Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Projektvorstellung - mein Hexagon Nachfolger

geschrieben von Protoprinter 
Re: Projektvorstellung - mein Hexagon Nachfolger
05. August 2019 17:41
Wenn ich schon nicht weiter bauen kann, dann wenigstens Projekte drucken.

100mm/s Perimeter, 110 Infill. PETG schwarz von Procatec. Zwischenzeitlich bin ich nochmal 10° höher (245°C) - man sieht es im Glanz.



Deltadrucker, Tantillus Reborn by Toolson/Protoprinter, Ashray - (445nm Lasercutter), die Delta-Kalibrieranleitung
Re: Projektvorstellung - mein Hexagon Nachfolger
06. August 2019 02:23
Ich muss zugeben, dass das schon ziemlich sexy ist eye popping smiley.

Da sind ja nahezu gar keine Artefakte drinne??!

Glückwunsch also thumbs up.
Da traue ich mich kaum, mit meinem CoreXY zu beginnen, wenn mit einem ordentlichen Delta sowas möglich ist.

Gruß
Julien


Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide

Drucker: Eigenbau I3 - V6-Clone - Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
Re: Projektvorstellung - mein Hexagon Nachfolger
08. August 2019 03:52
Hallo Julien,
in der Tat sieht die Oberfläche wirklich gut aus. Meine alten IGUS Rods haben hörbar Spiel, besonders beim Infill. Die klappern richtig. Trotzdem sieht das gut aus. Etwas verwundert bin ich schon, dass selbst mit merklichem Spiel diese Ergebnisse zu erzielen sind. Der Sprung nach vorn in punkto Druckqualität waren in erster Linie der extrem steife Rahmen und die dickeren, wesentlich gespannteren Riemen...
Dennoch möchte ich die Rods ersetzen. Ich bin noch auf der Suche nach Kugelgelenken die weniger verschleiß anfällig sind, am liebsten aus Alu (Gewicht). Wenn jemand Langzeiterfahrung mit guten Kugelgelenken hat, bitte melden. Ich muss allerdings dazu sagen, dass es in meinem Falle die IGUS Kugelgelenke mit Stahleinlage sind, diese lassen sich nicht durch stärkeres Anziehen einstellen. Empfohlen werden die ohne mit der Möglichkeit nachzustellen...

Diese ganze Magnetgeschichte die man dann dann doch noch vorspannen muss, gefällt mir nicht wirklich. Lars hatte mal einen Vorschlag für eine magnetfreie Variante gemacht, die sich wesentlich leichter (Gewicht) bauen lässt. Aktuell scheue ich aber etwas die Arbeit, Carriages und Effektor umzuzeichnen. Der Einbau wird auch spannend. Ohne Verspannung fällt alles auseinander. Vielleicht später mal. Oder doch sofort? Auch glaube ich im Moment kaum, dass ich das überhaupt im Druckbild sehe...Also, Vorschläge, Links, Argumente...

3-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.08.19 03:56.


Deltadrucker, Tantillus Reborn by Toolson/Protoprinter, Ashray - (445nm Lasercutter), die Delta-Kalibrieranleitung
Re: Projektvorstellung - mein Hexagon Nachfolger
10. August 2019 15:41
Hier mal ein Bild mit den weißen Rahmenteilen. Ich habe die Laserteile bekommen

Passt farblich ganz gut zum Tantillus. Allerdings ist das weiß vom NX2 der Druckteile etwas Creme farben.
Ich habe mir zum Ziel gesetzt den Effektor abzuspecken. Mein Startpunkt waren 158 Gramm. Die gelaserten Lüfterbleche waren schon mal ein Schritt in die richtige Richtung.

Der E3D Groovemount war mir schon lange ein Dorn im Auge. Kurzerhand habe ich heute den Kühlkörper modifiziert. Der Pushfit sitzt im Effektor. Es lässt sich durch Langlöcher ausrichten, um das Ganze aufzuhübschen, habe ich eine Abdeckung eingelassen.

Ein Blick auf das Schätzeisen:

Besser. Aber es geht noch was. Montag kommt das Dice Hotend, und dann kommt noch ne Überraschung...ich schätze 20 Gramm sind noch drin...

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.08.19 02:12.


Deltadrucker, Tantillus Reborn by Toolson/Protoprinter, Ashray - (445nm Lasercutter), die Delta-Kalibrieranleitung
Re: Projektvorstellung - mein Hexagon Nachfolger
10. August 2019 18:34
Schick! Wenn du was ganz feines willst, fräs dir den Effektor aus Magnesium. Gewicht nur 1.7g/cm³, und es ist 10x vibrationsdämpfender als Aluminium. Du würdest wahrscheinlich sogar gewicht einsparen weil du das teil viel dünnwandiger konstruieren kannst als mit dem jetzigen druckteil.
hast du schon die blauen e3d screw mount heatsinks gesehen?

Grüße
Max
Re: Projektvorstellung - mein Hexagon Nachfolger
11. August 2019 02:11
Hallo Max,
leider habe ich keine Fräsmöglichkeiten. Auf die Platten habe ich 6 Monate gewartet - und ein paar Schnitzer haben die sich auch geleistet. Andere Geschichte...
Das Effektor Druckteil liegt bei etwa 15g. Das ist schon verdammt wenig...Stahlschrauben kann ich noch gegen Alu tauschen, der 40er HE Lüfter weicht einem 25er. Ich hoffe der macht nicht so einen Radau. Bei e3d werde ich gleich mal vorbei schauen.

Edit: Ach ja, die Heatsinks hatte ich doch schon mal gesehen. Ich habe diese Lösung gewählt weil bei meinem letzten Close Kauf drei Kühlkörper bei lagen. Da kaufe ich ungerne noch weitere smiling smiley

Grüße
Manu

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.08.19 02:22.


Deltadrucker, Tantillus Reborn by Toolson/Protoprinter, Ashray - (445nm Lasercutter), die Delta-Kalibrieranleitung
Re: Projektvorstellung - mein Hexagon Nachfolger
11. August 2019 17:14
Na, wer weiß was das ist?

Irgendwie habe ich einen Stein ins Rollen gebracht. Das kommt dabei raus wenn sich ein paar Nerds zusammen tun...Gewichtsreduzierung extrem...

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.08.19 17:14.


Deltadrucker, Tantillus Reborn by Toolson/Protoprinter, Ashray - (445nm Lasercutter), die Delta-Kalibrieranleitung
Re: Projektvorstellung - mein Hexagon Nachfolger
11. August 2019 19:45
Ist das ein SLA teil?
Sieht aus wie das gehäuse von nem radiallüfter
Re: Projektvorstellung - mein Hexagon Nachfolger
12. August 2019 02:42
Quote
NitroFreak
Ist das ein SLA teil?
Sieht aus wie das gehäuse von nem radiallüfter

Vom UNITEDPRO B3510X05B um genau zu sein.
Dieser hat ein Alu-Gehäuse, das wird er gegen ein DLP-Teil tauschen wollen - des Gewichtes wegen.
Sie nannten mich Sherlock.

Die Idee finde ich aber richtig gut, spart wieder ein paar Gramm.

Gruß
Julien


Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide

Drucker: Eigenbau I3 - V6-Clone - Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
Re: Projektvorstellung - mein Hexagon Nachfolger
12. August 2019 03:57
Sherlock hat recht, ist in der Tat ein Unitedpro Gehäuse. Die Gewichtsersparnis lieg bei ca. 5g Pro Lüfter...Den Lüfterhalter mache ich eventuell auch noch hohl und aus Harz... So wäre außerdem noch eine Lüfter-Version mit gedrehtem Kabelausgang möglich...mal sehen wohin das noch führt...


Deltadrucker, Tantillus Reborn by Toolson/Protoprinter, Ashray - (445nm Lasercutter), die Delta-Kalibrieranleitung
Re: Projektvorstellung - mein Hexagon Nachfolger
12. August 2019 04:13
Jetzt musst Du "nur noch" die Luftleitbleche der Radiallüfter DLP drucken - oder besser aus dünnem Karton schneiden/falten/kleben.
Als letztes die Bowdenkupplung gegen eine Kunststoffkupplung tauschen (selbstgedruckte Klemmkupplung?), spart sicher auch noch einiges.

Dann ist eigentlich das Ende der Zeile erreicht, mehr Teile hat der Effektor nicht, oder?

Insgesamt landest Du bestimmt bei unter 100gr, das wäre schon klasse.


Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide

Drucker: Eigenbau I3 - V6-Clone - Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
Re: Projektvorstellung - mein Hexagon Nachfolger
12. August 2019 04:44
Ja, dieser Pushfit ist schon verdammt schwer. Dieses e3D nimmerfest Gelumpe ist zwar leichter aber ebenfalls Käse...Keine Ahnung wieviel Potential noch in den Rippen des Kühlkörpers steckt...Die einfachen Maßnahmen setze ich erstmal um...Der Drucker lieferte schließlich auch mit 160g schon zufriedenstellende Ergebnisse ab...Die Lüftungs-Bleche werde ich mal auf die Labor-Waage legen. Meine Küchenwaage hat nicht die passende Auflösung grinning smiley


Deltadrucker, Tantillus Reborn by Toolson/Protoprinter, Ashray - (445nm Lasercutter), die Delta-Kalibrieranleitung
Re: Projektvorstellung - mein Hexagon Nachfolger
12. August 2019 05:12
Vielleicht kannst Du ihm die obersten vier oder fünf (von 11) Rippen abdrehen.
So richtig wichtig für den Heatcreep sind die untersten paar.


Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide

Drucker: Eigenbau I3 - V6-Clone - Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
Re: Projektvorstellung - mein Hexagon Nachfol
12. August 2019 07:05
Quote
ZipZap
Vielleicht kannst Du ihm die obersten vier oder fünf (von 11) Rippen abdrehen.
So richtig wichtig für den Heatcreep sind die untersten paar.


Hätte ich jetzt auch noch vorgeschlagen, das sind eigentlich viel zu viele rippen, die bringen garnichts. Wenn man den Kühlkörper gleichmäßig unten und oben abdreht, kann man den heatbreak auch noch etwas abdrehen, der geht auch viel zu lang in den kühlkörper rein. Guter nebeneffekt den du dadurch haben wirst, ist dass das ganze kürzer wird, der hebeleffekt am kopf kleiner und die auslenkung bei beschleunigung kleiner. Also nochmal weniger ringing, oder im umkehrschluss mehr beschleunigung möglich => sauberere ecken.

Noch ein vorschlag, du könntest auch die zwei lüfter auf dem kopf komplett weglassen und stattdessen am bettrand solch einen Querstromlüfter installieren

[www.ebay.de]

Werde ich bei meinem neuen Projekt auch machen. Querstromlüfter produzieren einen sehr gleichmäßigen Luftvorhang (air curtain) und sind zudem um einiges leiser als normale axial/radiallüfter. Ich finde es ja sowieso quatsch dass eigentlich immer nur unter der Düse gekühlt wird, weil sobald der druckkopf weg ist (was bei 100mm/s ja schnell passiert) ist keine Kühlung mehr vorhanden. So wird das ganze bauteil gleichmäßig gekühlt.

Edit: den Heatsink kühler plus die druckteile kannst du mit dem Querstromlüfter auch theoretisch weglassen, wenn du mit einem kleinen luftleitblech etwas luft des querstromlüfters aufgabelst und zum heatsink umleitest.

Ich weiß nicht wie viel diese drei lüfter plus bleche wiegen, ist aber wahrscheinlich schon etwas.

Grüße
Max

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.08.19 07:17.
Re: Projektvorstellung - mein Hexagon Nachfolger
12. August 2019 08:07
Bei alle dem müsste sich der Querstromlüfter aber mit nach oben bewegen können, da ein Delta das Bett komplett starr hat und der Druckkopf nach oben wandert.
Sonst würdest du ja nur den Bauteilfuß kühlen und womöglich noch das Druckbett.

/Julien


Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide

Drucker: Eigenbau I3 - V6-Clone - Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
Re: Projektvorstellung - mein Hexagon Nachfolger
12. August 2019 08:20
Ich finde es gut mal um die Ecke zu denken. Querstromlüfter kann man bei einem kleinen Bauraum und einer konstanten X/Y Ebene sicher machen, haben Lars und ich ja auch beim Tantillus R so gemacht. Wie Julien schon sagt, bei einem Druckkopf der in der Z-Ebene nach oben wandert, müsste man die Lüfter nachführen. Auch mach es wenig Sinn große Mengen Luft chaotisch Richtung weit entferntem Bauteil zu pusten.
Die Unitedpro Lüfter wiegen letztlich ca. 12g/Stück nach dem Umbau. Dafür hat man gezielte Luftströmung wo man sie braucht (z.B. Brücken etc.) Die 5V Radiallüfter sind die leisesten die ich in der Hand gehalten habe. Die Schrittmotoren "übertönen" diese im Druckbetrieb (siehe verlinktes YT Video oben, Lüfter liefen auf 100%), der gesamte Drucker ist eine Wohltat für die Ohren. Was man vom Tantillus leider nicht behaupten kann. Wenn die Lüftung läuft, höre ich den Delta nicht mehr...Die 24g Lüftermasse feile ich lieber wo anders weg grinning smiley Da fällt mir gerade der Pushfit wieder ein...

3-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.08.19 08:29.


Deltadrucker, Tantillus Reborn by Toolson/Protoprinter, Ashray - (445nm Lasercutter), die Delta-Kalibrieranleitung
Re: Projektvorstellung - mein Hexagon Nachfolger
12. August 2019 08:49
Bei der Kupplung dachte ich an sowas oder sowas mit Einsatz, wobei beim Letzten auch wieder ein Metallteil drinne ist.
Wenn du das erste im DLP fertigst, ist das Teil dann noch flexibel genug um den Schlauch zu packen? Wenn Du zufällig einen Probedruck machst, hätte ich auch gerne so einen Pushfit grinning smiley

/Julien


Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide

Drucker: Eigenbau I3 - V6-Clone - Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
Re: Projektvorstellung - mein Hexagon Nachfolger
12. August 2019 10:13
Quote
Protoprinter
Wie Julien schon sagt, bei einem Druckkopf der in der Z-Ebene nach oben wandert, müsste man die Lüfter nachführen.

Auch mach es wenig Sinn große Mengen Luft chaotisch Richtung weit entferntem Bauteil zu pusten.

Ups ja das hab ich vergessen grinning smiley Wenn du aber schon so weit gehst, wäre es ja ne möglichkeit, noch eine Z achse zu definieren, die dann den Lüfter hochzieht.

Warum meinst du es macht wenig sinn? Querstromlüfter produzieren eine sehr gleichmäßigen Luftstrom. ich habe zwar im moment keinen Querstromlüfter, kann aber auch jetzt schon mit dem fixen lüfter am bettrand auch kleine teile am gegenüberliegenden ende vom 220x220 bett drucken, die perfekt gekühlt werden.

@ZipZap bist du sicher dass diese gedruckten kupplungen das mitmachen? Für mich sehen die so aus als ob die schnell reißen könnten.

Ich würde mal diese ultrakleinen metall einpress kupplungen vom Bondtech anschauen.

[de.aliexpress.com]

kann mich noch erinnern dass die in dem BMG clone von fysetc drin waren. Die sind zwar irgendwann rausgefallen weil die nur in das plastik gedrückt wurden, aber wenn man die in Alu einpresst müssten die halten denke ich.

Oder einkleben. Aber das kriegste dann halt nichtmehr raus.

Noch was, hast du schonmal überlegt den heatbreak vom e3d v6 lite zu nutzen? Viele sagen ja für reine PLA/PETG drucke ist der PTFE schlauch bis ins hotend runter besser. Weil das weniger klebt.

Grüße
Max
Re: Projektvorstellung - mein Hexagon Nachfolger
12. August 2019 11:49
Quote
NitroFreak

@ZipZap bist du sicher dass diese gedruckten kupplungen das mitmachen? Für mich sehen die so aus als ob die schnell reißen könnten.

Die normalen Pushfits sind gerade deshalb so schei**, weil sich eine Metallkralle in den Schlauch beißt. Prinzipiell gut, da es den Schlauch am rausrutschen hindert (und das sehr gut).
Beim Verfahren der Achsen kann es jetzt vorkommen, dass der Schlauch im Fit tordiert wird, dadurch "sägt" sich die Kralle nach und nach immer mehr in den Schlauch. Das Resultat sind klemmende und spielbehaftete Schläuche und kann bis zu Extrusionsproblemen und Verstopfung führen (leider bei so richtig billigen Schläuchen und Pushfits schon erlebt). Im Normalgebrauch dieser Dinger aus der Pneumatik verbaut man so, dass höchstens Biegespannung im Schlauch entstehen kann, ein Verdrehen ist immer zu vermeiden - sonst baut man sich eine Fehlerquelle ein.

Bei den von mir vorgestellten Lösungen wird der Schlauch (groß-)flächig geklemmt, da besteht diese Gefahr nicht.

Gruß
Julien


Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide

Drucker: Eigenbau I3 - V6-Clone - Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
Re: Projektvorstellung - mein Hexagon Nachfolger
12. August 2019 12:00
Quote
ZipZap

Bei den von mir vorgestellten Lösungen wird der Schlauch (groß-)flächig geklemmt, da besteht diese Gefahr nicht.

Gruß
Julien

Dass die manchmal klemmen, stimmt. Meiner meinung nach ist das aber nur ein problem wenn du wiederholt denselben PTFE schlauch raus und wieder reinsteckst. Ich schneid meist nach 3-4x stecken das stück am ende ab, und wenn er dann zu kurz ist tausch ich den ganzen schlauch aus.

Wenn es den Schlauch aber wie einen Gartenschlauch zamdrückt, könnte ich mir gut vorstellen dass das den ID verkleinert mit der Zeit, was dann starke reibung bis blockade des Filamentes hervorrufen kann. Das ist ja dann speziell mit dem Bowden überhaupt nicht gut.
Einkleben ist eigentlich schon die eleganteste lösung, nur manchmal unpraktisch.

Grüße
Max

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.08.19 12:00.
Re: Projektvorstellung - mein Hexagon Nachfolger
12. August 2019 13:16
Mein Tantillus ist Pushfit frei.
Vielleicht kannst du etwas ähnliches versuchen.


Gruß
Peter

Meine Drucker:
2x P3steel - toolson edition - MK1 und MK2 mit Repetier Firmware
1x Tantillus R (gelb)
1x Tantillus R (grün) noch im Aufbau
Re: Projektvorstellung - mein Hexagon Nachfolger
28. August 2019 04:18
Können Sie bitte Ihre STLs für Schrittmotorhalterung, Schlitten-Setup-Halterung und untere Riemenscheibenhalterung mit anderen teilen?
Auch ich verwende 40x60mm Extrusion für mein Projekt und Ihr Setup ist fantastisch.

Vielen Dank


Can you please share your stepper motor mount, carriage mount and bottom pulley mount STL's?
I too am using 40x60mm extrusion for my project and your setup is awesome.

Thank you

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 28.08.19 04:20.
Re: Projektvorstellung - mein Hexagon Nachfolger
29. August 2019 05:11
Die Druckqualität bei den Geschwindigkeiten ist schon Wahnsinn. Dein neuer Delta beantwortet auch die Frage, wie denn ein großer Drucker aussehen muss, wenn er so sauber und schnell wie der TantillusR drucken soll. Mein Anycubic Linear schafft gerademal 20 mm/s und selbst dann hat man noch deutliche Muster in der Oberfläche.
Re: Projektvorstellung - mein Hexagon Nachfolger
29. August 2019 07:40
Ist halt auch immer eine Frage des persönlichen Anspruchs. Und man findet letztlich immer Möglichkeiten etwas zu verbessern. Persönlich muss ich nicht noch schneller werden. Mittlerweile habe ich ein Druckteil gezeichnet, in dem die Gehäuse der Radiallüfter bereits integriert sind. Es hapert aktuell noch am Harz-Druck.. Das Drucken mit Supports ist auch wieder ein ziemlicher Lernprozess - zumindest für mich...

Ein billig Pushfit hat bei meiner ganzen Testerei und Bowden rein/raus leider während des Drucks die Grätsche gemacht. Ich habe auch den Verdacht, dass bedingt durch die mittige Aufhängung des Extruders eine Torsionskraft auf den Bowden wirkt - für Bowden und Pushfit auf die Dauer nicht förderlich. Peters Beitrag hat mich mal ein wenig bei Thingiverse stöbern lassen. Loco hatte damals diese tollen Wellenkupplungen gezeichnet, eine davon werkelt zuverlässig in meinem Amöbius.

Prinzipiell habe ich zwei Lösungen gefunden. Die "Loco-Spannbacken" oder eine Klemmringverschraubung. Es dauert sicher noch etwas bis ich den Effektor zurecht optimiert habe. Das Wetter ist gerade wieder so schön...

Ach ja, @patnap71 Die STL Dateien von Carriage, Spanner, Motorhalter und Idler schicke ich Dir per PN...

Grüße
Manuel

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.08.19 14:45.


Deltadrucker, Tantillus Reborn by Toolson/Protoprinter, Ashray - (445nm Lasercutter), die Delta-Kalibrieranleitung
Re: Projektvorstellung - mein Hexagon Nachfolger
30. August 2019 06:45
Hi,
ich bin seit einiger Zeit stiller Mitleser, aber jetzt habe ich doch mal eine Frege.
Und zwar nutze ich zur Zeit auch ein Oled Display an meinem Drucker (2.42" oled am radds).
Ich habe aber Bedenken wegen der Lebenszeit, wäre es nicht sinnvoll, wenn sich das Display nach einigen Sekunden ohne Nutzung dimmen würde?
Weißt du, ob es in repetier so eine Funktion gibt?

Grüße,
Matze
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen