Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Tantillus R(eborn)

geschrieben von toolson 
Re: Tantillus R(eborn)
19. January 2019 18:05
Moin Peter,
den Spaß mit den Magneten hatte ich auch grinning smiley
Nur gingen meine nicht so einfach von den Lagern abzuziehen. Musste sie am Ende wirklich erwärmen und aufbiegen, um die Lager rauszukriegen. War ein riesen Spaß.

Als dann noch die Diskussion aufkam, dass Skizze und Vorschaubild nicht übereinstimmen, ging mir richtig die Muffe, dass ichs noch mal machen muss. Aber hat am Ende alles gepasst.
Anstatt M119 hab ich einfach das Display genutzt, das im "Move Axis" Befehl den Endstop-Status zeigt.

Ich habe meine Wellen nicht geklemmt. Es wirkt eigentlich keine Kraft darauf, ich denke es ist wirklich für die, die in den Löchern so viel Toleranz haben, dass die Wellen freiläufig durchrutschen.
Ich hab keine Schrauben drin und es läuft alles. Zur not kann man die im Nachhinein noch einsetzen smiling smiley


Alle Angaben ohne Gewähr grinning smiley
Re: Tantillus R(eborn)
20. January 2019 02:58
Hallo Terri,

ja, die Broncelager sitzen schon verdammt streng in den Carriages.
Aber mit Hilfe eines Holzwerkzeugs und viel Fingerkraft habe ich sie auch wieder herausbekommen.

Die Diskussion über die Anleitung habe ich auch nicht verstanden. Bilder und Skizze sind doch nur um 180° gedreht.
Also auf den Fotos schaut man von der linken Seite auf den Tantillus.


Gruß
Peter

Meine Drucker:
2x P3steel - toolson edition - MK1 und MK2 mit Repetier Firmware
1x Tantillus R (gelb)
1x Tantillus R (grün) noch im Aufbau
Re: Tantillus R(eborn)
20. January 2019 13:18
Hallo zusammen, verzweifle gerade etwas beim löten der Heizplatte... ich bekomme die Platte einfach nicht heiß genug bzw. das Lot haftet nicht. Habt ihr alle die Platte schon gelötet? Habe die kleinste Weller Station und überlege jetzt mit einem Heißluftfön auszuhelfen...
Re: Tantillus R(eborn)
20. January 2019 13:38
Hast Du eine dickere Spitze? Das hilft ungemein. Meine Station hat 55W, klappt damit problemlos wenn die dicke Spitze drin ist

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.01.19 13:39.


Deltadrucker, Tantillus Reborn by Toolson/Protoprinter, Ashray - (445nm Lasercutter), die Delta-Kalibrieranleitung
Re: Tantillus R(eborn)
20. January 2019 14:55
Kann Ich nur bestätigen.
Wenn Du aktuell eine Spitze mit Ø1mm oder so drin hast.... raus damit und ne dickere Spitze rein.
Klappt damit sehr schön, 300°C und gib ihm.Meine Station hat ~50W.


Gruß
Gregor

SparkCube V1.1 | Azsmz-mini | TMC2100 | E3D V6 Clone | PEI DDP | 12V | Repetier-Server Pro auf RPi3
DICE | Cohesion3D-mini | TMC2100 | E3D V6 | PEI DDP | 24V | Repetier-Server Pro auf RPi 3 | USV+
Re: Tantillus R(eborn)
20. January 2019 18:06
Hi Leute
Wenn ihr gerade bei der Heizplatte seid, bei mir steht zwei mal +12V.
Sollte nicht einmal plus und einmal minus sein ?
LG Bruco
Re: Tantillus R(eborn)
20. January 2019 19:07
Das ist doch egal in welche Richtung der Strom da durchfliest.
Re: Tantillus R(eborn)
20. January 2019 22:51
Ist nur ein Widerstand.
Bei dem Bett ist es wirklich egal, da keinerlei LED oder sonstige Bauteile vorhanden sind.


Gruß
Gregor

SparkCube V1.1 | Azsmz-mini | TMC2100 | E3D V6 Clone | PEI DDP | 12V | Repetier-Server Pro auf RPi3
DICE | Cohesion3D-mini | TMC2100 | E3D V6 | PEI DDP | 24V | Repetier-Server Pro auf RPi 3 | USV+
Re: Tantillus R(eborn)
21. January 2019 02:28
Die Lötstation sollte schon um die 50W haben. Mit einer dicken Spitze klappt das dann auch.


Gruß
Peter

Meine Drucker:
2x P3steel - toolson edition - MK1 und MK2 mit Repetier Firmware
1x Tantillus R (gelb)
1x Tantillus R (grün) noch im Aufbau
Re: Tantillus R(eborn)
21. January 2019 12:06
Ich habe mich gerade beim Zusammenbau des Spulenhalters gefragt ob der rechte Lüfter mit eingelegter Spule genug Luft bekommt?

Re: Tantillus R(eborn)
22. January 2019 02:36
Hey,
ich habe mal eine Frage bzgl. der Lager. Es erscheint mir unglaublich schwer/zu schwer, diese in die Halterungen zu pressen. Mein Drucker habe ich extra nocheinmal überprüft, ob die kalibrierung stimmt und dennoch will es nicht so recht passen bzw vielleicht bin ich nur zu zaghaft?

Grüße

Basti
Re: Tantillus R(eborn)
22. January 2019 03:24
Ähm, was wollt ihr denn bei 300 Grad löten. Das ist viel zu wenig, bei diesen Lötflächen.
Da wäre 400Grad die Untergrenze für mich. Ansonsten wird das nie was.


Einen Sparkcube 1.1XL für größere Objekte, einen Trinus3D im Gehäuse und einen Tantillus R im Bau
Sparkcube: Komplett auf 24V - DDP 8mm + 1,5mm Carbonplatte - RADDS 1.5 + Erweiterungsplatine + RAPS128 - Nema 17/1,7A 0,9 Grad - ind. Sensor für Z-Probe (kein ABL) - FTS - Titan Booster Hotend - Sparklab Extruder - Firmware Repetier mit @ Glatzemanns G33 - Repetier Server pro - Simplify3D
Re: Tantillus R(eborn)
22. January 2019 04:36
Quote
Boui3D
Ähm, was wollt ihr denn bei 300 Grad löten. Das ist viel zu wenig, bei diesen Lötflächen.
Da wäre 400Grad die Untergrenze für mich. Ansonsten wird das nie was.

Leider hat meine Lötstation nur 40W - hätte mich wohl doch etwas mehr informieren sollen. Lösung: 400° und die Heizplatte auf die Heizplatte von meinem Sparkcube XL bei 85 Grad legen. Hat optimal geklappt thumbs up
Re: Tantillus R(eborn)
22. January 2019 05:46
Hallo Basti,

ja, die Lager gehen streng rein in die Carriages. Das soll wohl auch so sein.
Wenn Du die Lager auf der Welle hast, schiebe sie links und rechts an das Carrige, zentriere das Carrige durch Drehen der Broncelager und dann kräftig mit Daumen und Zeigefinger beider Hände drücken. Sie müssen bis zum Anschlag eingeschoben werden.
Keine metallischen Werkzeuge verwenden!


Gruß
Peter

Meine Drucker:
2x P3steel - toolson edition - MK1 und MK2 mit Repetier Firmware
1x Tantillus R (gelb)
1x Tantillus R (grün) noch im Aufbau
Re: Tantillus R(eborn)
25. January 2019 18:05
Fertig mit dem spannen...

[www.youtube.com]

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.01.19 18:05.
Re: Tantillus R(eborn)
28. January 2019 07:26


Die Silikonteile habe ich nun auch fertig. Gefärbt habe ich sie mit ca. 3g Aktivkohlepulver.
Für die anzurührende Silikonmenge habe ich ca. 16g ausgerechnet. Ich wollte dann 20g anrühren, sind dann aber 25g geworden.
Im Nachhinein war das aber die genau richtige Menge. Glück gehabt.





EDIT
Bei den Bildern nach dem Komprimieren versehentlich die Dateiendung vergessen.
Ist nun korrigiert.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 28.01.19 07:31.


Gruß
Peter

Meine Drucker:
2x P3steel - toolson edition - MK1 und MK2 mit Repetier Firmware
1x Tantillus R (gelb)
1x Tantillus R (grün) noch im Aufbau
Re: Tantillus R(eborn)
29. January 2019 15:15
Bei meinen beiden MKS Gen V1.4 sind, wie auch in der Doku auf GIT, die 10-pol. Wannenstecker für das Display verkehrt herum eingelötet.
Von meinen beiden RepRapDiscount Smart Controllern hat eines die Wannen richtig herum eingelötet, das andere ebenfalls wie das MKS Gen verkehrt herum.
Habe ich nun korrekt angefertigte Flachbandleitungen (mit Pin 1 auf beiden Seiten wo er hingehört) so funktioniert nur das Display,
bei dem die Wannenstecker wie beim MKS falsch herum eingelötet sind.
Für die andere Version muss ich entweder neue Flachbandleitungen quetschen, die Codiernase entfernen oder bei einer der beiden Komponenten die Wannen drehen.

Steckt ein tieferer Sinn dahinter oder ist es den Asiaten schlicht und einfach egal, wie herum sie die Wannenstecker einbauen?



Aus der Git-Doku: Pin 1 ist hier der quadratische Pin. Und das ist korrekt.
Damit sind aber die Konturen der Wannen um 180° falsch eingezeichnet und leider, zumindest bei meinen Boards, auch so gefertigt.

Wie löst ihr das Problem?
Denn ein absichtlich falsch angefertigtes Flachbandkabel oder eine abgeschnittene Codiernase führen spätestens bei Ersatz einer Komponente, die dann möglicherweise den Wannenstecker wieder anders herum eingebaut hat, zu Problemen.


Gruß
Peter

Meine Drucker:
2x P3steel - toolson edition - MK1 und MK2 mit Repetier Firmware
1x Tantillus R (gelb)
1x Tantillus R (grün) noch im Aufbau
Re: Tantillus R(eborn)
29. January 2019 17:24
Quote
Peter1956
Bei meinen beiden MKS Gen V1.4 sind, wie auch in der Doku auf GIT, die 10-pol. Wannenstecker für das Display verkehrt herum eingelötet.

Wie löst ihr das Problem?
Denn ein absichtlich falsch angefertigtes Flachbandkabel oder eine abgeschnittene Codiernase führen spätestens bei Ersatz einer Komponente, die dann möglicherweise den Wannenstecker wieder anders herum eingebaut hat, zu Problemen.

Einfach mit dem Cuttermesser das Aussengehäuse hochhebeln um 180 Grad drehen und wieder draufstecken.
Ein paar Sekunden und fertig. Nix löten, neue Kabel oder ähnliches...

:-)
Peik


_________________________________________________________________________________________________
Bevor ich hier eine Frage stelle, habe ich hoffentlich gründlich recherchiert. Grundsätzlich versuche ich selbst Lösungen zu finden, nur manchmal bekomme ich es nicht hin und noch mehr graue Haare stehen mir nicht. Also seht es mir nach, wenn ich dann doch mal eine Frage stelle und über jede einzelne Antwort freue und bedanke ich mich hier nochmals.
Re: Tantillus R(eborn)
29. January 2019 17:52
Kurze Frage zu den Silikon Teilen....für was sind diese 4 kleinen Knubbel?
Wusste nicht wohin damit. eye rolling smiley
Re: Tantillus R(eborn)
29. January 2019 22:36
Kommen in die Aussparungen beim Spulen Halter.
Damit dieser auch gerade aufliegt wenn man Silikon Füße verbaut.


Gruß
Gregor

SparkCube V1.1 | Azsmz-mini | TMC2100 | E3D V6 Clone | PEI DDP | 12V | Repetier-Server Pro auf RPi3
DICE | Cohesion3D-mini | TMC2100 | E3D V6 | PEI DDP | 24V | Repetier-Server Pro auf RPi 3 | USV+
Re: Tantillus R(eborn)
30. January 2019 04:06
Hallo Peik,

Danke für Deine Antwort.
Genau so habe ich es auch gemacht. Löten ist so nämlich nicht notwendig.
Auf den Fotos von Dir sieht man, dass Du das auch so gemacht hast.

Auf jeden Fall ist es so den Schaltplänen nach korrekt.


@TomAss

Ja, wie Gregor schon geschrieben hat.
Du brauchst allerdings nur zwei davon.
Da ich aber vier Gussformen angefertigt habe und das angerührte Silikon noch ausgereicht hat, habe ich alle 4 gefüllt.
Somit habe ich noch Ersatz.


Gruß
Peter

Meine Drucker:
2x P3steel - toolson edition - MK1 und MK2 mit Repetier Firmware
1x Tantillus R (gelb)
1x Tantillus R (grün) noch im Aufbau
Re: Tantillus R(eborn)
30. January 2019 12:13
Ich habe gerade festgestellt, dass mein Hotend, trotz verklebung mit JB-Weld, zwischen PEEK und Heatblock etwas inkontinent ist. Kann man da im Nachhinein noch was machen?


1-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.01.19 12:17.
Re: Tantillus R(eborn)
31. January 2019 14:44
Schau mal nach ob es wirklich zwischen PEEK und Heatblock inkontinent ist oder zwischen Düse und Heizblock. Ich war so doof und habe die Düse mit der Gummidichtung eingeschraubt. In der Anleitung bei Protoworx wird aber gesagt, dass man diese entfernen sollte.
Bei mir hat sich nämlich das Filament an der Düse vorbei in das Silikonverhüterli gedrückt, dort überall schön um den Heizblock gelegt, um die Heizpatrone und durch den Hals zwischen Heizblock und Heatbreak hochgearbeitet um dort oben sich anzusammeln.
Kurzum: Im warmen Zustand die Madenschraube am Heizblock lösen, den abziehen und ordentlich sauber machen. Düse checken und rein damit.

Beim Merlin sollte eigentlich eine Undichtigkeit zwischen Heatbreak und PEEK nicht zu so etwas führen, da ansonsten deine Heatbreak bereits oben im PEEK so heiß ist, dass geschmolzenes Filament so weit aufsteigt.

Des weiteren sieht dein Druckobjekt für die Menge an "inkontinenz" sehr gut aus - Extruder kalibriert und nicht am Flow gespielt? Bei mir hat sich das ganze nämlich in sehr sehr beschränktem Infill noch deutlich gemacht.


Alle Angaben ohne Gewähr grinning smiley
Re: Tantillus R(eborn)
31. January 2019 15:51
Vielen Dank für die Antwort!
Also der Heatblock ist einwandfrei sauber, da hat sich nichts durch die Socke nach oben gedrückt.
Allem Anschein nach ist zweiteres der Fall. Die Menge, die da über Zeit raus kommt ist schon beachtlich. Ich muss etwa alle 30 Minuten den Blob auf dem Heizblock wegzupfen, sonst suppt der blob auf den Druck.
Kühlung habe ich ab layer 1 auf 100% (auch schon beim Aufheizen), mehr kann ich ja an Kühlung schon gar nicht mehr zuführen.
Extruder ist kalibriert, flow auf 98% (laut EM Test).

Damit das kein reiner Hilfe-Post wird, hier noch was heute ins Haus geflogen ist.
Davon hätte ich noch 4 bestückte (Teile vorhanden, noch nicht gelötet) Sets und 5 unbestückte PCBs (zum Teile selbst bestellen) abzugeben:


Wago Klemmterminals für 24V in und out (keine Kabelendhülsen benötigt!), stepdown mit drauf, 2 x 2 pin connector für die Part Cooler, 1 x 3 pin connector für den Electronics fan.
Der grüne 2 port Phoenix Terminal ist quasi der Input für das Steuersignal (Masse) vom MKS (Fan- und E1-).
Wenn da Interesse besteht gebe ich die Dinger zum Selbstkostenpreis gerne her.
Re: Tantillus R(eborn)
31. January 2019 16:02
Du wirst die Schmelzkammer nochmals nachziehen müssen. Diese scheint nicht sauber gegen den Tefloninliner abzudichten.
Drehst du die Schmelzkammer weiter rein, erhöht sich der Druck gegen den Inliner, diese wird sich als Dank weiter zudrücken. Evtl. muss also nochmals nachgerieben werden, ansonsten könnte es sehr eng für das Filament werden.

Ist mir mit einem Merlin auch schon passiert, kein Beinbruch. Das ist seid der Nacharbeit dicht bis heute.


Lars - Blog, Thingiverse, Git

After successfully ignoring Google, FAQ's, the board search and leaving a undecipherable post in the wrong sub-forum don't expect an intelligent reply.
Re: Tantillus R(eborn)
31. January 2019 16:25
Lässt sich das denn so einfach nachziehen wenn das schon mit jb weld verklebt wurde?
Ab welcher Temperatur wird das denn wieder gangbar?
Eine 1,8er Reibahle hab ich, daran solls nicht scheitern
Re: Tantillus R(eborn)
31. January 2019 16:29
.. ach ja …

Lässt sich natürlich nur heiss nachziehen. Da wird selbst JB Weld weich. Jetzt frag bitte nicht nach der Temp., versuch mal >200°C. Merkt man schnell ab wann sich das geschmeidig nachziehen lässt.


Lars - Blog, Thingiverse, Git

After successfully ignoring Google, FAQ's, the board search and leaving a undecipherable post in the wrong sub-forum don't expect an intelligent reply.
Re: Tantillus R(eborn)
01. February 2019 09:48
So sieht das Ganze verbaut aus.

Bestückte Platinen sind bereits vergeben, es sind jedoch noch 4 unbestückte zu haben.
Die Einzelteile kosten bei Reichelt ohne den Stepdown unter 3,50 Euro
Re: Tantillus R(eborn)
04. February 2019 09:46
Hallo an alle,

Tolles Projekt.
Ich möchte statt einer Angelschnur einen Riemenantrieb verwenden. Riemenscheiben Ich möchte GT2-6 20 Zähne verwenden.
Sagen Sie niemandem, dies zu tun? Vielleicht hat jemand ein modifiziertes Modell von Wagen unter den Gürteln?
Re: Tantillus R(eborn)
10. February 2019 09:33
Lüfterverteiler

Ich habe auf die Schnelle aus einem Stück Lochrasterplatte und einem Druckteil einen Verteiler für die Bauteil- und Elektroniklüfter gebaut.
Die Platine wird einfach in den Halter geschoben und mit gutem Montageband an die Rückseite des Displays geklebt. Dort stört es am wenigsten.
Die Stecker habe ich mit farbigem Schrumpfschlauch gekennzeichnet, um später Verwechselungen vorzubeugen.
Die Plus-Versorgung kommt vom +12V Step-Down Regler, die jeweiligen Masseverbindungen von den Anschlüssen des MKS.

















Wenn es jemand nachbauen möchte, ich habe die passende stl-Datei mit angehängt.


Gruß
Peter

Meine Drucker:
2x P3steel - toolson edition - MK1 und MK2 mit Repetier Firmware
1x Tantillus R (gelb)
1x Tantillus R (grün) noch im Aufbau
Anhänge:
Öffnen | Download - Verteilerhalter.stl (3 KB)
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen