Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

FSR Auto-Bed-Leveling-System

geschrieben von Glatzemann 
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
17. March 2017 06:16
Hallo Hardy,

meiner Erfahrung nach ist die Installation auf einem y-bewegten Druckbett (CoreXY hier bewusst ausgenommen, da habe ich keine Ahnung von) durchaus problematisch. Ich habe mir dazu neue Aufnahmen für die FSR-Sensoren kreiert, welche ich hier zur Verfügung gestellt habe.

Problem ist, dass durch die Bewegung des Druckbetts zum Homen, bzw. zum Messen, die Sensoren ausgelöst haben und somit eine vernünftige Messung nicht sauber stattfinden konnte. Auch eine Erhöhung der Auslöseschwelle, eine Senkung der Messgeschwindigkeit oder eine Senkung der Travelgeschwindigkteit brachte nicht das gewünschte Ergebnis. Mit meinen Haltern wird das FSR vorgespannt und die Einflüsse von "aussen" weitestgehend durch die Silikon-Dämpfer abgefangen.

Nun muss auch gesagt sein, dass ich eine 5mm DDP besitze, die sicher schwerer ist, als ein MK2 (oder ähnlich). Teilweise war es Glücksache, dass eine 3-Punkt-Tastung erfolgreich durchgelaufen ist.

In Summe muss ich sagen, funktioniert das System auf bewegten Druckbetten für mich nicht optimal. Ich hab das System aktuell aus meinem P3Steel ausgebaut und in den Hexagon Delta eingebaut. Hier klappt alles absolut einwandfrei ohne Verrenkungen mit einer hohen Wiederholgenauigkeit.

Ich betone, dass es sich hier um meine Erfahrung handelt, vielleicht habe ich mich auch einfach zu blöd angestellt.

Sorry, bin nun von deinen konkreten Fragen abgeschweift. Um noch kurz deine Fragen zu beantworten:

- Die Sensoren kannst du löten, aber vorsichtig, nicht zu heiss!!
- die Leiterbahn darf ruhig in einem Radius verlaufen, aber fest knicken solltest du sie IMHO nicht
- ein Foto habe ich nur von "meiner" Lösung

Gruß
Sven
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
18. March 2017 05:22
Hallo xsven80x.
danke für deine Antwort und den enstprechenden Hinweisen.
Ich werde versuchen ob ich es an meinen Felix zum laufen bekomme.:-)

Die neuen Felix Printer haben eine Lösung in dem der extruder der Sensor ist.bzw dieser Drucksensibel ist.
Wie Sie es umgesetzt haben weiss ich jedoch nicht. Somit fallen die Schwankung raus . Und es bleibt bei einen sensor
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
18. March 2017 06:08
Quote
hardy1234
Die neuen Felix Printer haben eine Lösung in dem der extruder der Sensor ist.bzw dieser Drucksensibel ist.
Wie Sie es umgesetzt haben weiss ich jedoch nicht. Somit fallen die Schwankung raus . Und es bleibt bei einen sensor

Moin Hardy,
bezüglich dieses Themas kannst du ja mal HIER reingucken. Ist bestimmt interessant für dich smiling smiley

Gruß
Siggi


Gruß
Siggi


Geeetech I3 Pro B 8mm Acryl - Mega 2560 - Ramps 1.4 - TMC2100 - MK42 - E3DV6-Clone 0,4 - SSR 522-1dd60-40 (A-Senco) - Marlin RC8Bugfix 26.12.2016 - Repetier Host - Windows 7 64 Bit
Vulcanus mit Linearschienen
Anycubic i3 Mega
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
18. March 2017 14:44
Hmm piezo wieder etwas anderes .Ich probiere das erstmal mit glazemann Lösung .
Hmm langsam interessiert mich das trotzdem wie die es beim.felix pro 2 gelöst haben .


[www.felixprinters.com]

Aber Dankeschön .

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.03.17 14:47.
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
21. March 2017 10:11
Hallo ich habe mein Aufbau fast fertig jedoch kalibriert sich das Board nicht mehr ?
Ich glaube ich hatte versehentlich Spannung am Endstop Anliegen.
Jetzt blinkt keine LED zur Kalibrierung mehr die rote LED am Arduino leuchtet jedoch noch .
Was kann ich nun tun ?
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
21. March 2017 10:19
Hey...

kannst du das Board noch per FTDI auslesen und programmieren?

Vermutl. hast du den Prozessor gehimmelt... Bevor ich nun stundenlang nach Fehlern suchen würde, würde ich mir fix nen neuen organisieren, z. B. für RAMPS den, oder für RADDS diesen.

Letzgenannten habe ich genutzt, weil ich von RAMPS auf RADDS umgestiegen bin und die Eingänge beim RADDS nicht 5V-"kompatibel" sind.

Gruß
Sven
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
21. March 2017 10:51
Hi Sven danke für deine schnelle Antwort wenn ich den FTI Programmer anschliesse werden die Treiber Installiert .
Wir kann ich diesen auslesen ?

Habe Ihn per Arduino 1.6.13 angeschlossen

Board: Arduino Pro oder Pro Mini eingestellt
Proz: ATMEGA 328 3.3v 8mhz eingestellt
Com Port eingestellt .

Programmer AvR ISP ?
ist das Richtig

Ich habe mal einen Neuen bestelt .

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 21.03.17 11:32.
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
21. March 2017 11:17
Hey...

FTDI korrekt auf das FSR-Board stecken (Belegung beachten). Wenn du die Brücke für die Spannungsversorgung auf dem FTDI stecken hast, dann benötigt das FTDI keine Spannung!!! Am besten die Spannungsversorgung am FTDI komplett abmachen.

Einstellung wie folgt:

Gerätemanager nach COM-Port gucken:



Im Arduino dann folgende Einstellung:



Dann kannst du den "Serieller Monitor" öffnen, dann sollte der Arduino ausgelesen werden. Hier kannst du dann auch die Einstellungen verändern (siehe hier).

Gruß
Sven

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 21.03.17 11:17.
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
21. March 2017 17:26
Herzlichen Dank leider erscheint nichts im Serieller Monitor .
Die Rote LED leuchtet zwar aber ich denke der ist hinüber.


Werde es mit neuen von ebay die Tage versuchen hoffe er kommt mit Bootloader.
Dann muss ich nur noch das Sketch von Glazemann / gifthub übertragen oder.

Ich habe die FSR Sensoren nun an der Schiene der Druckbettes befestigt inkl 2x Silikonunterlagen .
Jedoch wenn ich an einer Ecke etwas mit den Finger drücke geht auf der andere Seite das Druckbett hoch . Ist das Normal ? Wenn die Düse dort aufsetzt geht die Seite hoch ?

Ich glaube fast das ich die gleichen Probleme bekomme.
Laut Roland sollte es auch mit diesen Funktionieren .

Auch beim schnellern Verfahren per Hand also sprich schnelles hin und der Schieben der Schiene lösten die Sensoren ztw. aus bzw blieben an oder die Led Flackerte
Mehr konnte ich nicht Testen da sich ja der Arduino verabschiedet hat.

Was ist der I2C ein Rückkanal ? Wie erkkenne ich ob mein Board soetwas hat?


Ich bin für hilfreiche Tips dankbar


Anbei ein Bilder vom Aufbau ..

3-mal bearbeitet. Zuletzt am 21.03.17 19:08.
Anhänge:
Öffnen | Download - 20170321_klein.jpg (47.1 KB)
Öffnen | Download - klein1.jpg (47.2 KB)
Öffnen | Download - Fingertip Bett.jpg (44.3 KB)
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
22. March 2017 04:32
Hallo Hardy,

wie gesagt, bevor du Stunden verbringst und verzweifelst, bestell dir nen Arduino. Wenn du möchtest, bestell ich dir einen, lasse den zu mir schicken, löte+flashe ihn und schick ihn dir? Kommen halt doppelte Versandkosten...

Meiner Ansicht nach ist die Druckauflage ungeschickt befestigt. Wäre sie an den Aussenkanten befestigt, dann würde sie auch nicht hochgehen. Du hast aber, soweit ich das erkennen kann, den mittleren Stempel der drei in der MItte der Druckauflage. Da kann es nur kippeln.

Davon ab, die richtige Einstellung ist gefunden, wenn du mit ganz wenig Druck das FSR auslöst und sich das Druckbett bei nicht bewegt (also nach unten nachgibt). Die Sensibilität kannst du in der FSR-Software einstellen (wenn es denn dann funktioiert!). Problem ist jedoch, je sensibler du den Druck einstellst, desto genauer wird theoretisch die Auslösung, jedoch desto wahrscheinlicher ist, dass die Sensoren beim Verfahren des Bettes auslösen (Problematik hatte ich bereits oben beschrieben). Das Problem konnte ich halbwegs durch Heruntersetzen der Verfahrgeschwindigkteit beim Homen und durch andere Halter kompensieren. Wie bereits geschrieben, glücklich bin ich nie geworden!

Zum I2C kann ich nichts sagen, es gibt vereinzelt Meldungen, dass man den I2C mit dem RAMPS verbunden hat und direkt aus dem Host auf das FSR zugegriffen werden konnte. Eine perfekte Lösung, jedoch leider nicht OOTB...

Gruß
Sven
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
22. March 2017 10:40
Hallo Sven danke .
Ich habe ihn gestern schon bestellt. Wenn ich kein Bootloader aufspielen nuss denke ich das ich es hinbekomme.
Die Aufnahmen kann ich leider nicht ändern da sie von Felix bereits vorgeben sind .Bzw nur mit erheblichen Aufwand und Kosten verbunden sind .
Schade hätte ich die Hinweise früher gehabt hätte ich es warscheinlich nicht bestellt .
Ich hoffe ich bekomme es trotzdem hin das es gut funktioniert..
Wenn nicht kann das Set gerne jemand von mir Kaufen

ich Frage mich ob es nicht mit UltraschallSensoren auch möglich wäre.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.03.17 10:41.
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
22. March 2017 11:49
Hallo Hardy,

na wer wirft denn so früh die Flinte ins Korn? Bestimmt stellst du dich geschickter an als ich! Ansonsten prüfe doch wirklich mal, Aufnahmen ähnlich meinen zu kreieren. Damit ist das Bett fix und kippelt nicht. Ausserdem werden Einflüsse durch die Bettbewegung minimiert!

Gruß
Sven
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
22. March 2017 15:31
Hallo ich gebe mein bestes :-)
Das Silikon ist es das aus der Kartusche als für Bäder etc ?
LG Hardy
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
22. March 2017 15:39
Hallo,

nein, das Silikon ist 2-Komponenten-Silikon, dazu hitzebeständig, wie es hier für diverse Dinge benutzt wird (Heizbett-Dämpfer, Verhüterli, etc.)

Gruß
Sven
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
23. March 2017 07:34
Das kenne ich nicht aber man Lernt ja nie aus . hot smiley
Woher bekommt man das Silikon aus dem Baummarkt?
Was kostet es ?
Wollte schon immer mal meine eigenen Verhüterlis Produzieren *G*

Ach die Platine/ Arduino ist heute angekommen . Direkte Programmiert es läuft wieder alles Danke nochmals dafür. smileys with beer
Jetzt ist es so wenn ich auf das Druckbett tippe bleiben die Leds bestimmt 5 sek an oder fangen an zu -Flackern .
Ich denke die Empfindlichkeit ist zu hoch eingestellt ?
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
23. March 2017 07:37
@hardy1234

hier schreiben einige woher du das bekommen kannst
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
23. March 2017 19:21
Hallo Freunde...:-)

Soweit so gut die die Led leuchten aber mal permanet , mal mit Flackern .
Dann beim Homen löst der Enstop aus.( Vibrationen? )
Oder der Endstop geht beim Bed Leveling bei ca 3 Messungen garnicht aus .
Und es kommt zu Fehlmessungen .
Die Sensoren habe ich sogar mit der Folie die man hinten entnehmen, kann angeklebt, auch nicht besser falls mal jemand das selbe Problem hat.

Naja das steckt noch viel Arbeit hinter .

Puh... ich habs mir echt einfacher vorgestellt :-)

Kann mir jemand erklären wie ich die Sensoren am besten Kalibriere ?
Was ich genau eingeben muss ich werde bei Gifthub und hier echt nicht schlau raus.
mit K V wert wie gibt man es ein
"m800 trigger1Threshold=15" fumktioniert nichtz,

Ich frage mich immer noch ob am den Extruder nicht ein FSR verpassen könnte .
Ansonsten ist das Board Super selbst die LED Stripe Brennt mit NTC TOP Arbeit .

Würde es Sinn machen die mittel Strebe der Z Achse zu verlängern so das der Dritte Haltepunkt zum Rand wandert .
Der jetzt mittig ist weil es ist schon sehr kippelig . Ich weiß nicht ob es was brint mehr Stabilität gibt es auch nicht oder?

Leider ist das Heizbett ein Sandwich und die Gewindeaufnahme ist irgenwie einpresst.
Ob es dafür Gewindehülsen gibt ? Keine Ahnung .
Kann gerne nochmal Fotos Posten dazu .

Ich hoffe ich bekomme es noch hin oder ich habe bald die passende Idee .

lg Hardy1234

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.03.17 19:33.
Anhänge:
Öffnen | Download - klein1.jpg (47.2 KB)
Öffnen | Download - 20170321_klein.jpg (47.1 KB)
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
24. March 2017 03:59
Hey Hardy,

du solltest vielleicht erstmal die Themen Stück für Stück bearbeiten. Also deine Druckbettaufnahme ist nicht optimal, aber du meintest ja, da kann man "mal so eben" nichts dran ändern. Vielleicht sollten wir erstmal gucken, dass du halbwegs vernünftige Messungen hinbekommst, optimieren kann man später.

Der Befehl zur Änderung der Sensibilität lautet:

M800 KtriggerThreshold V40
M500

V40 ist der Wert 40, du solltest damit (oder höher) erstmal anfangen. M500 speichert den Wert im EEProm, das ist dringend notwendig.

Ausserdem solltest du die Dauer des Schaltens des Ausgangs verringern. Meiner Erfahrung nach reichen 50ms völlig aus:

M800 KdefaultEndstopMinHighMs V50
M500

So, das wäre das gröbste. Ausserdem haben hier viele gute Erfahrungen damit gemacht, unter und über das FSR kleine runde Silikon-Plättchen zu legen. Ich habe mir runde Scheiben im Durchmesser ca. 2cm aus einer Dauerbackunterlage aus Silikon geschnitzt. Die hatte ziemlich genau 1 mm Stärke. Das hat noch einmal viel gebracht, um Irritationen durch Verfahren der Achsen zu mindern.

Mit den obigen Gedanken solltest du schon wesentlich weiter kommen und in der Lage sein, Mal eine Messung komplett durchlaufen zu lassen. Ansonsten den Wert KtriggerThreshold einfach noch mal höher setzen und dich dann stückchenweise annähern.

Viel Erfolg!

Gruß
Sven
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
24. March 2017 04:04
Hallo Hardy,

ist das eine Eigenentwicklung dein Drucker?
Weil bei einem SparkCube oder einem HyperCube z.B. geht die mittlere Strebe der Bettaufnahme über den Druckbereich hinaus.
So kannst du dann die höhe des Bettes an den äußersten punkten einstellen.

sie hier oder auch hier

gruß Neotron
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
24. March 2017 04:10
Ein Hinweis noch von meiner Seite zur Empfindlichkeit der Sensoren:

Du kannst entweder die Empfindlichkeit aller Sensoren wie oben beschrieben einstellen (was optimal ist, wenn die Stempel so verteilt sind, daß der Schwerpunkt des Druckbett in der geometrischen Mitte der Stempel liegt), oder alternativ die Empfindlich jedes einzelnen Sensors individuell. Dies geht mit:

M800 Ktrigger1Threshold V40
M800 Ktrigger2Threshold V40
M800 Ktrigger3Threshold V40

Vermutlich wird einer deiner Sensoren deutlich empfindlicher reagieren, weil da mehr Druck drauf kommt. Um die optimalen Werte herauszufinden schaltest du das FSR Board am Besten in den Debug-Mode und bekommst dann im seriellen Monitor die Sensorwerte angezeigt:

Quote

M111 - set debug level. P0 to switch off P1 to set level 1. Level is active until next reset/poweroff. P3 to printout Sensordata on triggering. P6 to printout current sensor data. Aware! It's slow down the triggering. Do not use it during Z-Probing. P7 to printout current sensor data as differenz to shortAverage for findout peeks. Here you can see peeks and minimize them. It's slow down the triggering. Do not use it during Z-Probing.
M112 - print diagnostic sensor Information


--
Microsoft MVP in den Kategorien DirectX/XNA * Visual C++ * Visual Studio and Development Technologies seit 2011

  • Mein Erster (RAMPS 1.4, Selbstbau WolfStrap-Derivat mit Linearführungen, Wade Extruder und E3D lite6 Hotend)
  • Cub44 (Selbstbau Dual Wire Gantry Derivat mit Zahnriemen und Linearschienen, RADDS 1.5 und DUE, Custom Hotend - E3D like, Compact Bowden Extruder)
  • HexMax (sechseckiger Delta (eigenes Design) mit Druckraum 300mm Durchmesser und >=400mm Höhe, RADDS 1.5, 24V, Custom Hotend, Compact Bowden Extruder)

Andere Projekte: FSR Board (ABL-Sensor-Platine inkl. Firmware) * ThirtyTwo (32Bit RepRap-Firmware)
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
24. March 2017 07:26
Guten Morgen
das werde ich heute Abend mal probieren .
Danke für den Hinweis Glatzemann.

Nein es ist kein Eigenbau sondern ein Felixprintee es soll eine Erweiterung/ Upgrade dafür sein .
Frage ist ob die Verlängerung der strebe sinnvoll ist gegen das kippeln.
Was nützt das beste leveling wenn das druckbett sich durch kippeln verändert

Mich würde Interessieren ob das System bei jemanden mit einen bewegten Druckbett am laufen hat ausser xsven der hat es ja jetzt wo anders im einsatz.
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
24. March 2017 08:30
Quote
hardy1234
Mich würde Interessieren ob das System bei jemanden mit einen bewegten Druckbett am laufen hat ausser xsven der hat es ja jetzt wo anders im einsatz.

Ich glaube Roe3D hat das so in Einsatz: [forums.reprap.org]
Ich hatte schon mal angezweifelt, dass das gut funktionieren kann und wurde eines besseren belehrt grinning smiley
Kannst ihn ja mal anschreiben.


Best regards / Viele Grüße
Till
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
16. April 2017 15:53
Sonst als stiller Mitleser, muss ich nun mal hier um Rat fragen.

Auch ich habe das FSR-System vom Glatzemann.
Das hat super funktioniert, bis ich die Thermistoren-Eingänge der Ramps-Platine und der FSR-Platine parallel geschlossen habe,
um die RGB-Funktion auszuprobieren. Mit jeweils einzelnen Thermistoren hatte dies auch vorher gut geklappt.
Habe ich da was falschverstanden?
Jedenfalls hat sich der Arduino dabei verabschiedet.
Beim Kompilieren des Programms aus dem Github, für einen neuen Arduino, bekomme ich nun folgende Fehlermeldung:

C:\Users\V\AppData\Local\Temp\build7401309036034445021.tmp\Parameter.cpp: In member function 'void Parameter::reset()':
C:\Users\V\AppData\Local\Temp\build7401309036034445021.tmp\Parameter.cpp:54:10: error: 'ParameterType' is not a class or namespace
type = ParameterType::NONE;
^
Fehler beim Kompilieren.

Und da stehe ich nun auf dem Schlauch und bitte die Experten um Hilfe.
Vorab schon mal vielen Dank dafür.
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
17. April 2017 10:55
Auf den Boards sind Pullup-Widerstände, die dadurch parallel laufen und dann noch an verschiedenen Spannungen. Also keine gute Idee den Thermistor parallel anzuschließen. Im besten Fall stimmt die Temperatur in der Firmware nicht mehr.

Zum zweiten Problem kann ich dir nicht weiterhelfen, weil es bei mir korrekt kompiliert. Die Fehlermeldung besagt, dass der Kompiler den Enum ParameterType nicht findet. Der wird in Parameter.h definiert und auch in der Parameter.cpp includiert wird. Also alles schick. Da musst du etwas versehentlich verändert haben. Am besten noch mal neu aus dem Github auschecken.


Piepiep (CoreXY) 290x300x205, ArduinoDUE, RADDS, TMC2100, Z-Riemenantrieb, Raspi3
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
17. April 2017 13:39
vielen Dank für die schnelle Reaktion.

Ich habe mir also noch einmal die letzte Version runter geladen.
Leider mit dem gleichen Ergebnis.
Dann habe ich mir alle Versionen runtergeladen und jede probiert zu kompilieren.
Das funktioniert bei allen mit der Bezeichnung FsrBoardFirmware-1-x.
Ab FsrBoardFirmware-2-x kommt es zu der Fehlermeldung.
Von diesem Zeug habe ich keinen Plan.

Wie sollte man das mit dem Thermistor lösen?
Oder gleich zwei einzelne benutzen?

Da ist er wieder, der Schlauch auf dem ich stehe.
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
17. April 2017 15:40
Du wirst 2 Thermistoren benötigen. Mir fällt keine andere sinnvolle Lösung ein.


Piepiep (CoreXY) 290x300x205, ArduinoDUE, RADDS, TMC2100, Z-Riemenantrieb, Raspi3
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
18. April 2017 05:43
Da habe ich bei den Thermistoren wohl irgend etwas falsch verstanden.
Ist aber ja kein Problem - dann eben mit zwei Einzelnen.
Vielleicht fällt den Softwarezauberern ja noch etwas Geniales ein, um die Werte vom Ramps zu übernehmen.

Noch besser ist, ich habe die Ursache für das Nicht-Kompilieren gefunden !
Das lag an meiner veralteten Softwareversion vom Arduinoprogramm (das war 1.6.5).
Jetzt läuft die Sache auch bei mir durch.
Da hat man Software auf dem Rechner, die die Aktualität seiner Software überwachen soll ...
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
19. May 2017 09:46
Mit welcher Kraft müsst Ihr ungefähr auf das Druckbett drücken damit das ganze auslöst?

Ich bin gerade dabei mit mit einem Maple Mini so etwas direkt für das Hotend zu bauen. Ich bin mir nur etwas unschlüssig bei welcher Kraft ich den Sensor auslösen soll. Also wie stark die Düse auf das Druckbett aufsetzen soll.
Das ganze kommt nahezu komplett (bis auf 2 Widerstände) Ohne externe Beschaltung aus und ist 3.3V und 5V kompatibel.
[www.sparkfun.com]
Diese Boards gibt es für 2 EUR.
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
20. May 2017 15:30
Hier mal noch ein kleiner Vorschlag für die Firmware. Man kann den longAverageBuffer mit "besseren Daten" füllen wenn man mittelt und dann die durchschnittswerte einfügt.
Sonst hat man aussreisser nach oben und unten und das Rauschen vom ADC.

Aktuelll:
void Sensor::update(unsigned long time)
{
  int v = analogRead(analogPin);

  shortAverageBuffer.push(v);

  timeAccu += time - lastTime;

  if (timeAccu > longAverageThreshold)
  {
    timeAccu -= longAverageThreshold;
    longAverageBuffer.push(v);
  }
  lastTime = time;

NEU (das soll nur verdeutlichen was vom analogverhalten besser ist):
uint32_t sum_avg = 0;
uint16_t sum_cnt = 0;
void Sensor::update(unsigned long time)
{
  int v = analogRead(analogPin);

  shortAverageBuffer.push(v);
  sum_avg += v;
  sum_cnt++;

  timeAccu += time - lastTime;

  if (timeAccu > longAverageThreshold)
  {
    timeAccu -= longAverageThreshold;
    sum_avg /= sum_cnt; //<- hier ist der neue mittelwerte über die Zeitspanne longAverageThreshold
    longAverageBuffer.push(sum_avg );

     sum_avg  = 0; //reset summe für neuen durchlauf
     sum_cnt = 0;
  }
  lastTime = time;

Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
17. April 2018 16:52
Hey,

hat evtl. jemand von euch das FSR board mit den RGB Leds in verwendung?

Wenn ich "M800 KrgbOutEnabled V1" und danach "M921 S2" im seriellen Monitor eingebe, leuchten die Leds im Thermistormodus und die Farbe ändert sich der Temperatur entsprechend.
Wenn ich jetzt aber den Strom trenne, und den Arduino neu starte, leuchten die Leds nicht, bis ich erneut "M921 S2" eingebe.

Gibt es eine möglichkeit die Firmware so anzupassen, dass die Leds direkt nach dem Start leuchten?


Gruß,
Bartek
_________________________________
Drucker:
P3Steel, Toolson mk2
Hexagon Delta im Bau
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen