Einsatz von Aluprofilen hat das Konzept nichts nennenswertes.

Hallo,
so unfreundlich hätte ich das nicht formuliert, aber wenn ich mir den Aufbau anschaue, hättest du bei anderer Anordnung der Profile einen wesentlich steiferen Aufbau haben können.

Hier hast du oben und unten jeweils einen stabilen Rahmen.
Dazwischen dünne Stützen. Statisch gesehen sind das bessere „Pendelstützen“. So ähnlich würde man ein erdbebensicheres Gebäude bauen – möglichst elastisch.

Ich habe das jetzt bewusst mal drastisch formuliert, damit du weißt, was ich damit sagen will.
Besser wäre es gewesen, du hättest die dicken Profile für die Stützen, und die dünnen für den Rahmen oben verwendet.

Bei dieser Gelegenheit hätte ich dir auch geraten, die Profile statt mit Winkeln, direkt zu verschrauben. Gerade Doppelprofile bieten die Möglichkeit, sie formschlüssig und fest mit jeweils 2 Schrauben verschrauben zu können. Die dicksten Stützen ergeben nämlich keinen biegesteifen Rahmen wenn sie nicht mit der Basis optimal verankert sind.

Leider habe ich Deinen Drucker erst jetzt gesehen, sonst hätte ich dich vielleicht schon zu Anfang überzeugen können.
Egal, ich hoffe der Drucker wird dennoch ausreichend steif, und ich wünsche dir gute Druckergebnisse und viel Spaß!

Gruß Michael

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 05.07.18 03:17.


Konstruktionen: [www.thingiverse.com]
Videos: [www.youtube.com]
Mein Club: [hackerspace-ffm.de]
Drucker:
Wersybot - seit 2012 smiling smiley
JGAurora A5
Re: Ich möchte mir einen Drucker bauen...
06. July 2018 13:36
@Boui3D;Barracuda72

Ich habe nirgends geschrieben das ich wirklich mit 140mm gedruckt habe,
Ich schrieb:In diesem youtube Video wird mit 140mm/sec gedruck, zumindest habe ich das in Simplify3d so eingestelltt

es war und ist nie mein ziel gewesen geschwindigkeits rekorde zu brechen.

aber der reihe nach...

die Marlin Firmware hat etliche parameter zum einstellen und ich muss gestehen das ich vieles nicht richtig und auch falsch verstanden habe.
Es gibt unzählige Seiten auf denen beschrieben wird wie man die grundeinstellungen vornimmt und es gibt analog dazu auch so viele verschiedene geräte.
englisch ist wahrlich nicht meine stärke und da ist es auch nicht verwunderlich das ich vieles falsch verstehe, englische seiten meide ich daher und der google übersetzer...naja lassen wir das.
also bin ich auf das angewiesen was mir das deutschsprachige internet bietet und auch hier gibt es die unterschiedlichsten meinungen/einstellungen usw.

Für mich hier probieren angesagt und da bin ich sicher nicht der einzige.

140mm...ja da muss ich nun auhc lachen denn ich hatte beschleunigungswerte von 5000 eingetragen, Jerk bei 40...man lernt halt nie aus.
der drucker lief dementsprechend...mehr muss ich nicht sagen.
Da ich beim drucken der bauteile glatt vergessen habe meine bauteilekühlung zu drucken brauche ich hier nun nicht erwähnen wie meine modelle aussahen.

Heute jedoch habe ich meine ersten drucke mit anderen werten und einstellungen erfolgreich abgeschlossen.
dier druck wurde mit 60mm gedruckt (laut S3D) [youtu.be]

Das ergebniß: PLA 220°C, 60°C Bett, 0.2mm schichthöhe
Ist sicher nicht das was eueren vorstellungen entspricht, für mich jedoch ein echtes erfolgserlebniß denn mein selbstbau druckt etwas...


@wersy
ist mein erster drucker und ich muss erfahrungen sammeln.
habe noch reichlich alu wenn ich benötige um das projekt noch zu verbessern und ein zweiter cube steht auch noch vor der tür.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 06.07.18 13:42.
Re: Ich möchte mir einen Drucker bauen...
07. July 2018 02:21
Ich hoffe der 2. Cube endet nicht auch als Prusa Derivat winking smiley

Zu deinem Druck..

Wenn ich mir das rechte oberste Bild ansehe, erscheint das Objekt irgenwie verdreht. Als wenn mit deinen Steps/mm etwas nicht stimmt. kannst du einfach mal so einen Testwürfel drucken? 20x20x10mm mit einem 10mm Loch in der Mitte? da weiss man wenigstens wie das Teil aussehen soll und kann eher sehen was schief läuft.
Zumindest scheint er zuviel Material raus zu hauen, da die Perimeter gequetscht aussehen.
Re: Ich möchte mir einen Drucker bauen...
07. July 2018 19:43
Wenn ich mir die Bilder betrachte, dann sehe ich eher, dass die Layer kaum verbunden sind. Da kann man ja fast durchschauen.
Ich verstehe auch nicht wirklich diesen Kühler in weiß. Als Druckteilkühler bläst der scheinbar einfach nur in Richtung Hotend.

Gruß
Andreas

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.07.18 19:48.


Einen Sparkcube 1.1XL für größere Objekte, einen Trinus3D im Gehäuse und einen Tantillus R im Bau
Sparkcube: Komplett auf 24V - DDP 8mm + 1,5mm Carbonplatte - RADDS 1.5 + Erweiterungsplatine + RAPS128 - Nema 17/1,7A 0,9 Grad - ind. Sensor für Z-Probe (kein ABL) - FTS - Titan Booster Hotend - Sparklab Extruder - Firmware Repetier mit @ Glatzemanns G33 - Repetier Server pro - Simplify3D
Re: Ich möchte mir einen Drucker bauen...
08. July 2018 15:35
So ihr Profis :-)

dieses Modell hat 20x20x10 mm mit einem 10mm loch.
PLA, Temp 220°C, bei 60mm/sec und 70°Bett, 0.2mm höhe




die wellenlinien auf der x und auch auf der Y seite lassen wir jetzt mal außen vor, das würde mir zu anfangs schon vorrausgesagt das hier die masse zu groß ist.
Ihr müsst wissen, ich muss das erst selbst bauen/erleben, verbessern kann man immer noch....genug zeit dafür...und die Sinterbuchsen liegen schon auf der Arbeit...

Zwei Probleme habe ich nun, wobei ich hier denke das es eigentlich nur ein problem ist.
(Gedruckt wurde mit 60mm/sec denn auch bei 30mm/sec wird das auch weder besser noch schlechter !)

Ich habe an jeder Ecke einfach zu viel Material und bekomme das nicht weg und ich habe unrunde löcher. (Winkel von Z zur Y Achse liegt 100% Exact bei 90° )
probiert mit 210°C, 200°C, 190°C
Probiert mit weniger extrusion in verbindung mit der Temperatur.
und Probiert mit anderen Geschwindigkeiten.
Es ändert sich nichts.

mit diesen "auswüchsen" ist ein genaues messen des plättchens natürlich nicht möglich.
Setze ich den messschieber auf x oder y an und messe die gesamte länge dann messe ich ca 20,2mm
Messe ich nun das plättchen nur in der mitte dann messe ich ca 19,9mm
Die höhe des Bauteils beträgt 100% genaue 10mm


somit habe ich auf jeder seite ca 0,15mm überstand an den ecken.
Es ist nahezu unmöglich hier die steps 100% genau einzustellen und daher vermute ich, kommen auch meine nicht runden löcher.
(Wobei die löcher im 100tel bereich nicht rund sind, wenn ich hier nen 10er bohrer ansetze kann ich ihn mit der hand eindrehen und dann passt das.)

Ich habe natürlich auch mit der Marlin Firmware probiert, Jerk, beschleunigung, keine sonderlichen veränderungen.
mit der riemenspannung habe ich auch schon probiert, ändert nix.
Habe ich einen Fehler in meiner Configuratoin.h ? configuration.h.txt

Wer kann mir hier helfen ?



@bui3d
Der bauteilekühler hat eine verjüngung am ende und das Radialgebläse sorgt mit viel luft für kühlung.
zugegeben, sieht nicht sonderlich schön und vertrauenserweckend aus, erfüllt aber 100% seinen zweck. winking smiley


Ich konstruiere mir einen kompletten halter neu und da wird auch die kühlung mit einbezogen.

6-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.07.18 16:08.
Re: Ich möchte mir einen Drucker bauen...
08. July 2018 16:25
70° am Bett ist für PLA zu viel, geh auf maximal 65 , noch eher richtung 60°

Jerk und Acceleration sind sehr niedrig bei dir, das begünstigt genau solche "dicken" stellen an den Umlenkpunkten, daher sollte man eben versuchen das Gewicht auch möglichst gering zu halten um hier nicht zu langsam zu werden.

Die Wellen (auch beim kreis), können auch ein mechanisches Problem sein, von der Ferne is da Glaskugel angesagt winking smiley
Es ist möglich das eine oder beide Wellen nicht sauber laufen, möglich ist das sowas nur bei gewissen geschwindigkeiten auffällt, und man es zuerst nicht merkt.
Der Bett-Riemen ist zb nicht in der Mitte, dies kann ein verkanten verursachen wenn einseitig am Bett gezogen wird.
Gleiches kann beim X-Schlitten sein, ist der riemen hier oben oder unten montiert ?, je höher der Hebelarm ist, desto eher "kippelt" der Schlitten bei relativ kurzen Lagern.
Am Besten hängst du die Riemen mal vom Steppermotor ab und ziehst die Achsen manuell hin und her, da darf nix kanten oder sich anfühlen als ob man wo drüber schrubbt.

häng mal den gCode des Würfels an.

mfg Chri


[chrisu02.wordpress.com] Quadmax Intel Delid Tools
Re: Ich möchte mir einen Drucker bauen...
09. July 2018 02:44
Is4 ne gefühlssache mit dem leichtlauf aber zum testen habe ich noch igus lager hier liegen welche man ohne probleme und umbaumaßnahmen direkt gegen die linearlager tauschen kann.
Das bett läuft eigentlich recht leicht, nicht sonderlich schwerer als bei dem anet drucker.
Bei der x-achse ist es nicht anders...

Wie hoch sollte ich denn die beschleunigung und den jerk einstellen ?
Ich habe absolut keine ahnung welche werte hier "normal" sind, nicht mal nen ansatzpunkt habe ich gefunden.
Habe werte von 300 beim jerk gelesen und bei der beschleunigung um die 7000.
Manch einer muss wohl ein luftpolster als "lager" haben...

Temperatur probierr ich aus.
Re: Ich möchte mir einen Drucker bauen...
09. July 2018 03:34
Quote
Saarländer
[...]
Habe werte von 300 beim jerk gelesen
[...]

Alles klar, NEMA 42 und Vollgas smileys with beer

Nimms mir nicht übel, aber der Unterschied zwischen Jerk und Beschleunigung ist dir bekannt?
Üblich sind bei einem Prusa ein Jerk von 10-20 sowie eine Beschleunigung von 800-3000, das ganze ist jedoch stark von dem Motoren, der Rahmenstabilität und nicht zuletzt der Leichtgängigkeit und dem Gewicht der Bewegten Achsen abhängig (schweres Bett in Y). Ich fahre daher auch unterschiedliche Werte für alle Achsen.

Gruß
Julien


Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide

Drucker: Eigenbau I3 - V6-Clone - Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
Re: Ich möchte mir einen Drucker bauen...
09. July 2018 05:55
Also bei nem 300er Jerk deaktivert man das Feature quasi, (sofern man nicht schneller als 300 Fährt grinning smiley)

Mach mal Jerk für X/Y 15, dann werden zwar die Wellen eitlich etwas mehr, dafür sollten die Blobs weniger werden.
Die X Achse sollte bei dir aber nen 20er Jerk vertragen, die Schwere Y-Achse, vermutlich zwischen 10-15.
Acceleration ist ähnlich, bei X sind vermutlich sogar 3000 drin, 2000 sollte da stabil laufen.
Bei der Y Achse, mach mal 1500.
Gerade zur Fehlersuche am Anfang ist es aber enmpfehlenswert beide Achsen mit gleichen (niedrigeren) Werten zu betreiben um erst mal eine stabile Konfiguration zu finden, danach kann man immer noch mit Feintuning weiter machen.

Was ich gerne mache ist den Extruder Jerk "zu deaktivieren", bei den heutigen Extrudern sollte es da keine Probleme mehr geben das die auf Vollgas anfahren -> Jerk mal auf 40ig stellen dann bist du defintiv raus.
Gerade der Retract wird dadurch gerne mal schneller, was zusätzliches Oozen minimiert winking smiley
Ebenso verhält es sich mit der E- Acceleration, solang du keine High-Speed drucke machst, kannst du mal einen Wert von 10000 probieren.

Ohne den Drucker direkt zu sehen und zu hören sind die Werte aber generell mit Vorsicht zu genießen winking smiley

Was mir eben noch aufgefallen ist, du hast dein Heizbett anscheinend mit maximalem Abstand zur Grundplatte auf Federn gespannt ?
Das Konstrukt kann so auch zu schwingungen führen, drück mal seitlich ans Bett, das müsste sich in der jetzigen Position etwas bewegen lassen.
Heizbett prinzipell immer bis auf Anschlag an die Grundplatte schrauben und dann nur zum Kalibrieren wieder lösen, so hast du maximale Federvorspannung bei der dann nichts mehr wackeln kann.

mfg Chri

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.07.18 05:59.


[chrisu02.wordpress.com] Quadmax Intel Delid Tools
Re: Ich möchte mir einen Drucker bauen...
09. July 2018 06:24
Quote
ZipZap
Quote
Saarländer
[...]
Habe werte von 300 beim jerk gelesen
[...]

Alles klar, NEMA 42 und Vollgas smileys with beer

Nimms mir nicht übel, aber der Unterschied zwischen Jerk und Beschleunigung ist dir bekannt?

Gruß
Julien

Nehm ich nicht...
Beschleunigung ist klar, kein thema.
Beim jerk steige ich nur zu 95% durch oder auch gar nicht, je nachdem....

Ich hab das mit dem jerk so verstanden:
Fährt eine achse an den endpunkt dann wird kurz davor abgebremst und beim rücklauf wieder beschleunigt.
Der jerk-wert würde hier die beschleunigungs und bremskurve verändern.
Je höher der jerk desto agressiver wird die bremse angezogen.
Ich hab mir das im englisch sprachigen teil so zusammengereimt.

Falsch oder richtig ?
Und bitte keine dummen sprüche jetzt smileys with beer

@chri

Wie auch zipzap schon geschrieben hat werde ich die werte von x und y mal entsprechend anpassen.
Unterschiedliche werte bei x und x sind machbar ?
Ich dachte immer das die gleich sein sollen, wieder was dazu gelernt.

Werde heute nochmal ein wenig an den einstellungen feilen.

Zu meiner grundplatte.
Was nicht zu sehen ist denn das habe ich gestern morgen umgebaut ist die kleine druckplatte.
Die 300er platte hsbe ich gegen eine von 215mm getauscht.
Weniger masse ist ja immer besser, trotzdem hat dies nichts am druckbild ausgemacht.
Federn habe ich keine mehr verbaut, das bett ist fest mit der grundplatte verschraubt und eingestellt (7/100mm an jeder ecke)
Der hintergedanke war auch schon, wie du es beschrieben hast, ein schwingen der platte.
Die hat allerdings auch nicht den erwünschten effekt gebracht.

Ist es sinnvoll das ich die platte nun fest verschraubt habe ?
Abstand von der trägerplatte zum heizbett beträgt ca 10-15mm ( gerade nicht im kopf da auf der arbeit)
Re: Ich möchte mir einen Drucker bauen...
09. July 2018 06:51
Mit der Bremse liegst du schon nicht ganz daneben:

Jerk: Geschwindigkeitsunterschied, der ohne fahren einer Rampe erfolgt. Passiert immer beim Anfahren von oder auf 0mm/s
Beschleunigung: Geschwindigkeitsänderung pro Zeiteinheit, erfolgt nach/vor dem Jerk

Beispiel:

Jerk ist auf 15, Beschleunigung auf 1000, du willst 60mm/s fahren. die Achse wird aus dem Stillstand ruckartig (keine zeitliche Verzögerung) auf 15mm/s beschleunigt und fährt für die restlichen 45mm/s dann eine Rampe mit der Steigerung um 1000mm/s pro Sekunde bis zum Erreichen von 60mm/s. Du hast also nach 0s + 45mm/s / 1000mm/s² = 0,045s deine Maximalgeschwindigkeit erreicht, analog dazu findet das abbremsen statt.
Hohe Werte für Jerk und Beschleunigung können bei richtigem Aufbau dem ungewünschten "Überquillen" der Ecken und Maßungenauigkeiten entgegenwirken, begünstigen aber das sog. Ghosting und Schrittverluste, da der Druckkopf "überschwingt" bzw. der Motor mit seinem erforderlichen Drehmoment nicht mehr hinterherkommt.

Gruß
Julien


Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide

Drucker: Eigenbau I3 - V6-Clone - Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
Re: Ich möchte mir einen Drucker bauen...
09. July 2018 08:55
DAS ist mal eine Erklärung, Danke !

@chri
Hier der würfel als Anhang 20x20x6.gcode
Re: Ich möchte mir einen Drucker bauen...
09. July 2018 12:15
S3D Mal wieder ....

Also, du druckst dein Teil mit 70mm/s infill, 63mm/ms inside Perimeter, und 56mm/s outside Perimeter.

Das ist für den Anfang wo du noch kein richtiges Setup hast, einfach zu schnell.
Mach mal infill 50mm/s , inside Perimeter 40mm/s, und outside Perimeter 30mm/s, dann wird der Druck gleich optisch aussen um einiges Besser.

Das Infill macht man optimaler weise immer im 45 Grad winkel, dadurch das die Winkelgeschwindigkeit dann höher ist, erhöhst du die mögliche Druckgeschwindigkeit, bei gleichzeitiger Absenkung der Bewegungsgeschwindigkeit der einzelnen Achsen winking smiley
Alternativ noch zusätzlich das ganze Teil im 45 Grad winkel drucken, das ist die billigste Möglichkeit um zu mehr Druckgeschwindigkeit zu kommen winking smiley

Und was der Käse hier mit den Gap`s am Anfang noch soll entzieht sich meiner kentniss, sowas hat man in Anfangszeiten gemacht wo Düsen noch übelst geoozed haben.

Sowas sollte man heutzutage nicht mehr wirklich benötigen, und wenn doch dann nicht mit so riesen Abständen.

Stoppe mal die Layerzeit, da steht im gCode zwar auf 15 sec, aber irgendwie kommt mit das kürzer vor ?

mfg Chri

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.07.18 23:36.


[chrisu02.wordpress.com] Quadmax Intel Delid Tools
Re: Ich möchte mir einen Drucker bauen...
09. July 2018 13:42
alter schwede...ich versteh ehrlich gesagt kein wort confused smiley

Trotzdem, ich habe mich mal an die einstellungen gewagt und mit S3d ein paar würfel gedruckt.
die ergebnisse waren schon besser als vorher...
den Jerk habe ich auf 30 gestellt und die Acc auf 3000, bei beiden achsen.
keine stepverluste und keine weiteren probleme, aber....

als ich eben den text von dir gelesen habe, speziell mit S3d kam ich auf die Idee mal das ganze mit cura zu drucken.
eingestellt habe ich nichts, alles standart und das ergebniß kann sich nun durchaus sehen lassen. (60°bett, 220°düse, 0.2mm, 60mm/sec)


drucke ich den würfel mit S3d bei dem ich alle einstellungen gelöscht und nun ebenfalls alles auf standard steht, sieht das ganze so aus:

der nächste druck wird dann nochmal mit S3D und den einstellungen von @chri folgen.

X und Y haben abweichungen, daher wohl auch die nicht ganz runden löcher.
ich werde nun ein paar würfelchen drucken, ausmessen und dann entsprechend die Steps in der Firmware anpassen.

Vielen Dank für diese Grandiose Hilfe, das gilt nicht nur für chri ! smileys with beer

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.07.18 13:56.
Re: Ich möchte mir einen Drucker bauen...
09. July 2018 14:19
als ergänzung dann noch der Druck mit S3d und den einstellungen welche Chri mir empfohlen hat.
Da sieht man den Profi, Repsekt !

wobei ich den druck mit cura etwas besser finde.
Oben und unten rechts habe ich mit S3d noch immer einen kleinen "auswurf" nach rechts
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen