Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Ich bekomme kein größeres Objekt ausgedruckt

geschrieben von jacoblange 
Ich bekomme kein größeres Objekt ausgedruckt
13. April 2021 16:48
Hallo,

ich bin schon wieder am Verzweifeln. Erst hatte ich Probleme damit, das mein Extruder nicht wollte (Link zum Beitrag hier) und jetzt wo endlich mein neuer Extruder da ist, gehen die Probleme weiter.

Zur Info, ich habe einen Geeetech i3 Pro B mit einem E3D Hemera Extruder. Der Extruder ist auch exakt nach Anleitung angeschlossen und die Firmware habe ich entsprechend angepasst. Auto Bed Leveling hatte ich auch noch nachgerüstet.

Ich muss aber gestehen, das der Extruder aktuell noch recht provisorisch mit entsprechend gebohrten Holzleisten angebracht ist, da es mir mit dem alten Extruder nicht möglich war die Halterung zu drucken (Druckkopfaufhngung.stl).

Und aus irgendeinem Grund bekomme ich es jetzt auch nicht hin. Entweder haftet das Filament nicht richtig und alles endet in einem dicken Knoten an der Düse oder als es dann mal doch gehaftet hatte, löste sich das gute Stück nach einer Weile ab:



Und jetzt hatte ich in aller Verzweiflung das ganze mal probiert mit doppelseitigem Klebeband, was dann so endete:



Und dabei hatte ich auch extra in die Ecken, wo er beim Auto Bed Leveling misst ebenfalls was geklebt, damit die höhe stimmt.

Ich hoffe das jemand von Euch noch einen Rat hat, was ich tun kann. Mir war ja schon bewusst, das 3D Druck nicht einfach wird, aber das es so kompliziert wir hätte ich nicht gedacht.
Re: Ich bekomme kein größeres Objekt ausgedruckt
13. April 2021 17:22
Sind Extrudervorschub und Temperaturen kalibriert bzw. korrekt in der Firmware eingetragen?

Wie kommst Du auf doppelseitiges Klebeband? Im anderen Thread haben ich Dir eine dünne Lösung aus Holzleim empfohlen (alternativ Haarspray).
Lass doch mal das ABL weg und justiere das Bett korrekt zur Nadel mit einem Blatt Papier. Die Glasscheiben sind eigentlich gerade genug dafür.
Sieht im ersten Bild doch nicht schlecht aus, hält nur nicht. Wenn sich ein Knubbel an der Nadel bildet, haftet die gelegte Bahn nicht am Bett und rollt sich auf.


Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide


Drucker:
HyperCube EVO (Derivat) in 2502x300 - geschlossen für ABS - Duet2WiFi - Eigenbau Wasserkühlung
Eigenbau I3 - V6-Clon- Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
Re: Ich bekomme kein größeres Objekt ausgedruckt
13. April 2021 17:39
Quote
ZipZap
Sind Extrudervorschub und Temperaturen kalibriert bzw. korrekt in der Firmware eingetragen?

Wie kommst Du auf doppelseitiges Klebeband? Im anderen Thread haben ich Dir eine dünne Lösung aus Holzleim empfohlen (alternativ Haarspray).
Lass doch mal das ABL weg und justiere das Bett korrekt zur Nadel mit einem Blatt Papier. Die Glasscheiben sind eigentlich gerade genug dafür.
Sieht im ersten Bild doch nicht schlecht aus, hält nur nicht. Wenn sich ein Knubbel an der Nadel bildet, haftet die gelegte Bahn nicht am Bett und rollt sich auf.

Ich hatte jetzt gerade weder Holzleim noch Haarspray zur Hand, und hatte daher gehofft, das es damit auch geht.

Der Extruder Vorschub und auch die Temperatur sind korrekt eingetragen.

Aber ich werde das mal probieren mit dem ABL weglassen. Aber gibt es noch einen Trick, was man dagegen machen kann, dass der Extruder das Filament nicht wieder aufrollt?
Re: Ich bekomme kein größeres Objekt ausgedruckt
14. April 2021 03:26
Wenn dein oberstes Bild stimmt dann fehlt eine Klammer und es entsteht ein Luftspalt das Heizbett / Glasplatte sind dann unterschiedlich warm.
Heizbett mal vor dem Druck aufheizen und 5 bis 10 Minuten warten.
Zur Haftung verwende ich 3D-Lack ist sowas wie ein Haarspray der aber speziell für 3D Druck ist und man nur sehr wenig benötigt. Flasche hält bei mir schon 2 Jahre.
Die beste Haftung erreiche ich immer noch mit Pertinax / Hartpapier, das bekommst du schon geschliffen bei Ebay (Muellerbestellungen) zu einem guten Preis.
Wichtiger erscheint mir die Frage was für Material / Filament druckst du?
Ist das ABS dann hause deinen Drucker ein eventuell einen Karton über deinen Drucker und stell deinen Bauteil-Lüfter auf max 30%.
Zugluft ist eh schlecht selbst PLA sollte am besten nur mit den Bauteilkühler runtergekühlt werden und nicht noch anderen Luftströmungen ausgesetzt sein, um dann bei PLA nicht zu warm zu werden nur nach vorne hin öffnen.
Re: Ich bekomme kein größeres Objekt ausgedruckt
14. April 2021 06:20
Quote
Wintex
Wenn dein oberstes Bild stimmt dann fehlt eine Klammer und es entsteht ein Luftspalt das Heizbett / Glasplatte sind dann unterschiedlich warm.
Heizbett mal vor dem Druck aufheizen und 5 bis 10 Minuten warten.
Zur Haftung verwende ich 3D-Lack ist sowas wie ein Haarspray der aber speziell für 3D Druck ist und man nur sehr wenig benötigt. Flasche hält bei mir schon 2 Jahre.
Die beste Haftung erreiche ich immer noch mit Pertinax / Hartpapier, das bekommst du schon geschliffen bei Ebay (Muellerbestellungen) zu einem guten Preis.
Wichtiger erscheint mir die Frage was für Material / Filament druckst du?
Ist das ABS dann hause deinen Drucker ein eventuell einen Karton über deinen Drucker und stell deinen Bauteil-Lüfter auf max 30%.
Zugluft ist eh schlecht selbst PLA sollte am besten nur mit den Bauteilkühler runtergekühlt werden und nicht noch anderen Luftströmungen ausgesetzt sein, um dann bei PLA nicht zu warm zu werden nur nach vorne hin öffnen.

Zu Deiner Frage, ich habe versucht PLA zu drucken. Der Lüfter von dem E3D Hemera Extruder ist ja auch so konstruiert, dass die Luft nach oben weggeht, so dass im Idealfall kein Luftzug an das Bauteil kommen sollte. Einen Bauteillüfter habe ich aktuell noch nicht. Falls der doch zwingend nötig ist, würde ich mir noch einen besorgen.

Ich habe auch noch festgestellt (diesmal mit allen 4 Klammern), dass wenn der Drucker anzeigt, das Bett hat 60 Grad, zeigt mein Infrarot Fieberthermometer (ich weiß das ist nicht das Ideale Messwerkzeug, aber ich hatte gerade nichts anderes) gerade mal 40 - 45 Grad. Bei 80 Grad in der Druckeranzeige hatte ich dann auf der Oberfläche die Gewünschten 60 Grad.

Aber jetzt zu Eigentlichen, der Tipp mit dem Hartpapier war Gold Wert, ich hatte noch eine Platte, die ich eigentlich für was anderes gedacht hatte rum liegen, diese habe ich dann auf die Größe der Glasplatte zurecht gesägt und eine Seite mit feinem Sandpapier angeraut. Und hier das Ergebnis:



Juhu, ich kann den Extruder jetzt vernünftig montieren.
Re: Ich bekomme kein größeres Objekt ausgedruckt
14. April 2021 07:41
Ein größeres Stück habe ich jetzt schon aus meiner Tischkante raus gebissen. Nach der anfänglichen Euphorie wollte ich dann gleich im Anschluss die Halterung für den BL-Touch (Hemera_BLTouch_Mount.stl) drucken, aber der Drucker hat sich dagegen entschieden.

Ich habe nichts an den Einstellungen geändert, ich habe lediglich das Bett nochmal mit Isopropanol gereinigt. Habe es dann auch schön lange vorheizen lassen aber immer wieder mit diesem Ergebnis:



Ich verstehe es nicht, warum es vorhin funktioniert hat und jetzt nicht??? ABL habe ich aktuell ausgeschaltet und ich habe auch vorher nochmal geprüft ob das Level Stimmt (Z auf 0,76 mm gestellt und überall geprüft, ob meine Plastikkarte, die exakt 0,76 mm dick ist gerade so zwischen Nozzle und Bett passt).

Ich habe es mit mehreren Anläufen probiert, dabei mehere Werte der Höhe des ersten Layers zwischen 0,2 und 0,3 mm ausprobiert.

Ach und Hottend Temperatur ist auf 205 Grad gestellt.

Dann werde ich jetzt nochmal nach so einem Stift oder Holzleim gucken, in der Hoffnung das es dann funktioniert.
Re: Ich bekomme kein größeres Objekt ausgedruckt
14. April 2021 08:08
Wenn Du das Bett levels und dabei einen Abstand zum Bett hast, musst Du den Abstand zum Druckabstand dazu rechnen. Bei einem Druckabstand von 0,2mm hast Du dann tatsächlich 0,275mm Abstand. Deswegen hält der Druck nicht. Bei S3d kann man eine Einstellung machen, dass der Druck 0,75mm tiefer anfängt. Dann hast Du tatsächlich 0,2mm Druckabstand.


Liebe Grüße aus Kaltenkirchen.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
Re: Ich bekomme kein größeres Objekt ausgedruckt
14. April 2021 09:56
Das Isopropanol sollte 99,9% rein sein.
Kann sein das mit der Reinigung zu wenig Rauheit der Oberfläche übrig geblieben ist, ruhig noch mal nachschleifen.
Die Druckfläche leveln hast du wie gemacht?
Hotend geheizt und Heizbett auf Betriebstemperatur dann levelt man, nicht im kalten Zustand. Natürlich muss das (rauslaufende) Filament entfernt werden.
Der Abstand beim leveln sollte 0,2mm sein, da nehm ich ein Blatt Papier und schraub das Bett/Druckfläche ran bis dieses leicht klemmt.
Sollte es trotzdem nicht haften kannst du über den Slicer auch näher an das Druckbett kommen mit Z-Offset z.B. "-0,1mm" oder du fährst den ersten Layer nicht mit 100% sondern mit 130 bis 150% Material
Re: Ich bekomme kein größeres Objekt ausgedruckt
14. April 2021 18:16
Vielen Dank für die viele Unterstützung :-)

Isopropanol verwende ich 99,9 Prozentiges. Und Leveln tue ich auch immer im Aufgeheizten Zustand.

Aber gehe ich richtig in der Annahme, dass wenn alles richtig gelevelt ist, die Z-Achse, wenn sie auf Position 0 ist, ganz sanft das Bett berührt?

Am meisten hat mir dann aber der Tipp mit dem Holzleim geholfen, ich habe nämlich noch ein altes Glas mit Holzleim gefunden, den ich dann 1:1 mit Wasser verdünnt habe. Das ganze dann mit einem Schwamm dünn aufgetragen, hat Wunder gewirkt. Ich konnte meine Halterung jetzt komplett ausdrucken :-)



Und jetzt wo es so gut klappt, lasse ich den Drucker erstmal heiß laufen :-)
Re: Ich bekomme kein größeres Objekt ausgedruckt
15. April 2021 03:45
Quote
jacoblange
Aber gehe ich richtig in der Annahme, dass wenn alles richtig gelevelt ist, die Z-Achse, wenn sie auf Position 0 ist, ganz sanft das Bett berührt?

Da gehen die Meinungen leicht auseinander, da der erste Layer immer auch vom gewählten Filament (wegen Expansion) und dessen Haftung auf der gewählten Unterlage abhängig ist.
Ich persönlich level so, dass die Nadel bei 0 das Bett gerade nicht berührt, dazu reicht eine Seite dünnes "Bibelpapier".

Dein erster Layer ist ziemlich fett, also recht angequetscht, da kannst Du ruhig etwas hochgehen. Du solltest am Wochenende vielleicht mal dieselbe Datei (Würfel oder sowas) immer wieder drucken, mit unterschiedlichen Bettabständen.
Bei manchen Kombinationen aus Filament und Druckunterlage musst Du den ersten Layer richtig andrücken, dass er hält. Bei anderen Kombis reicht ein sanftes ablegen für maximale Haftung.

Ich habe übersehr viel mit unterschiedlichen Druckoberflächen experimentiert. Anfänglich Glas + Haftmittel, danach sehr lange BuildTak. Die BuildTak habe ich aber alle rausgeschmissen, weil mir die Haftung bei manchen Materialien zu extrem war und die Oberfläche beim Ablösen beschädigt wurde (= kaputt) - der Grat zwischen "hält zu fest" und "hält gar nicht mit Warping" ist bei Buildtak extrem schmal, wenn es um den Abstand zum Druckbett geht.

Ich drucke nur noch auf FR4-Platten. Das ist ähnlich Pertinax ein Composite, ist jedoch bei korrekter Handhabung gesundheitlich unbedenklich, da kein Phenol ausgasen kann (= Krebserregend), weil keines drin ist.
Auch hierdrauf verwende ich je nach Material einen leichten Haftvermittler. Für ABS habe ich eine ganz dünne Aceton-ABS-Lösung, für PetG nehme ich 1:1 verdünnten MagiGOO. PLA (sofern ich es selten mal drucke) klappt idR ohne Haftmittel, da reicht das Heizbett.
Meine FR4-Platte habe ich nach Installation 24h mit einem K600 über den Druckkopf angeschliffen, für eine plane und maximal vergrößerte Oberfläche. Ich habe, bis auf ein paar blöde Experimente, seit Jahren keine Haftungsprobleme mehr gehabt. Das Thema Druckbetthaftung ist eine Wissenschaft für sich, oder anders gesagt: Du musst Dir Erfahrung aneignen. Probiere mal mit verschiedenen Haftvermittlern und auch komplett ohne bei verschiedenen Abständen zum Bett verschiedene Materialien aus - am besten noch bei unterschiedlichen Temperaturen von Drucknadel und Heizbett. Damit ist man eine Weile beschäftigt, lernt jedoch enorm viel über die Verhaltensweisen der Materialien untereinander.

Quote
jacoblange

Am meisten hat mir dann aber der Tipp mit dem Holzleim geholfen, ich habe nämlich noch ein altes Glas mit Holzleim gefunden, den ich dann 1:1 mit Wasser verdünnt habe. Das ganze dann mit einem Schwamm dünn aufgetragen, hat Wunder gewirkt. Ich konnte meine Halterung jetzt komplett ausdrucken :-)

Sag ich doch. Schön, dass es jetzt klappt.
Vermutlich reicht auch 1:2, weniger ist manchmal mehr.
Sei ruhig ein wenig experimentierfreudig bei diesem Thema, die gewonnenen Erkenntnisse machen Dir das Leben später einfacher.


/Julien


Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide


Drucker:
HyperCube EVO (Derivat) in 2502x300 - geschlossen für ABS - Duet2WiFi - Eigenbau Wasserkühlung
Eigenbau I3 - V6-Clon- Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
Re: Ich bekomme kein größeres Objekt ausgedruckt
18. April 2021 17:35
Hallo,

ich wollte zu meinem Problem nur nochmal ein kurzes Feedback geben. Zum einen habe ich bezüglich der Druckbetthaftung 3D Lack für mich entdeckt. Einmal aufgesprüht auf die Glasplatte reicht es für mehrere Drucke und die halten super. Und nach dem die Platte wieder kalt ist lösen sich die Objekte fast von alleine.

Dadurch waren jetzt selbst solche Objekte wie diese Gießkanne möglich (Gedruckt mit PETG):



Jetzt habe ich nur noch das Problem, dass er manchmal Schritte überspringt. Aber ich werde zuerst mal die Kugellager der Y-Achse wechseln, da die manchmal so leichte Knack- / Knirschgeräusche beim bewegen machen. Die Geschwindigkeit habe ich schon sehr weit runter gedreht.
Re: Ich bekomme kein größeres Objekt ausgedruckt
22. April 2021 06:52
Richtig erst mal die Mechanik kontrollieren, läuft jede Achse leicht und ohne hakeln, dann die Riemen kontrollieren laufen die eventuell schief, sowie deren Spannung.
Wenn dann immer noch Schrittverluste auftreten über die Treiber den entsprechenden Motor etwas mehr Strom gönnen oder die Beschleunigungswerte in der Firmware entsprechend runtersetzen.


1.Ehemals Eigenbau Drucker i3 V1 ähnlich: Aus Platzgründen zurück gebaut.
Voll eingehaust und beheizbar,
250x250 Druckfläche als Schnellwechsel Einschiebesystem mit 230V Heizbett über SSR angesteuert,
Marlin 1.19, Ramps 1.4, Z,E 8825 und X,Y 2208 Treiber,
Bowden 60cm,

2. Ender 2:
Marlin 2.0 auf SKR mini V1.1 (32Bit)
alle Treiber 2208, Heizbett über Mosfet,
mit Bigtreetech Touchscreen TFT24 V1.1
auch eingehaust.

3. Cube EB V2, kein Bettschubser und auch kein CoreXY
EB V2 = Eigene Konstruktion Version2
Druckt schon, nur noch nicht ganz eingehaust.
Druckbereich: 310x310x370,
230V Heizmatte, SSR, plangefrästes Alubett, Magnetwechsel Druckfläche
Bl-Touch
SKR 1.4 Turbo, TMC2208 u.TMC2226
BTT TFT35 V3 B1 Version Touchscreen
derzeit Bowden
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen