DLP in etwas größer.
18. September 2019 10:12
Moin Jungs,
ich hätte da mal gern ein Problem.winking smiley
Seit 2 Monaten bin ich Besitzer eines Photon von Anycubic. Von der Oberflächenqualität und den Eigenschaften bestimmter Harze beim Dünnwand-Druck bin ich sehr angetan.
Leider ist der Druckbereich zu eingegrenzt für eine geplante Anwendung.
Daher möchte ich nen DLP mit ca. 200x200x300 bauen und brauche dafür Unterstützung jeglicher Form.
Nen FDM ist kein Problem...aber DLP - ist für mich Neuland!
Ich hätte auch kein Problem damit nen Photon noch einmal zu kaufen und dann zu schlachten!!!
Die Höhe zu bekommen ist ja das kleinste Übel. Spindel, Anti Backlash, SKF-Führungen fliegt alles hier rum. Nur X und Y bereiten mir Kopfschmerzen. Da wäre jede Hilfe, jede Idee, jeder Gedanke willkommen!
Fräse, Hexa und mein großer Delta stehen zur Verfügung.


MfG
Torti

______________________________________________________________________________________________________________________________
Hexa V2 mit Merlin-Hotend ; Spindeldelta mit Duet Wifi, V6, 650x300 ; Core 300x300x350 mit Zahnriemen-Z
Re: DLP in etwas größer.
18. September 2019 10:51
Hallo,

Das Problem hatte ich auch, deshalb baue ich gerade an ein DLP Drucker mit 276mm x 155mm x 380mm.

Ich benutzte diese Display:
12,5" 4K Display

Mit diese LEDs(170 stuck):
1W 405nm UV LEDs
mache ich die beleuchtung

Hier ist eine STL Vorschau wie er aussehen wird, leider gezipped, weil sonst zu gross.
dlp-drucker.zip

Steuerung nanoDLP auf ein Raspberry PI 4.

Grüße Mark,
Re: DLP in etwas größer.
18. September 2019 16:46
Moin Mark, danke für dein Feedback.
Weshalb hast du den Ramen so massiv aufgebaut?

Eigentlich gibt es ja kaum beschleunigte Massen. Die einzige Bewegung ist ne vertikale und auch die erfolgt relativ langsam und kann auch kaum schneller sein, da ja das Harz nachlaufen muss.

Woraus wirst du die "Glasplatte" machen?


MfG
Torti

______________________________________________________________________________________________________________________________
Hexa V2 mit Merlin-Hotend ; Spindeldelta mit Duet Wifi, V6, 650x300 ; Core 300x300x350 mit Zahnriemen-Z
Re: DLP in etwas größer.
18. September 2019 17:45
Hallo,

Ich habe 20x20 Profile genommen, weil die einfach zu benutzen sind. Zu stabil ist nicht schlimm.
Außen Maße sind 440mm x 340mm x 870mm

Als Glasplatte habe ich eine ersatz glas für ein apple macbook:
Apple Macbook Pro A1278 Display Glas Front Scheibe Frontglass Kleber 13,3"

Die Displayschutzplatte wird in der Basis platte (440mm x 340mm x 10mm Aluminium plangefräst) versenkt.

Untere und hintere Verkleidung mit Dibond.
Die Türe bekommen Plexiglas scheiben in orange (uv undurchlässig)

Ich werde am WE ein par Bilder Posten, vielleicht mache ich auf einen eigene Thread auf.

Spindel ist eine SFU1204:
Vis à billes SFU1204 L250-1500mm fin d'usinage+BK10 BF10 Fin Soutient CNC DIY

Display Halterung und Resis Behälter werden mit 3D Drucker auf PETG gedruckt.

Die UV LEDS werden auf einen kühl Körper (200mm x 350mm x 40mm) geklebt mit aktive Kühlung (4x 40mm lüfter).

Grüße Mark,
Re: DLP in etwas größer.
19. September 2019 02:48
Wie dick ist denn diese Display Scheibe? Bedenkt dass sich Licht durch diese Scheibe nicht gradlinig ausbreitet. Die Projektionsfläche (Bauplattform) muss so nah wie möglich an die Lichtquelle. Da ist eine Folie schon fast zu viel.
Mein Amöbius hat ja Bauplattform von ca. 200x150mm. Die Kräfte beim Anheben beim Druck der ersten Schichten sind enorm. Z muss wirklich sehr stabil und massiv sein! Ich würde bei dieser Fläche ggf. auch eine gelochte Bauplattform vorsehen. Muss man testen...mittlerweile stelle ich eh meist alles auf Stelzen. Bei einer gelochten Bauplattform wird halt der Bereich unter dem Bauteil erst ausbelichtet um eine Fläche zu erhalten. Eine schöne Anregung sind immer die Drucker von Photocentric. Die bieten mittlerweile Großraum Drucker. Der Magna ist riesig! Den Phrozen Shuffle XL würde ich mir auch mal anschauen...selber bauen ist toll - mittlerweile würde ich sowas kaufen. Bauen wird kaum billiger.

Welche Auflösung (besser:. Pixelgröße) strebt ihr an?

3-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.09.19 02:55.


Deltadrucker, Tantillus Reborn by Toolson/Protoprinter, Ashray - (445nm Lasercutter), die Delta-Kalibrieranleitung
Re: DLP in etwas größer.
19. September 2019 10:09
Hallo,

Die scheibe ist etwa 0,8 mm dick, klar Problem ist bekannt.
Deswegen habe ich auch 170 1 Watt uv LEDs, die sehr nah unter das Display moniert werden.

Was meinst Du genau mit "Z muss wirklich sehr stabil und massiv sein!"

Das Display hat eine Pixelgröße von 72um.

Grüße Mark,

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.09.19 10:11.
Re: DLP in etwas größer.
20. September 2019 02:49
Hallo Mark,
steht doch im Satz davor. Die Kräfte sind in den ersten Schichten sehr groß. Eine Last am Ausleger sorgt dafür, dass sich Deine Z-Achse verbiegt. Also gleich beim Bau mit einplanen. Ich habe die Z-Achse bei einem Eigenbau mit der Rückwand verschraubt, diese ist zusätzlich nach vorne abgestützt.


Deltadrucker, Tantillus Reborn by Toolson/Protoprinter, Ashray - (445nm Lasercutter), die Delta-Kalibrieranleitung
Re: DLP in etwas größer.
20. September 2019 06:58
Hallo Protoprinter,

Danke, jetzt habe ich es kapiert, da mache ich mir keine sorgen.

Die basis platte ist 10mm alu, die z-achse ist aus 40mm x 60mm Profile (mit 6 M5 schrauben):
Aluprofil 60x40 I-Typ Nut 5

da drin sind zwei linearschienen dran.

die wagen sind verbunden mit eine 8mm aluminiumplatte und der Z ausleger ist ein rechteckprofile von 60mm x 40mm, wand stärke 2mm.

Da dran wird dann das Druck Bett befestigt.


Grüße Mark,
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen