Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Druckwerk N°1 (Open Source)

geschrieben von Mirco S. 
Druckwerk N°1 (Open Source)
11. May 2014 04:33
So, jetzt ist es endlich so weit.
Der Bau eines Monsters (sorry Fridi, werde den Namen nicht verwenden winking smiley) hat begonnen.
In der nächsten Zeit möchte ich hier das Projekt eines Open Source Druckers vorstellen der vielleicht preislich zumindest den Rahmen eines RepRap´s sprengen wird, allerdings liegt der Augenmerk nicht beim Preis sondern bei der Qualität wie auch der Genauigkeit und Prozesssicherheit.

Unter welcher Lizenz der Drucker jetzt laufen wird, kann ich im Moment noch nicht beantworten, auf jeden Fall wird das Design unter Creative Commons (Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen) laufen. Zeichnungen soweit für den Selbstbau benötigt werden auf Anfrage versendet, später für registrierte Nutzer auf meiner Website als Download verfügbar. Fotos vom Bau wie auch Gesamtzeichnungen mit gewissen Informationen werde ich hier veröffentlichen. Im Moment sind alle Rechte vorbehalten (gilt nur für den Kommerz). Da ich eigentlich rein gar nichts von irgendwelchen Reglementierungen halte, allerdings immer mehr "Geschäftemacher" jede erdenkliche Quelle erschließen bleibt mir eigentlich auch nichts anderes übrig als der "Versuch" das Werk zu schützen. Wenn es was richtig schützenswertes geben wird, wird es über Gebrauchsmuster bzw. Patent dann auch "richtig" geschützt. Allerdings sind auch Patente für den Eigengebrauch, Nachbau, zugänglich und verwertbar. Somit für den "nicht kommerziellen" Nutzer zugänglich und nutzbar. Sollte jemand kommerzielles Interesse an irgendwas habe, fragen, Antwort bekommt man von mir meistens.

Ich hoffe ich kann ein paar User dieses Forums damit begeistern und Anregungen für den eigenen Bau beisteuern. Es ist mit Sicherheit kein Projekt für den Küchentisch, sondern schon eher für den ambitionierten 3D-Druck Begeisterten mit einer gewissen Möglichkeit der Metallverarbeitung. Drehmaschine, Fräsmaschine und Bohrmaschine, wie auch das Wissen damit umzugehen sollten vorhanden sein.

Wenn sich Fragen zum Bau, bzw. zu den Beweggründen warum, weshalb ich etwas so mache und nicht anders, bitte, immer wieder gern, möchte meine Sicht der Dinge mit euch diskutieren. Wie schon erwähnt, handelt es sich hier um ein kommerzielles Projekt, das ich vertreiben möchte, ebenfalls möchte ich dieses aber hier im Detail vorstellen und interessierten Erbauern als inspirationsquelle dienen. Alle anderen Geschichten wie von manchen Herren kommen werden, und da bin ich mir sicher grinning smiley, werde ich einfach ignorieren, habe keine Lust meine Energie zu verschwenden. Sinnvolle, Sachbezogene Fragen und Anregungen, immer wieder gern. Auf den Rest habe ich kein Bock.

Die ersten Bilder und Zeichnungen stelle ich noch heute rein.

Wenn das Konzept wie auch der Drucker gefällt kann er in einzelnen Abschnitten Baugruppen natürlich auch erworben werden. Ob jetzt nur ein Bauteil oder z.B. das Gestell, oder irgend was anderes, alles wird auch einzeln erwerbbar sein. Viele Dinge ergeben jetzt gerade am Anfang keinen Sinn, allerdings stellt sich der "Aha Effekt" spätestens bei der kompletten Einheit ein. Ein wenig Spannung soll ja sein, außerdem möchte ich natürlich niemanden einen Wettbewerbsvorteil verschaffen.

Die Preise der Komponenten werden veröffentlicht. Die Eigenbau Teile, auch hier wird es einen Preis geben, dazu aber später. Bearbeitungspreise, ja auch hier kann ich auf Anfrage ein Aussage geben. Bitte allerdings per PM.

Elektronik, so hoffe ich dass ich damit ebenfalls fertig werde, bzw. mein Elektriker, ist etwas was es zu kaufen gibt, Massenartikel, mit Modifikationen und zum Teil eigener Firmware. Das ist der einzige große Unsicherheitsfaktor den es noch gibt. Der Rest dürfte ziemlich save sein. Als Zeitraum habe ich mir 6 Wochen gesetzt, Konstruktion ist soweit fertig. Teile müssen noch produziert werden, da ich allerdings noch meine Werkstatt einrichte und verschiedene Maschinen in den betriebsbereiten Zustand setze, kann es schon mal ein paar Tage dauern bis es was neues gibt. Ich arbeite jeden Tag daran.

Gruß
Mirco


Druckwerk-3D.com
Re: Druckwerk N°1 (Open Source)
11. May 2014 08:32
Da bisher noch keine Informationen zum Drucker hier stehen und dies andererseits ein Diskussionsforum ist, möchtest Du also vermutlich erstmal Meinungen zu Deinem Open-Source-Verständnis hören. Na gut, dann fange ich mal an smiling smiley.

Open Source heißt wörtlich übersetzt "offene Quelle" und Wikipedia spezifiziert das mit "von Dritten einsehbar". Dies ist IMHO nicht gegeben, wenn Zeichnungen nur auf Anfrage versendet werden oder eine Registrierung auf Deiner Website erforderlich ist confused smiley.

LG, Willy


3D gedruckter Messerschärfer +++ RADDS für den Arduino-Due +++ Meine Drucker
Re: Druckwerk N°1 (Open Source)
11. May 2014 08:34
Hallo Mirco,

die Website zeigt nur Werbelinks....?

Gruss
Joachim
Re: Druckwerk N°1 (Open Source)
11. May 2014 08:53
Hi

also bei mir kommt ne weiße Seite, da ich n Adblocker drauf hab.. Lustig kollege^^grinning smiley
Re: Druckwerk N°1 (Open Source)
11. May 2014 08:58
ist ja auch noch nix zu sehen

bisherr ist alles blupper smiling smiley
bilder der herr hätte man hier anhängen können und platz verschwenden


Commercium ----> Ramps, RADDS, e3d-Hotends und Filament kauft man hier.. und neu auch Schrauben,Muttern und Unterlegscheiben
Probleme mit dem e3d und bei mir gekauft? Schickt es ein, ich teste es für euch ob es wirklich defekt ist smiling smiley
Print Quality Troubleshooting Guide hier lang..
Re: Druckwerk N°1 (Open Source)
11. May 2014 12:40
@ Joachim
Die Zeichnungen von relevanten Teilen werde ich später als Download bei mir ebenfalls anbieten. Grundsätzlich wird es von den Produkten die ich vertreibe und herstelle immer eine technische Dokumentation geben, sprich Zeichnung. Die Webseite wird gerade programmiert, wie lange das noch dauert, hmmmmm, mal schauen. Kann ich noch nicht beurteilen weil ich es nicht selbst mache sondern ein Freund. Es wird nichts großartiges sein. cool smiley

@Willy
Dieser Drucker wird in großen Teilen OPEN sein. Wie schon erwähnt stelle ich das Ding hier vor, es gibt auch Zeichnungen dazu, hier rein für den Teil der Community das ein wirkliches Interesse daran hat.

@Reaching
kommt schon noch, manchmal bin auch ein wenig lustig. grinning smiley

@ bestimmte Herren mit Hang zum pöbeln
Ansonsten, für den nicht wirklich interessierten Teil der Community. Jungs, ich habe mal gehört, es gibt so Orte, in jeder größeren Stadt, da kann man 50€ abgeben, oder auch weniger, kenne mich hier ausnahmsweise nicht so aus, geht mit einer Dame auf ein Zimmer, und je nach Durchhaltevermögen ist man nach 5 bis 30 Minuten wieder draußen, ein wenig erleichtert, und geht bestimmt anderen nicht auf den Sack. Sexuelle Befriedigung wird laut Maslow als eine der Grundbedürfnisse angesehen. Vielleicht hat hier jemand ein kleines Defizit oder ist einfach zu faul.
Hoffe ich konnte mich einigermaßen verständlich ausdrücken. Wenn jemand einen Zuschuss benötigt, bin gern zu einer Spende bereit, Haupsache ich hab meine Ruhe. Weiter werde ich mich jetzt damit nicht mehr befassen. Lass es einfach sein, bringt nichts!

Bilder und Zeichnungen von dem Gestell kommen noch heute. Der Rest wie schon erwähnt Step-by-Step.

Gruß
Mirco

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.05.14 12:41.


Druckwerk-3D.com
Re: Druckwerk N°1 (Open Source)
11. May 2014 13:11
Hi,

Willst du uns den jetzt schon paar Details verraten?

Abmaße?
Druckbereich?
Funktionsprinzip? (Core XY, H-BELT, Delta,....)
Preisvorstellungen?

mfg
Stephan
Re: Druckwerk N°1 (Open Source)
11. May 2014 14:46
und ich dachte du hast flatrate für diese orte smiling smiley

so und jetzt nicht weiter blubbern, willst doch nicht erzählen das du keine cad zeichnung hast.

sonst für jeden spass sofort ne cad zeichnung und hierfür nicht?


Commercium ----> Ramps, RADDS, e3d-Hotends und Filament kauft man hier.. und neu auch Schrauben,Muttern und Unterlegscheiben
Probleme mit dem e3d und bei mir gekauft? Schickt es ein, ich teste es für euch ob es wirklich defekt ist smiling smiley
Print Quality Troubleshooting Guide hier lang..
Re: Druckwerk N°1 (Open Source)
11. May 2014 15:01
Geduld, nur geduld ... Mirco hat gesagt das es heute soweit sein wird und er Sachen zu seinem Drucker veröffentlichen wird, also wird er es bestimmt auch machen grinning smiley

Man, man, man ... er geilt sich daran auf das andere ihn nur belächeln und spotten ... würde da mal was brauchbares zu sehen sein, würde die Sache sicher anders aussehen! Wenn ich mir überlege was aus dem "Neues gemeinsames Open Source Projekt" im OT Bereich geworden ist ... also am ende war nach Seite 5 immerhin ein einstellbarer Schwalbenschwanz bei rum gekommen, und unterwegs noch einige ander nützliche Ideen die man als komerz Anbieter gut einbinden kann ... also im Grunde warte ich ja auch schon seit heut Morgen auf was brauchbares.

Gruß Peter smiling smiley
Re: Druckwerk N°1 (Open Source)
11. May 2014 15:08
Details:
- Nema 23 (Wantai 57BYGH627)
- XY Core
- THK Profilschienenführungen
- Material fast ausschließlich Alu und Edelstahl, minimal Drucksachen.....
- soll auch fräsen können das Teil....

vorerst mal....

Hier nun das Gestell, wiegt jetzt schon allein ca. 28,3 kg. grinning smiley
Aber das wird noch mehr, so viel sei verraten.....................schätze ca. 60 kg für das Ganze.

Lasst euch überraschen........

Die Entscheidung an der Seite die 90° Rundprofile zu nehmen war eigentlich ganz einfach. Erstens möchte ich hier die Kabel verlegen, also eine relativ "cleane" Optik und 2. sollten 2 Profile als "Wassertank" dienen. Somit ergibt das ein Wasser-gekühltes-Hotend. Warum? Kann kürzer bauen und den Prozess besser steuern. Dazu aber später mehr.
Die oberen Profile sind 80mm breit. Somit muss ich wohl oder übel auch damit etwas anfangen grinning smiley, hier wird das Display "versenkt".
Ich baue auch Motorräder, etwas spezielle Dinger, auch hier achte ich auf Optik und Funktionalität. Alles was sein muss kommt rein, alles was nicht benötigt wird kommt weg.
design follows function .

Wie schon gesagt, es ist kein low-cost Projekt.

Hoffe es gefällt.

Gruß
Mirco

Zu Flatrategeschwätz. Gibt es so was? Du kennst Dich ja gut aus. Hmmmm, und trotzdem innerlich nicht ausgeglichen? Würde mal auf die Couch gehen, dort zahlst aber mehr. Sind Dipl. Psychologen. grinning smiley

Und zu dem Open Source Projekt, ist das überhaupt gewollt? Oder verkommt die Plattform zum Kommerz? Klar, mache jetzt auch so ein Teil, allerdings für jeden offen der das Teil privat nachbauen möchte.

Allgemein, möchte ich hier niemanden provozieren, einfach meine Ruhe, den Beitrag zu dem Drucker schreiben und fertig. Auf doofes Geschwätz habe ich keinen Bock.

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.05.14 15:32.


Druckwerk-3D.com
Anhänge:
Öffnen | Download - P1050309.JPG (515.3 KB)
Öffnen | Download - P1050307 (1280x1049).jpg (547.6 KB)
Öffnen | Download - P1050304 (1024x913).jpg (474.9 KB)
Öffnen | Download - Druckwerk_N°1_frame.pdf (332 KB)
Re: Druckwerk N°1 (Open Source)
11. May 2014 15:29
Hi Mirco,

lass dich nicht entmutigen.
Ich finde deinen Rahmen für das erste sehr gelungen.
Richtig professionell und subjektiv schon mal sehr stabil.
Weiter so ...


Mein Club: [hackerspace-ffm.de]
RADDS-Shield -> Commercial [max3dshop.de]
Re: Druckwerk N°1 (Open Source)
11. May 2014 15:29
Bis auf die Nema23 ist ja nix sonderbares dabei. Hab gedacht du bringst was neues (das die "Entwicklungszeit" so lange dauert) aber ist ja auch nur wieder von den vielen Druckern abgekupfert...

Naja, ich bin dann mal aufs Endergebniss gespannt.


#########################################################
3D-Board.ch - Deine Schweizer Community rund um 3D Druck & 3D Scan
#########################################################
Meine Dienstleistungen rund um den 3D Druck
#########################################################
Re: Druckwerk N°1 (Open Source)
11. May 2014 15:38
Also. Nema 17 Motoren können das was ich vor habe gar nicht stemmen.
Nach den Achsen wird es erst richtig interessant für jeden der sich für so etwas interessiert. Aber Geduld.
Allerdings, würde ich jetzt vorschlagen dass Du mir einen Drucker zeigst der 40x80 Profile in der Form verwendet, bzw. vom design ähnlich bzw. gleich ist?
Nicht falsch verstehen, vielleicht muss ich meine Lücken noch schließen. Denn dann kann ich auf das Gestell kein CC machen.

Gruß
Mirco


Druckwerk-3D.com
Re: Druckwerk N°1 (Open Source)
11. May 2014 15:50
na also geht doch smiling smiley
ist zwar nur ein paar "socken" aber immerhin schon mal was


Commercium ----> Ramps, RADDS, e3d-Hotends und Filament kauft man hier.. und neu auch Schrauben,Muttern und Unterlegscheiben
Probleme mit dem e3d und bei mir gekauft? Schickt es ein, ich teste es für euch ob es wirklich defekt ist smiling smiley
Print Quality Troubleshooting Guide hier lang..
Re: Druckwerk N°1 (Open Source)
11. May 2014 15:55
Also mir gefällt der Rahmen sehr gut....da kann man was draus machen. Und die Optik stimmt auch.

Gruß Sven
Re: Druckwerk N°1 (Open Source)
11. May 2014 15:57
Der grosse Deltatower verwendet 40x80mm Profile, gibts aber noch keine Bilder davon da noch nicht Offiziell.

Nema23 sind fürs Fräsen schon richtig aber wieder träger fürs Beschleunigen & Abbremsen.

Vom Design her schau dir z.B. Makerbots, Leapfrog, Sparkcube, etc. an, sind Designtechnisch ähnlich (Ausser deins ist ein Würfel)

Wenn du schon ne Wasserkühlung fürs Hotend baust (das Gewicht wo du an Kühlrippen sparst, hast du wieder an Wasser drinn. Und wenns mal Leckt, wo geht das Wasser hin?), kühl doch die ganze Elektronik mit, so brauchts viel weniger Lüfter und alles wird leiser smiling smiley

Ich würds mir wünschen wenn mal jemand an was neuem Tüftelt, sprich ein Drucker der mit 200-300mm/s sauber druckt und das auch kleine Teile (es reicht auch schon wenn man das Infill so schnell druckt, die Permieter können von mir aus auch mit 70% der Geschwindigkeit gedruckt werden) und dazu die passende Kühllösung um das Material schnellstmöglich zu kühlen oder an einem Hotend für Granulat, damit man nicht immer Rollen im Weg stehen hat...

Weil das ist ja nix anderes als eine CNC Fräsmaschine, mit der man auch drucken kann (und kein Drucker, mit dem man fräsen kann)

Kann mich auch täuschen und am Ende ists eine Eierlegende Wollmilchsau die nur danach schreit nachgebaut zu werden smiling smiley

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.05.14 15:59.


#########################################################
3D-Board.ch - Deine Schweizer Community rund um 3D Druck & 3D Scan
#########################################################
Meine Dienstleistungen rund um den 3D Druck
#########################################################
Re: Druckwerk N°1 (Open Source)
11. May 2014 16:36
Ich hab die gleichen Nema23 an einem Core XY, die beschleunigen eine Masse von ca >1300g auf über 750mm/s mit 3000mms², langsam ist das nicht grinning smiley

Bin Schon gespannt wie die Motoren montiert werden, bei der grösse ist alles bisschen schwieriger. Eventuell kann ich da was abschauen grinning smiley

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.05.14 16:36.
Re: Druckwerk N°1 (Open Source)
11. May 2014 16:47
Quote
Mirco S.
Details:
- Nema 23 (Wantai 57BYGH627)
- XY Core
- THK Profilschienenführungen
- Material fast ausschließlich Alu und Edelstahl, minimal Drucksachen.....
- soll auch fräsen können das Teil....

Das klingt ziemlich nach teurem Schwermaschinenbau und "minimal Drucksachen" ist ja wohl eher ein Problem als ein Prädikat. Bin gespannt, was aus diesen zusammen geschraubten Profilen wird.


Generation 7 Electronics Teacup Firmware RepRap DIY
     
Re: Druckwerk N°1 (Open Source)
11. May 2014 16:47
Ne, Eierlegendewollmichsau, ob ich das möchte?
Da ich die Bilder noch nicht gesehen habe, kann ich es ja nicht wissen. Ansonsten, klar quadratisch, praktisch gut.
Quatsch bei Seite.

Im Bezug auf Nema 23, hier denke ich teils schon an einen Granulat Extruder. Und der wiegt eigentlich mehr wie ein Hotend. Der Drucker soll einem Modellbauer mehrere Möglichkeiten bieten. PCB Platinen Fräsen, Sachen drucken, kleine Dinge gravieren, Holz fräsen, Alu unter Vorbehalt. Muss ich noch sehen wie sich die Geschichte mit Alu verhält. Aber ich werde das Maximum aus dem Teil raus holen. Stabilität ist vorhanden.

Einfach mal abwarten. Ob es bei der Serie bei diesen Profilen bleibt, bin ich mir noch nicht sicher. Habe noch eine andere Idee. Aber erst den Prototyp dann entschieden.

Gruß
Mirco


Druckwerk-3D.com
Re: Druckwerk N°1 (Open Source)
11. May 2014 17:09
Alu Fräsen ist möglich (hab hier ne Kosy 3 und mit der Fräs ich Alu, nur es dauert halt.) Aber wo kriegt man bei dir dann die grosse HF Spindel mit Regofix Spannzangenaufnahme unter? (XY-Core hat ja die Führungen oben, könnt ja ne knappe Sache werden)

Klar, Nema23 haben mehr Kraft wie Nema17, da gleicht sich die trägheit wieder aus (und bei einer Hobbyfräsmaschine spielts eig. ja sowieso keine Rolle, nur beim Drucken ists halt von nöte). Nur braucht halt ein Nema23 wieder andere Stepperdriver, die brauchen wieder mehr Platz.

Ah was natürlich auch genial gewesen wäre, anstatt ein FDM Drucker ein OpenSource SLA Drucker oder ein OpenSource CJP Drucker, der nicht 100'000CHF kostet, denn bei FDM stehen die Entwicklungen momentan irgendwie Still (oder ich bin Blind)

Aber nun versuch ich meine Schnauze zu halten und warte aufs Ergebnis^^


#########################################################
3D-Board.ch - Deine Schweizer Community rund um 3D Druck & 3D Scan
#########################################################
Meine Dienstleistungen rund um den 3D Druck
#########################################################
Re: Druckwerk N°1 (Open Source)
11. May 2014 17:23
*** EDIT: Link entfernt ...

Und ja...

Wenn du jetzt noch eine schöne Tischplatte dranmachst kauf ich das Ding sofort als Wohnzimmertisch thumbs up

Würdest du einfach ein Rendering (vom kompletten Drucker) reinstellen könnten wir dir auch sagen... "ja ist gut" oder "noe solltest du überarbeiten..."

Sollte das nicht der Sinn hinter dem ganzen sein?

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.05.14 02:05.
Re: Druckwerk N°1 (Open Source)
11. May 2014 17:36
Das kann nur ein Kompromiss zwischen zwei Welten werden.
Ein guter präziser und schneller Drucker wird statisch und dynamisch anders aufgebaut als eine Fräse die prädestiniert ist mit vernünftigen Parameter Alu zu fräsen.
Ich muss etwas Drucken, kein Problem, nur kurz die ganzen Späne und das klebrige Zeug der Minimalmengenschmierung von den Achsen putzen ...

Naja, irgendwie geht schon, jedoch selbst für mich als Hobbyist zu viel Kompromisse.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.05.14 17:38.
Re: Druckwerk N°1 (Open Source)
11. May 2014 17:53
Ok, kann meine Schnauze ned halten: @Loewe: Du sprichst mir aus der Seele, entweder das eine oder das andere aber eine Zwitterlösug, neee....

(Vorallem als Mechaniker hat man sowieso andere Ansprüche bzw. ist Verwöhnt^^)


#########################################################
3D-Board.ch - Deine Schweizer Community rund um 3D Druck & 3D Scan
#########################################################
Meine Dienstleistungen rund um den 3D Druck
#########################################################
Re: Druckwerk N°1 (Open Source)
11. May 2014 19:16
Nur mal so nebenbei ne Frage:
Könntet Ihr den Kindergarten sein lassen?
Ihr schießt hier mit Spott rum, ohne ne Ahnung zu haben,
was am Ende bei dem Projekt rauskommt.
Oh, Sorry. Fehler von mir, Mirco schrieb ja schon, das es ein Drucker wird.
Ohne jemandem an's Bein pinkeln zu wollen:
Für mich liest sich so mancher Post hier wie Neid aufgrund mangelnder eigener Ideen.
IMHO
Grüße
seefew
Re: Druckwerk N°1 (Open Source)
11. May 2014 19:21
Hallo Mirco,
der Rahmen sieht schon mal klasse aus. Ich freu mich auf Weiteres!

Abonniert!

Gruß,
Stefan
Re: Druckwerk N°1 (Open Source)
12. May 2014 04:12
Hiho,

Quote
Mirco S.
Der Drucker soll einem Modellbauer mehrere Möglichkeiten bieten. PCB Platinen Fräsen, Sachen drucken, kleine Dinge gravieren, Holz fräsen, Alu unter Vorbehalt.

Also wenn ich bei meiner Portalfräse an die Sauerei denke und dann soll ich danach drucken?
Da bin ich gespannt wie Du das machst. Der feine Staub, der bei solchen Fräsarbeiten anfällt ist doch Gift für die 3D Druck relevanten Teile.
Ein "man könnte damit auch fräsen" trifft ja auf fast alle Drucker zu, nur macht man das wirklich?

Schauen wir mal, wie es weiter geht und die Lösung am Ende aussieht.

Viel Erflog und hoffentlich gute Detailberichte.

Gruß
Tino
Re: Druckwerk N°1 (Open Source)
12. May 2014 11:58
Hallo,

der Plan ist auf jeden Fall 4 Fach Bowden mit einer kleinen Frässpindel etwas in Richtung Dremel, Proxxon. Kress ist schon viel zu groß. Dass so eine Maschine eine vollwertige Fräse nicht ersetzen kann ist klar. Allerdings denke ich eher in Richtung Nachbearbeitung von 3D-Druck Sachen wie auch PCB Fräsen usw. Eine entsprechende Absaugung habe ich vorgesehen, hier muss Muttis Staubsauger dran glauben. Außerdem sind die relevanten Teile alle mit Dichtungen vorgesehen, Führungen 15mm THK usw. Kugelumlaufspindel für die Z-Achse ist ebenfalls Pflichtprogramm.

Die Druckplatte ist abnehmbar. Unter der befindet sich dann eine Nutenplatte zum Aufspannen von Werkstücken. Ob die Fräse dauerhaft drin bleiben kann, im Bezug auf die Massenträgheit, wird sich noch raus stellen, vorgesehen habe ich es auf jeden Fall dass sie drin bleiben kann. Rechne hier mit 10mm breiten MXL Riemen. Zahnscheiben Alu, Kugelgelagert mit Gegenlager damit so wenig wie möglich Druck auf die Motorlagerung kommt.

Steuerungstechnisch habe ich vorgesehen dass eine Schrittmotorkarte zum Einsatz kommt. Mach 3 kompartibel, und diese mit dem Ramps oder sonst was über Adapter angeschlossen wird. Somit findet der Druck über Repetier wie gewohnt statt, Fräsen dann über die Parallelport Schnittstelle und Mach 3 über den PC. Beide Geschichten greifen auf die gleichen Treiber zu. Einziger Nachteil 1/16 Schritt bisher nur möglich. Habe hier allerdings noch eine Backup Lösung mit Leadshine M542 Treibern, die Kosten hierfür sind aber das 3-fache der Karte. Hier und da muss man auch auf die Kosten achten winking smiley.

Als Auflösung möchte ich bei der Z-Achse 0,01mm, bei X und Y dann 0,025mm haben. Das reicht vollkommen für den 3D-Druck und auch zum Fräsen von kleineren Dingen. Alles andere ist auf solchen System meiner Meinung nach übertrieben. In wie weit man jetzt auf die Außenmaße oder die Innenmaße wert legt, gut, muss man dann über den Slicer oder über das stl File machen. Wird jetzt auch nicht anders gemacht denke ich.

Mache jetzt an meiner Isel weiter.................muss bald ganz viel Platten fräsen grinning smiley

Gruß
Mirco


Druckwerk-3D.com
Re: Druckwerk N°1 (Open Source)
12. May 2014 15:48
Bitte nur konkrete Projekte, keine fernen Vorhaben! steht in der Beschreibung des Threads grinning smiley


Achim
Re: Druckwerk N°1 (Open Source)
12. May 2014 16:29
Bin doch schon dabei. Ein wenig Zeit musst Du mir schon lassen. cool smiley

Gruß
Mirco


Druckwerk-3D.com
Re: Druckwerk N°1 (Open Source)
14. May 2014 02:04
ZITAT Mirco:

Re: Mein Printer
19. September 2013 04:05

Registrierungsdatum: 10 Monate zuvor
Beiträge: 633


Also die ganze Diskusion hier ist schon ein wenig komisch. Brauchst keinen Film drehen, und ein Foto kannst auch mit einem billig Smartphone schießen. Im Zeiten der drahtlosen Datenübertragung kannst auch Deinen Sohn darum bitten.

Jetzt mal echt Butter bei die Fische, vor ein paar Wochen baust Du das, dann dies, dann fragst nach der Umsetzung usw. Passt einfach nicht zusammen, tut mir leid. Wenn man Deine Postings der letzten Wochen anschaut dann ist es schwer zu glauben was Du hier "auf die Beine" gestellt hast. Jeder einzelner Punkt von Deinen Ideen bzw. umgesetzten Dingen bedarf einer längeren Entwicklungsphase und wird nicht nur so nebenbei gemacht. Vielleicht bin ich faul, oder blicke es nicht, aber die Umsetzungsgeschwindigkeit Deines Druckers ist schon beachtlich.

Also wenn es was gibt, dann zeig her, ansonsten lass es und verschwende nicht die Zeit anderer.

Gruß
Mirco

ZITAT-ENDE

Nimmts hier jedem mal den Ärmel rein? Wenn das so ist, druck ich mir auf Vorrat mal eine Zangsjacke ;-)

Gruss Niggi



Früher waren es Modell-Helis aber bei meinen Flugkünsten waren die Ersatzteile zu teuer...
Vielleicht werden mit meinem Mendel90 Ersatzteile billiger und besser ;-)
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen