Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht

geschrieben von Mirco S. 
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
11. January 2014 04:47
@lolsen

Bei meinem 23mm. Ich denke die Löcher sind bei allen gleich.
Das Lager schlacker nicht herum, da ja von der Spannfeder der
Andruckrolle einseitig Druck ausgeübt wird. Die M8 Sicherungsmutter
auf der Extruderschraube nicht zu fest anziehen,
Muss sich ganz leicht drehen lassen.

Gruss Daniel
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
11. January 2014 06:19
Hallo Zusammen

Hat jemand erfahrung mit Octoprint ?
Ich hab mir auf einen Raspberry Pi Octopi Installiert ...was dank dem Image sehr einfach war.
Meinen K8200 mit dem Octopi verbunden und über die webseite so weit ich konnte Konfiguriert.
Die Verbindung funktioniert gut und der Drucker lässt sich steuern... nur sobald ich eine Datei hochlade die ich schon mal im Repetier gedruckt habe Streikt er und verweigert den Druck.
Muss ich dem K8200 eine andere Firmware laden oder weiss jemand vieleicht was da nicht stimmen könnte?

Danke für Tips
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
11. January 2014 09:05


Hallo
Ja habe gleich von anfang an das Hotend gegen eins von RepRap ausgewechselt.
Mein Drucker läuft nun sei 4 Wochen faxt 24Std. und habe keine Probleme gehabt.

Gruss Marcel
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
11. January 2014 10:36
@dsa4055:

Quote

... nur sobald ich eine Datei hochlade die ich schon mal im Repetier gedruckt habe Streikt er und verweigert den Druck.

Eine einzige Datei oder jede Datei?
Definiere mal "streikt" und "verweigert den Druck" etwas genauer - welche Fehlermeldungen? was steht im Terminal?
Du kannst auch gerne mal die Datei hier anhängen.

Quote

Muss ich dem K8200 eine andere Firmware laden ...

Definitiv nicht nötig.

Gruß Bernd
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
11. January 2014 10:37
Quote
marcelpet
Hallo
Ja habe gleich von anfang an das Hotend gegen eins von RepRap ausgewechselt.
Mein Drucker läuft nun sei 4 Wochen faxt 24Std. und habe keine Probleme gehabt.
Gruss Marcel
Schick, schick,
der Neugierde halber:
wie hast Du das Hotend am Extruder montiert?
Grüße
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
11. January 2014 11:53
was bedeuten die zwei einstellungen

fill angel und solid infill threshold area ??

will weniger fillament im infill verbrauchen sprich mehr leere flächen lassen . kan mir jemand sagen wie man das macht ? danke smileys with beer
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
11. January 2014 12:20
Quote
seefew
Quote
marcelpet
Hallo
Ja habe gleich von anfang an das Hotend gegen eins von RepRap ausgewechselt.
Mein Drucker läuft nun sei 4 Wochen faxt 24Std. und habe keine Probleme gehabt.
Gruss Marcel
Schick, schick,
der Neugierde halber:
wie hast Du das Hotend am Extruder montiert?
Grüße


@seefew

Habe aus Alu ein Adapter gemacht.
Sei ich die Flussrate auf 120 gestellt habe ist die Qualität viel besser.
Anhänge:
Öffnen | Download - 11_01_14 120.JPG (68.5 KB)
Öffnen | Download - 11_01_14 123.JPG (72.4 KB)
Öffnen | Download - 11_01_14 125.JPG (96.4 KB)
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
11. January 2014 15:05
Quote
ptesla
was bedeuten die zwei einstellungen

fill angel und solid infill threshold area ??
Fill angel ist die Grad, in welcher das Infill aufgetragen wird
Threshold area heißt wörtlich übersetzt Schwellenbereich,
denk mal, ab welcher Größe von Leerraum ein Infill "benötigt" wird.

Quote
ptesla
will weniger fillament im infill verbrauchen sprich mehr leere flächen lassen . kan mir jemand sagen wie man das macht ? danke smileys with beer
Infill density
der Wert sagt, wieviel Infill.
Für ne Lampe hab ich den Wert auf 0; dann macht er nur die Perimeter, sprich Wände
Je nachdem, wie stabil das Teil werden soll,
Wenn ich die Beschreibung richtig verstanden hab, ist 0 eben ohne Infill, 1 steht für Voll
Also, 0.1 = 10%, 0.2 = 20% usw
Den Yoda hab ich mit 0.05 Infill density gemacht, der steht eh nur im Regal.
Die Lampe mit 0, damit die LED´s auch gut durchscheinen
Den Motorhalter mit 0.25 glaub ich, oder sogar bisschen mehr, damit der auch stabil ist.
Ggfls kannst Du auch in Advanced die Werte anpassen, bestes Mittel: Versuch macht kluch.
Hoffe geholfen zu haben
Gruß
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
11. January 2014 15:06
Quote
marcelpet
Sei ich die Flussrate auf 120 gestellt habe ist die Qualität viel besser.
Welche?
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
11. January 2014 15:50


Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
11. January 2014 17:29
Quote
marcelpet
.......
ah, da, ich dachte an Slic3er, da hat´s mehrere
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
11. January 2014 19:30
@seefew

was ich meine ist wen zb. ein druckteil sagen wir 50 kleine sechsecke im infill hat, will aber 20 größere machen um zeit und fillament zu sparen , wie gehts das ?.
Anhänge:
Öffnen | Download - CAM00473.jpg (119.1 KB)
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
11. January 2014 19:40
Quote
ptesla
@seefew

was ich meine ist wen zb. ein druckteil sagen wir 50 kleine sechsecke im infill hat, will aber 20 größere machen um zeit und fillament zu sparen , wie gehts das ?.
Sollte mittels "Fill density" regelbar sein, mach den Wert kleiner, bis es Dir passt.
Steht in der Orginal-ini von Velleman auf 0.25; versuchs mal mit 0.1
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
11. January 2014 20:27
Dem "ÜBERFAHREN" auf der Spur...

Hatte heute morgen ein größeres Gehäuse am Start gehabt. Und wie es immer so ist, kaum aus den Augen und schon tut sich was "merkwürdiges" (Seefew weiss von was ich spreche ..winking smiley)
Nachdem der Drucker seit Wochen keine Probleme hatte jetzt plötzlich wieder dies: angry smiley



Hat mich geärgert! hot smiley Jedoch hatte ich Glück im Unglück und zufällig mitbekommen was grad passiert. Keine überstehendes Filament, keine überhitzten Pololus, nichts was den Weg stört jedoch passiertes das Überfahren immer genau an der gleichen Stelle und es war ein Geräusch als ob etwas dumpf knacken würde. Eine mechanischer Kontrolle ergab keine Gründe. Ich hab dann einen Blick auf das Slice-Ergebnis geworfen und festgestellt, daß der Slic3r an einer Stelle sehr unglücklich ein kleines Loch füllt (Gap-Fill) so daß der Drucker aus voller Travel-Fahrt links sofort wieder volle Travel-Fahrt rechts gemacht hat. Dieses quasi "Vollgaswenden" hat dann auch zu diesem Geräusch geführt und hier sind Schritte verloren gegangen.

Hab solche Problem-Ecken mal schnell nachgebaut und zum Test gedruckt... und siehe da : VOLL ERWISCHT !!!





Es lag also an den Beschleunigungen. Kurzum hab ich über Repetier die max. Beschleunigungen umgestellt (über: [Konfiguration] - [Firmware EEPROM..] )
...
Max X:  2000 mm/s² ;
Max Y:  2000 mm/s² ; 
Beschleunigung:  2000.00
...

und jetzt nochmal drucken :



thumbs upok. Wer jetzt meint, das Teil sieht ja nicht besonders gut aus,
...soll sich nun mal die weiteren Testeinstellungen anschauen wie dieses Ding auf dem oberen Bild gedruckt wurde:
(kein Witz!)




Alles auf 330 mm/s und dann noch manuell 300% dazu (lt. Firmware geht max. 500 mm/s)
Wollte einfach mal sehn wo die Grenzen sind und ich glaube nun zum Teil selber nicht was ich heute abend gesehen hab.... Das DING ROCKT !!! cool smileycool smileycool smiley
Das sind Geschwindigkeiten wie man Sie nur neidvoll in Youtube sehen kann grinning smileygrinning smileygrinning smiley

Bin der Sache dann doch noch mal kurz nachgegangen. Es ist so:
Die Marlin-Firmware auf dem Sanguinololu-Controller teilt jeden Move in 3 Bereiche auf. Acceleration-Travel-Deceleration. Die o.g. Werte bestimmen den maximale Geschwindigkeits-zunahme/-abnahme, ändern jedoch nichts an der Endgeschwindigkeit !
Somit hört man richtig bei längeren Druckwegen, wie der Drucker sich richtig in Fahrt bringt thumbs up
Wer es genauer wissen will findet es in der [stepper.cpp] der Marlin-Firmware

//         __________________________
//        /|                        |\     _________________         ^
//       / |                        | \   /|               |\        |
//      /  |                        |  \ / |               | \       s
//     /   |                        |   |  |               |  \      p
//    /    |                        |   |  |               |   \     e
//   +-----+------------------------+---+--+---------------+----+    e
//   |               BLOCK 1            |      BLOCK 2          |    d
//
//                           time ----->
//
//  The trapezoid is the shape the speed curve over time. It starts at block->initial_rate, accelerates
//  first block->accelerate_until step_events_completed, then keeps going at constant speed until
//  step_events_completed reaches block->decelerate_after after which it decelerates until the trapezoid generator is reset.
//  The slope of acceleration is calculated with the leib ramp alghorithm.
Wer also Probleme mit "Überfahren" hat': Stellt eure max. Beschleunigungswerte runter und euer Tempo höher! Schaden tuts auf jeden Fall nicht smileys with beer

Greeze Don

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.01.14 20:35.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
11. January 2014 21:04
@Seefew:
anbei die T20 Riemenscheibe und der Spindelstop für den Doppelantrieb, ohne Muttereinsatz winking smiley
Anhänge:
Öffnen | Download - SpindelstopC2.stl (56.1 KB)
Öffnen | Download - RiemenscheibeT20C2.stl (465.3 KB)
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
12. January 2014 05:19
330 mm/s und noch 300% ??????
dass da der Drucktisch noch im Rahmen blieb......

Aber Du wirst lachen, bin gestern Abend drangeblieben und den Druck verfolgt,
Dieses "knacken" hab ich auch gehört und sämtliche Antriebe und bewegten Teile gecheckt.

Wenn ich den Drucker am Mac hängen hab, kann ich
die Werte im EEprom nicht ändern, er macht zwar das
Fenster auf, aber es bleibt leer.
Der EEprom ist doch ein Festspeicher auf dem Kontroller?
Wenn ich die Werte in Win ändere, sollten die erhalten bleiben?
Bleiben die Werte auch, wenn man den Reset am Kontroller drückt?
Ich hab beim Mac das Prob, dass der Drucker nicht antwortet, wenn
ich neu starte; lässt sich erst durch Reset beheben.

@donboy:
Danke für deine Mühe und auch für stl's

Grüße
seefew

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.01.14 06:15.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
12. January 2014 06:54
Ihr glaubt doch nicht ernsthaft das die Geschwindigkeiten bei so kleinen Objekten auch erreicht werden...

Ich nehme mal an, das die Quader eine Kantenlänge von 20mm haben.
Aus dem Stillstand würde er nach 20mm eine Geschwindigkeit von ca. 283mm/s erreichen

Ve = sqrt (a * 2 * s - V0) = sqrt (2000mm/s² * 2 * 20mm - 0m/s)
Ve = 282,85mm/s

Allerdings muss der Drucker ja auch erst mal wieder abbremsen. Da die Maximalgeschwindigkeit nicht erreicht wurde, passiert das nach der hälfte des Weges (wenn man den Jerk unbeachtet lässt), also schafft er nach 10mm nur noch 200mm/s.
Beim Infill wirds dann Enstprechend weniger.


Trotzdem nicht schlecht thumbs up
Mach doch mal ein Video davon

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.01.14 06:55.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
12. January 2014 07:14
Quote
loco
Ihr glaubt doch nicht ernsthaft das die Geschwindigkeiten bei so kleinen Objekten auch erreicht werden...
Sicherlich werden die Geschwindigkeiten nicht erreicht,
330 mm/s sind knapp 1,2 km/h das dann noch mal 3 (300%)
kommt fast auf Schrittgeschwindigkeit,
ich denk mir mal, wenn Druckbett oder Extruder tatsächlich mit dem Speed
fahren würden und dann so Beschleunigung resp Bremsung hinlegen, würde
selbiges/r die Schrauben rausreissen und davonschießen.
Newton/Gallilei: "Corpus omne perseverare ......."

ist aber auch nicht der max travel speed, sondern die max acceleration
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
12. January 2014 07:16
@loco:
Das stimmt ! Das max. Tempo wird erreicht bei einem Verfahren ab 10-15 mm (Subjektiv). Das ist ja aber auch das Tolle an der Sache.
Kleine Abstände hat der Drucker "schön human", sichtlich mit der höhsten für Ihn vertretbaren Geschwindigkeit abgearbeitet. Kaum war er auf der Geraden (wie auf der Autobahn) Vollgas. Video ?!... werd mal schaun, evtl. heute abend.smoking smiley

@Seefew:
Du musst den "Prog"- Jumper auf dem Controller stecken - ist etwas oberhalb vom USB-Stecker. Die Daten bleiben dann im Festspeicher des Controllers.
Unabängig davon kannst Du mit der bisherigen Einstellung weiter drucken (Config der Slic3r oder ähnlichem) , das bleibt unberührt.
Wie gesagt, der Controller kontrolliert bloß wieviel Gas er den Achsen auf einmal geben darf.

Und im Gegenteil: Das Wackeln und Vibrieren hat nicht zugenommen, da Beschleunigung und Abbremsung eben milder verlaufen hat man den Eindruck, das alles homgener, "runder" im Druck läuft .... und das in einem recht ordentlichen Tempo. Man muss ja auch bedenken, dass das Bett auch schon viel früher zum abbremsen beginnt. Wobei wir hier von ein paar wenige Milimeter "früher" reden !winking smiley
Auf längeren Gerade (ca 20 mm) hört man das Beschleunigen des Tempos auch richtig, so wie ein : "WWHHHUUuuuiiiiiii.i.i.i.i."grinning smiley

4-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.01.14 07:23.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
12. January 2014 07:31
Quote
donboy
"Prog"- Jumper auf dem Controller stecken
also Jumper setzen, Werte ändern und speichern, Jumper wieder ziehen?
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
12. January 2014 08:43
@seefew.

Repetierhost, sofern es läuft, beenden. Arduino aufrufen, Marlin V.2 laden, editieren, probehalber compilieren, Jumper setzen (Mit angeschlossenem Netzteil), Neu compilieren und hochladen. Jumper abziehen, Repetier Host neu starten.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.01.14 08:43.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
12. January 2014 09:08
Quote
Rebecca
@seefew.

Repetierhost, sofern es läuft, beenden. Arduino aufrufen, Marlin V.2 laden, editieren, probehalber compilieren, Jumper setzen (Mit angeschlossenem Netzteil), Neu compilieren und hochladen. Jumper abziehen, Repetier Host neu starten.
Danke Rebecca,
hört sich einfach an, aber woher kann ich die Marlin V.2 laden?
Kann ich die Firmware vom Board auslesen und dann wieder zurückschreiben?
Grüße
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
12. January 2014 09:18
@seefew:

Die Firmware gibt es hier:

[www.k8200.eu]

vom Board auslesen habe ich ehrlich gesagt noch nie probiert. mir ist auch nicht klar, ob die Arduino-IDE das überhaupt kann.

Ich habe sicherheitshalber immer eine Firmware auf dem Rechner und speichere dann eine, von mir geänderte, unter anderem Namen und lade die in den Controller.

Damit ist sichergestellt, dass ich im Bedarfsfall immer auf Default-Werte zurück gehen kann.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
12. January 2014 09:21
Hallo Rebecca und seefew,

Vorsicht bitte mit der Bezeichnung "Marlin V2" (o.ä.).
Marlin gibt's auf GitHub bei Erik Zalm, und v1 ist die derzeit aktuelle Version.
Velleman hat im dortigen Forum eine angepasste Version unter der Bezeichnung "V2" online gestellt, es handelt sich dabei aber auch um Marlin v1.

Gruß
kuraasu
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
12. January 2014 14:28
Ähm... die Firmware komplett austauschen ist nicht notwendig !

In Repetier gibt es unter dem Menüpunkt [Konfiguration] darunter [Firmware EEPROM....]
Hier stehen die konfigurierbaren Werte der Firmware: Diese ändern und uploaden. Fertig !

Komplette Firmware austauschen würde ich nur wenn man weitergehende Änderungen machen will, die man nicht über das Front-End erreicht.
Wer will kann sich ja melden, ich habe mein orig. Velleman Controller geschrottet ...siehe in diesem diesen Thread http://forums.reprap.org/read.php?336,230366,250360#msg-250360
und eine passende Firmware auf den Controller geschoben.

Mein Controller ist der neuere 3DRAG Controller den es bei http://store.open-electronics.org/3D/3D_electronics/3D_controller gibt, der auf den Sanguinololu basiert also der der auch auf dem K8200 verbaut ist.

Ach ja, damit sich keiner "falsche Hoffnungen" macht, der Drucker wird bestimmt nicht mehr als ca 300-350 mm/s schaffen, das hängt sehr stark vom Controller und den Motoren ab. Jedoch ist für mich klar, daß jetzt nicht jeder Druck mit max. 80 mm/s laufen muss (Qualitätsabhängig). Hier sollte jeder mal etwas mit den Werten spielen und schaun was geht winking smiley

VG Don
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
12. January 2014 14:37
Meine Erfahrung ist, dass bei kleinen Objekten, die Geschwindigkeit und die Flussrate herunter zu stellen, sehr hilfreich ist. Dann hat das Material mehr Zeit abzukühlen und der Druck wird besser.

Liebe Grüße,

Rebecca
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
12. January 2014 15:20
Quote
donboy
Komplette Firmware austauschen würde ich nur wenn man weitergehende Änderungen machen will, die man nicht über das Front-End erreicht.
.... oder sich der Compi sträubt und das GUI nicht darstellt.

So zumindest bei mir; Fenster wird zwar geöffnet, aber es bleibt leer.
Das mit FW neu übersetzen und austauschen ist garnicht so kompliziert, wie ich dachte.
Grüße
Notiz an mich:
Druckbett erst nivellieren, wenn es heiß ist.
Resultat wenn nicht: 2 Nozzle´s in 3 Tagen hin... thumbs down
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
12. January 2014 17:55
Ich bin auch schon ein Stückchen weiter gekommen und die Zeichnungen fürs Lasern der Platten sind auch fertig!

Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
13. January 2014 17:04
@BerndJM

Bei jeder Datei...

Recv: ok
Recv: echo:Unknown command:"24"
Recv: ok
Recv: Error:Line Number is not Last Line Number+1, Last Line:0
Recv: Resend:1
Recv: ok
Recv: echo:Unknown command:""
Recv: ok
Recv: Error:No Checksum with line number, Last Line:0
Recv: Resend:1
Recv: ok
Recv: echo:Unknown command:"4"
Recv: ok
Recv: Error:Line Number is not Last Line Number+1, Last Line:0
Recv: Resend:1
Recv: ok
Recv: echo:Unknown command:""

cv: Error:Line Number is not Last Line Number+1, Last Line:0
Recv: Resend:1
Recv: ok
Recv: echo:Unknown command:"C\[email protected]???"



@Alle

Hat Jemand schon die Z Achse des K8200 verlängert? Ich spiele mit dem gedanken die Z Achse mit einem 2M Aluprofil zu ersetzen..so könnte ich 20x20x100 drucken wenn das geht..?hmm.. was meint ihr?
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
13. January 2014 17:35
Hallo dsa4055,

Quote
dsa4055
Recv: ok
Recv: echo:Unknown command:"24"
Recv: ok
Recv: Error:Line Number is not Last Line Number+1, Last Line:0
Recv: Resend:1
Recv: ok
Recv: echo:Unknown command:""
Recv: ok
Recv: Error:No Checksum with line number, Last Line:0
[...]

das sieht nach falscher Baudrate aus. Ist der vorgesehene Wert (250000) eingestellt? Oder ein anderer?.


Gruß
kuraasu
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen