Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Machbarkeitsstudie: LCD Tageslicht Drucker

geschrieben von Protoprinter 
Re: Machbarkeitsstudie: LCD Tageslicht Drucker
01. November 2016 15:41
Prima, ich lerne ich noch richtig was (ernst gemeint). Die Iglus Führungen waren damals für meinen Delta ein glatter Fehlkauf, ich habe seit einem Jahr chinesische Kugelumlauf Linearführungen und bin total zufrieden. Ich hass nur Dinge die in der Ecke rum liegen und mal Geld gekostet haben - ich Versuchs, ansonsten gebe ich halt nochmal ein paar Euro aus. Trotz der vielen Unterbrechungen heute, habe ich ein bisschen was geschafft. Einen ersten Test der Z-Achse kann ich sicher noch in dieser Woche machen. Versuch macht kluch...




Daeltabot - mein Deltadrucker Fotodocku meines Daeltabots, Bautagebuch und Delta-Kalibrieranleitung, TR by Toolson/Protoprinter,
Ashray - mein 445nm Lasercutter]

Re: Machbarkeitsstudie: LCD Tageslicht Drucker
01. November 2016 15:43
Ich würde dir einen 4ten Wagen spenden.


Lars - Blog, Thingiverse, Git

After successfully ignoring Google, FAQ's, the board search and leaving a undecipherable post in the wrong sub-forum don't expect an intelligent reply.
Re: Machbarkeitsstudie: LCD Tageslicht Drucker
01. November 2016 16:06
Hey Lars, das ist großartig smileys with beer Kann doch nicht sein daß ich mit diesen Führungen nichts auf die Kette kriege... Ich melde mich wenn ich den Wagen brauche! Danke schonmal für Dein Angebot!

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.11.16 16:11.


Daeltabot - mein Deltadrucker Fotodocku meines Daeltabots, Bautagebuch und Delta-Kalibrieranleitung, TR by Toolson/Protoprinter,
Ashray - mein 445nm Lasercutter]
Re: Machbarkeitsstudie: LCD Tageslicht Drucker
01. November 2016 17:19
Hallo,

ich habe mir mal einige SLA-DLP Printer mit Linearschine gesehen und da wurde es so gelöst, dass vorne die Platte befestigt wird am Ausleger, dann kommt die Gewindespindel und dann kommt erst die Linearschiene mit Laufwagen. Dadurch müsste sich doch die Hebellänge so einstellbar sein, das nur noch ein Wagen plus eine Schine benötigt wird. Zumindest wird das so bei einigen anderen Konzepten gelöst.

Einfach mal googlen, vielleicht eine Idee ohne viel neues Material

Ich habe gerade wieder ein altes DVD-Brenner-Laufwerk auseinander gebaut, das wird meine z-Achse. Leider nur 37mm, aber für den ersten Test sollte das reichen. Morgen wird der Rahmen für den DLP-Drucker gebaut, muss aber noch etwas an der Optic basteln.

viele Grüße

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.11.16 18:08.
Re: Machbarkeitsstudie: LCD Tageslicht Drucker
01. November 2016 17:46
Na, ich werde es jetzt erstmal so probieren. Dann habe ich die Option mit 4 Wagen. Da sollte ich doch zumindest mal das ganze Konzept testen können! Wenn ich dann mit der Z-Achse noch nicht zufrieden bin, kommen die MGN12 vom Chinesen rein. Kostet dann nochmal 40 Euro


Daeltabot - mein Deltadrucker Fotodocku meines Daeltabots, Bautagebuch und Delta-Kalibrieranleitung, TR by Toolson/Protoprinter,
Ashray - mein 445nm Lasercutter]
Re: Machbarkeitsstudie: LCD Tageslicht Drucker
02. November 2016 13:49
Es wird langsam! Heute kam endlich das Mini Display Port Kabel, ich habe das Display gerade mal angeklemmt. Ist eigentlich Plug and play
Der Treiber hat einen Taster, da gibt es auch einen Programmiermodus. Ich werde mich die Tage mal damit auseinandersetzen. Erst mal möchte ich aber die Mechanik fertig machen.



Daeltabot - mein Deltadrucker Fotodocku meines Daeltabots, Bautagebuch und Delta-Kalibrieranleitung, TR by Toolson/Protoprinter,
Ashray - mein 445nm Lasercutter]

Re: Machbarkeitsstudie: LCD Tageslicht Drucker
02. November 2016 14:44
Hallo,

sieht ja richtig schick aus. Ich habe heute am Beamer gearbeitet und es ist ein richtig gutes Gefühl wenn das Herzstück mal läuft.

Kannst du bei dem Display die Helligkeit und den Kontrast einstellen?
Bei meinem Beamer habe ich Kontrast auf 100% und Helligkeit etwas gedimt, damit der Hintergrund dunkler wird und ich somit weniger Artefakte bekomme.
Könnte wichtig sein für die Feineinstellungen.

Viele Grüße
Re: Machbarkeitsstudie: LCD Tageslicht Drucker
02. November 2016 16:05
Die Helligkeit geht entweder per serieller Konsole oder mit der Einknopfbedienung. Kontrast aber wohl nicht, soweit ich das sehen konnte. Die arbeiten aber wohl ständig an der FW, die lässt sich auch flachen. Vielleicht kommt da ja noch was...


Daeltabot - mein Deltadrucker Fotodocku meines Daeltabots, Bautagebuch und Delta-Kalibrieranleitung, TR by Toolson/Protoprinter,
Ashray - mein 445nm Lasercutter]
Re: Machbarkeitsstudie: LCD Tageslicht Drucker
02. November 2016 18:04
Das Projekt nimmt weiter Formen an. Das Display wird unter die Druckraumabdeckung aus 6mm Plexiglas flächig gegengeschraubt. Habe nur schonmal angehalten... Die Abdeckung werde ich zunächst als starkem Papier Lasern (Quasi als Testschablone)


Ich habe mir gerade überlegt, dass ich vielleicht aus Platzgründen eine weitere Linearführung auf der gegenüberliegenden Seite des Al-Profils montieren könnte. Würde das die Hebelkräfte etwas entschärfen? So würde ich keine Z-Höhe verlieren! Oder ist das Murks?


1-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.11.16 18:06.


Daeltabot - mein Deltadrucker Fotodocku meines Daeltabots, Bautagebuch und Delta-Kalibrieranleitung, TR by Toolson/Protoprinter,
Ashray - mein 445nm Lasercutter]

Re: Machbarkeitsstudie: LCD Tageslicht Drucker
02. November 2016 19:21
Sieht vielleicht etwas unschön aus ... Aber willst du nicht lieber erstmal ausprobieren ob das überhaupt nötig ist ?

Sehr interessantes Projekt übrigens winking smiley
Ich bin auf die Druckergebnisse gespannt ... Hat auf jeden Fall hohes Nachbaupotenzial grinning smiley
Re: Machbarkeitsstudie: LCD Tageslicht Drucker
04. November 2016 08:03
So, bis auf die Verkleidungsteile steht meine Baugruppe. Ich werde heute Abend eine Probeplattform aus Sperrholz schneiden um die Z-Achse auf Leichtgängigkeit zu testen... Wenn die läuft, kommen die Plexiglas Teile

Am WE habe ich leider wenig Zeit, Ich muß noch einen Endstophalter zeichnen und eine FW (Repetier) für das alte Ramps konfigurieren. Kann mir jemand sagen, wie ich die Firmware auf das Nötigste minimalisieren kann? Habe ja keine Thermistoren, keinen Extruder, kein XY. Wenn ich im Konfigurationstool von Repetier den Extruder lösche, kann ich nicht compilieren...

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.11.16 08:11.


Daeltabot - mein Deltadrucker Fotodocku meines Daeltabots, Bautagebuch und Delta-Kalibrieranleitung, TR by Toolson/Protoprinter,
Ashray - mein 445nm Lasercutter]

Re: Machbarkeitsstudie: LCD Tageslicht Drucker
04. November 2016 08:45
Hey Manu,

das sollte doch mit den Laser- und CNC-Betriebsarten gehen?
Weiß nicht genau wie die im Konfigurator aussehen, aber hier ist der Abschnitt aus der Configuration.h:

/*
If the firmware is in CNC mode, it can control a mill with M3/M4/M5. It works 
similar to laser mode, but mill keeps enabled during G0 moves and it allows
setting rpm (only with event extension that supports this) and milling direction.
It also can add a delay to wait for spindle to run on full speed.
*/

#define SUPPORT_CNC 0 // Set 1 for CNC support
#define CNC_WAIT_ON_ENABLE 300 // wait x milliseconds after enabling
#define CNC_WAIT_ON_DISABLE 0 // delay in milliseconds after disabling spindle. May be required for direction changes.
#define CNC_ENABLE_PIN -1 // Pin to enable mill
#define CNC_ENABLE_WITH 1 // Set 0 if low enables spindle
#define CNC_DIRECTION_PIN -1 // Set to pin if direction control is possible
#define CNC_DIRECTION_CW 1 // Set signal required for clockwise rotation


/* Select the default mode when the printer gets enables. Possible values are
PRINTER_MODE_FFF 0
PRINTER_MODE_LASER 1
PRINTER_MODE_CNC 2
*/
#define DEFAULT_PRINTER_MODE PRINTER_MODE_FFF

Schau mal im Konfigurator unter Tools ganz oben. Schätze du kannst da CNC aktivieren und dann die Extruder rausschmeißen.
Hab's aber nicht ausprobiert.

Ich würde bzw. werde vielleicht irgendwann mal GRBL nutzen (mit Arduino UNO, CNC Shield, 1x DRV8825).

Übrigens finde ich es klasse, dass dein Projekt so schnell Fortschritte macht.
Weiter so und halte uns auf dem Laufenden spinning smiley sticking its tongue out

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.11.16 08:55.


Best regards / Viele Grüße
Till
Re: Machbarkeitsstudie: LCD Tageslicht Drucker
04. November 2016 09:40
Danke, ich sehe zu dass bald Ergbenisse vorliegen!

Ok, aber über eine Sache stolpere ich auch bei meinem Lasercutter. Der hat keine Z-Achse, wenn ich da auf "Home all Axis" gehe, warte ich unendlich. Klar, das funktioniert wenn ich X und Y separat home. Analog zum Harzdrucker müsste ich manuell nur z homen. Ich bin nicht sicher ob es reicht die Endstops zu entfernen...

Ach ja, bitte keine PN mehr bezüglich VAT FEP Folien. Die verbleibenen Folien möchte ich gerne behalten! Wenn die Sache funktioniert, kann man sicherlich eine Sammelbestellung im Brett organisieren...

Euch ein schönes Wochenende -> bin auf der Soester Allerheiligenkirmes zu finden ;-)

Manu

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.11.16 09:42.


Daeltabot - mein Deltadrucker Fotodocku meines Daeltabots, Bautagebuch und Delta-Kalibrieranleitung, TR by Toolson/Protoprinter,
Ashray - mein 445nm Lasercutter]
Re: Machbarkeitsstudie: LCD Tageslicht Drucker
04. November 2016 10:38
Quote
Protoprinter
Ok, aber über eine Sache stolpere ich auch bei meinem Lasercutter. Der hat keine Z-Achse, wenn ich da auf "Home all Axis" gehe, warte ich unendlich. Klar, das funktioniert wenn ich X und Y separat home. Analog zum Harzdrucker müsste ich manuell nur z homen. Ich bin nicht sicher ob es reicht die Endstops zu entfernen...

Endstop entfernen klingt gut. Ich denke du benötigst zusätzlich noch ein G92 Z0 für den Laser bzw. ein G92 X0 Y0 für den SLA ...


Best regards / Viele Grüße
Till
Re: Machbarkeitsstudie: LCD Tageslicht Drucker
04. November 2016 12:17
Hallo,

ich habe für meinen Test ein Ramps Board und Marlin 1.0.7 verwendet. Als Temperaturfühler habe ich einfach einen 100kOhm Widerstand an einen Stecker gelötet und angebracht. So habe ich alles mit der Firmwareanpassung umgangen.

Bei den anderen SLA Druckern habe ich immer wieder gelesen, dass ein Arduino Uno plus CNC Shield oder selbst gelöteter Schritmotorentreiber ausreicht. So kann man seine Elektronik für ca 15€ bauen. Ramps 1.4 fande ich aber besser weil man mehr anschließen kann und ich es zur Not für andere Sachen verwenden kann.

Viele Grüße

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.11.16 12:22.
Re: Machbarkeitsstudie: LCD Tageslicht Drucker
04. November 2016 14:58
Quote
sechsteelement
Bei den anderen SLA Druckern habe ich immer wieder gelesen, dass ein Arduino Uno plus CNC Shield oder selbst gelöteter Schritmotorentreiber ausreicht. So kann man seine Elektronik für ca 15€ bauen. Ramps 1.4 fande ich aber besser weil man mehr anschließen kann und ich es zur Not für andere Sachen verwenden kann.

Ich habe sogar nur $7,47 bezahlt: Arduino-Klon / CNC-Shield / DRV8825
Es geht auch noch günstiger, aber dann bekommt man den CH340 (Mac-unfreundlich) an Stelle des 16U2 und sie lassen das Kabel weg...
Ein Ersatz-RAMPS sollte aber wirklich in keinem Haushalt fehlen spinning smiley sticking its tongue out


Best regards / Viele Grüße
Till
Re: Machbarkeitsstudie: LCD Tageslicht Drucker
04. November 2016 16:18
Ja, sicher habt ihr recht wenn man von Grund auf neu plant und die BOM macht. ich hatte halt so einiges im Schrank - unter anderem auch noch ein Ramps von meinem ersten Prusa i3 Achatz Bausatz. Ach was waren das noch Zeiten!
Voila, ich präsentiere die fertige Z-Achse. Ich habe die mit über 500g am Ausleger belastet, die Z-Achse läuft!

Jetzt kann ich die Linearschienen endgültig montieren und mich mit der oberen Abdeckung des Displays beschäftigen...

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.11.16 16:22.


Daeltabot - mein Deltadrucker Fotodocku meines Daeltabots, Bautagebuch und Delta-Kalibrieranleitung, TR by Toolson/Protoprinter,
Ashray - mein 445nm Lasercutter]

Re: Machbarkeitsstudie: LCD Tageslicht Drucker
05. November 2016 09:34
Ich habe doch etwas Zeit gefunden am Drucker weiterzumachen. Ich habe mit dem Ausleger angefangen. Diesen habe ich aus 3 mm Plexiglasplatten gelasert. Die Z Achse ist eigentlich relativ stabil, ich habe allerdings ein Umkehrspiel wenn ich von hoch auf runter fahren gehe. Das ist ganz klar auf die Linearführungen zurückzuführen, die Kippeln! Das kenne ich ja nun schon vom Delta. Das war auch der Grund, warum ich die rausgeworfen habe. Also habe ich gerade in Großbritannien noch zweimal MGN12 mit jeweils 400mm Schiene bestellt. 20 Euro pro Stück und nächste Woche da... Das sollte eigentlich ein eins zu eins Tausch werden, viel umgestalten muss ich da wohl nicht. Ich kann mich ja dann mit der Unterseite weiter beschäftigen. Die Einhausung soll später der Z Achse auch noch zusätzliche Stabilität geben. Sie wird am höchsten Punkt mit der Rückwand verschraubt. Diese stützt sich zu den Seiten ab




Daeltabot - mein Deltadrucker Fotodocku meines Daeltabots, Bautagebuch und Delta-Kalibrieranleitung, TR by Toolson/Protoprinter,
Ashray - mein 445nm Lasercutter]

Re: Machbarkeitsstudie: LCD Tageslicht Drucker
07. November 2016 14:53
Da der Test mit starkem Papier erfolgreich war, habe ich dann gerade die erste Platte "scharf" gelasert. Leider im Bild nicht zu sehen sind die passgenauen Ausschnitte am Stepper...



Eine ähnliche Platte kommt nochmal drauf und wird flächig verklebt. So habe ich 6mm Materialstärke. Als nächstes dann das VAT


Daeltabot - mein Deltadrucker Fotodocku meines Daeltabots, Bautagebuch und Delta-Kalibrieranleitung, TR by Toolson/Protoprinter,
Ashray - mein 445nm Lasercutter]

Re: Machbarkeitsstudie: LCD Tageslicht Drucker
09. November 2016 17:15
So, heute habe ich die Rahmenteile vom VAT gelasert, verklebt und Plan geschliffen. Die Folie wird wie im YT Video von Phtocentric einfach mit doppelseitigem Klebeband auf den Rahmen gespannt und dieser auf den Bildschirm gestellt


1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.11.16 17:17.


Daeltabot - mein Deltadrucker Fotodocku meines Daeltabots, Bautagebuch und Delta-Kalibrieranleitung, TR by Toolson/Protoprinter,
Ashray - mein 445nm Lasercutter]

Re: Machbarkeitsstudie: LCD Tageslicht Drucker
10. November 2016 08:20
Hier gibt es überigens die Bedienungsanleitung für den LC10. Ich hatte zwischenzeitlich überlegt, ob die vielleicht noch eine Schutzscheibe vor dem Display haben (das will ich vermeiden, die Belichtungszeiten sind eh schon lang genug). Die haben aber sicher keine! Zitat frei übersetzt: Wenn Sie die Fixierschrauben für das VAT zu stark anziehen, wird das Display kurzzeitung weiß...Die drücken tatsächlich direkt auf dem Polarizer rum...

Letzter Stand am CAD:

Wird Zeit daß die Linearführungen kommen, sonst ist Baustop angesagt. Am WE werde ich erste Belichtungsversuche mit dem VAT und dem Display machen...

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.11.16 08:26.


Daeltabot - mein Deltadrucker Fotodocku meines Daeltabots, Bautagebuch und Delta-Kalibrieranleitung, TR by Toolson/Protoprinter,
Ashray - mein 445nm Lasercutter]

Re: Machbarkeitsstudie: LCD Tageslicht Drucker
10. November 2016 17:06
Positive Meldung für die Mac User, ich habe es nach 2 Stunden Fummelei hinbekommen, Creation Workshop in der Virtuellen Maschine dazu zu bewegen, Ramps zu steuern und ein Vollbild an das externe Display auszugeben! Damit steht meine Softwareanbindung fürs erste auch...


1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.11.16 17:07.


Daeltabot - mein Deltadrucker Fotodocku meines Daeltabots, Bautagebuch und Delta-Kalibrieranleitung, TR by Toolson/Protoprinter,
Ashray - mein 445nm Lasercutter]

Re: Machbarkeitsstudie: LCD Tageslicht Drucker
11. November 2016 03:11
Hallo

@ Protoprinter, vielen Dank für deine Infos und die Bilder. Ich bin erstaunt wie einfach die VAT-Idee von photocentric ist. Bei den klassischen Flexy-VATs für die DLP-SLA Drucker werden ja kompliziertere Aufbauten zum spannen verwendet. Aber so mit dem doppelseitigem Klebeband ist das einfach und praktisch.

Nachdem ich mir das Video zum VAT angesehen habe, bin ich auch die anderen Videos durchgegangen. Mich wundert etwas wie einfach die Z-Achse aufgebaut ist. Einfach nur die zwei Stangen nach oben führen und eine Trapezgewinde-Stange zum hoch und runter fahren. Und auch der Ausleger sieht nur nach einem 10mm Kunststoff Teil aus. Könnte man das System eigentlich so noch besser bauen, wenn man die Trapezgewinde-Stange durch einen Flaschenaufzug mit nem GT2 Riemen ersetzen würde oder gibt es da zu viele Probleme mit der Dehnung des Riemen und einer Art Umkehrspiel?
Und kann es sein, dass der Ausleger nur ein ca. 10mm dickes Kunststoffteil ist?

Viele Grüße
Re: Machbarkeitsstudie: LCD Tageslicht Drucker
11. November 2016 03:31
Das mit dem VAT ist wirklich easy, der Film ist faltenfrei wie bei einer Trommel gespannt, lässt sich aber gut wieder vom Klebeband abziehen. Der LC10 ist wirklich extrem simpel aufgebaut. Das wird wohl eine Kugelumlaufmutter sein, problematisch ist halt das Umkehrspiel da man hoch und runter fahren muß. Es gibt keine Kräfte in Richtung X/Y höchstens in Richtung Z-Achse weil die Teile vom VAT abgelöst werden müssen. Beim LC HR haben die allerdings nachgebessert. Die Z-Achse sieht da schon wesentlich solider aus, Wellen mit vier Lagern, die Minimale Auflösung Z liegt mit 25µm, beim LC10 bei 50µ.


Daeltabot - mein Deltadrucker Fotodocku meines Daeltabots, Bautagebuch und Delta-Kalibrieranleitung, TR by Toolson/Protoprinter,
Ashray - mein 445nm Lasercutter]
Re: Machbarkeitsstudie: LCD Tageslicht Drucker
11. November 2016 04:05
Hallo,

stimmt, beim HR sieht es wirklich deutlicher stabiler aus. Bin gerade ein bisschen am überlegen wie man die Z-Achse am einfachsten Integrieren kann.

Kannst du mal kurz erklären wie genau das Umkehrspiel zum Problem wird? Wenn der Ausleger auf der Mutter liegt, dann ist doch die Position durch das Eigengewicht fest. Wenn nun hoch gefahren wird ist das Spiel anders, das wäre doch aber noch zu verschmerzen, da ich auch wieder runterfahren muss.

Durch einen Flaschenaufzug könnte man doch dann das Umkerspiel komplett ausmerzen und hätte auch keine Probleme mit Z-Wobbels. Denke da an ein System wie beim V2 vom Pieps:
Pieps V2

Oder ist dann das Problem, die Flexibilität der Riemen bei einer Schichthöhe von ca. 0,05mm?

Viele Grüße
Re: Machbarkeitsstudie: LCD Tageslicht Drucker
11. November 2016 04:37
Quote
sechsteelement
Kannst du mal kurz erklären wie genau das Umkehrspiel zum Problem wird? Wenn der Ausleger auf der Mutter liegt, dann ist doch die Position durch das Eigengewicht fest. Wenn nun hoch gefahren wird ist das Spiel anders, das wäre doch aber noch zu verschmerzen, da ich auch wieder runterfahren muss.

Na ich bin sicher kein Experte auf dem Gebiet... Gehen wir mal die mechanische Abfolge durch. Belichtung ist fertig, Mutter sitzt kraftschlüssig auf der Spindel. Hochfahren sagen wir 5 mm. Jetzt fahre ich wieder runter auf die Ursprungsposition plus sagen wir 50µm z-Vorschub. Wenn ich jetzt einen toten Gang in der Mutter bei Richtungsumkehr an der oberen Position habe, ist der Abstand der Bauplattform zum VAT grösser als erwartet. Wenn nach der Belichtung wieder die Richtung von zuletzt runter auf hoch wechselt, habe ich das selbe Spiel. Vermutlich fällt das am Druckobjekt gar nicht großartig auf. Die Abweichung ist immer die selbe, der Abstand Plattform/VAT bestimmt die zu härtende Harzmenge. Bei FDM habe ich hier z-Artefakte weil die extrudierte Menge nicht zum Düsenabstand passt, bzw. variiert. Aber in diesem Fall?? Keine Ahnung, ehrlich... Die vorgespannte Mutter die ich verbaut habe, hat aber wirklich kein umkehrspiel!
Mit erschließt sich noch nicht ganz, wieso ein Riemen Flaschenzug einfacher sein soll...ich bin natürlich für Argumente offen!

Z-Wobbel erwarte ich nicht, die Linearführungen sind spielfrei, die Spindel ist nur unten geführt und sollte keine Kräfte auf die Linearführungen übertragen - warten wir es ab...

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.11.16 04:44.


Daeltabot - mein Deltadrucker Fotodocku meines Daeltabots, Bautagebuch und Delta-Kalibrieranleitung, TR by Toolson/Protoprinter,
Ashray - mein 445nm Lasercutter]
Re: Machbarkeitsstudie: LCD Tageslicht Drucker
11. November 2016 04:47
Quote
Protoprinter
Quote
sechsteelement
Kannst du mal kurz erklären wie genau das Umkehrspiel zum Problem wird? Wenn der Ausleger auf der Mutter liegt, dann ist doch die Position durch das Eigengewicht fest. Wenn nun hoch gefahren wird ist das Spiel anders, das wäre doch aber noch zu verschmerzen, da ich auch wieder runterfahren muss.

Na ich bin sicher kein Experte auf dem Gebiet... Gehen wir mal die mechanische Abfolge durch. Belichtung ist fertig, Mutter sitzt kraftschlüssig auf der Spindel. Hochfahren sagen wir 5 mm. Jetzt fahre ich wieder runter auf die Ursprungsposition plus sagen wir 50µm z-Vorschub. Wenn ich jetzt einen toten Gang in der Mutter bei Richtungsumkehr an der oberen Position habe, ist der Abstand der Bauplattform zum VAT grösser als erwartet. Wenn nach der Belichtung wieder die Richtung von zuletzt runter auf hoch wechselt, habe ich das selbe Spiel. Vermutlich fällt das am Druckobjekt gar nicht großartig auf. Die Abweichung ist immer die selbe, der Abstand Plattform/VAT bestimmt die zu härtende Harzmenge. Bei FDM habe ich hier z-Artefakte weil die extrudierte Menge nicht zum Düsenabstand passt, bzw. variiert. Aber in diesem Fall?? Keine Ahnung, ehrlich... Die vorgespannte Mutter die ich verbaut habe, hat aber wirklich kein umkehrspiel!
Mit erschließt sich noch nicht ganz, wieso ein Riemen Flaschenzug einfacher sein soll...ich bin natürlich für Argumente offen!

Z-Wobbel erwarte ich nicht, die Linearführungen sind spielfrei, die Spindel ist nur unten geführt und sollte keine Kräfte auf die Linearführungen übertragen - warten wir es ab...

Hallo,

nach meinem Verständnis nach sollte es bei solch einer Konstruktion schwerkraftbedingt keine Probleme mit Umkehrspiel geben, da eigentlich keine Kräfte von unten nach oben wirken. Wobei eine Spindelmutter wie sie Manu verwendet mit Sicherheit kein Schaden ist.

Gruß
Gerd
Re: Machbarkeitsstudie: LCD Tageslicht Drucker
11. November 2016 05:09
Stimm Gerd, wenn die Z-Achse ein ausreichendes Gewicht mit sich bringt um immer den Kraftschluss der Gewindegänge Mutter/Spindel sicher zu stellen. Wenn ich mir den Aufbau des LC10 anschaue, bin ich recht zuversichtlich was die Funktion der Z-Achse angeht.

Ich wäre an einer ordentlichen, kostengünstigen Lösung für eine Z-Achse interssiert. (Gerd!?) Ich habe einfach keine Ahnung und nicht die richtige Ausbildung/Studium genossen und mache alles nach "Gefühl"...Schön daß sich hier so viele beteiligen. Vielleicht können wir gemeinsam ein Paket für potentielle Nachbauer schnüren, sollte der Drucker zufriedenstellende Ergebnisse liefern. Ich bin gerne bereit eine entsprechende Dokumentation/Konstruktion zu erstellen...

Mein "Amöbius"-Projekt wird dann am WE das erste Harz härten. OT: Allerdings braue ich heute erstmal (mit Verspätung) das Weihnachtsbier 2016. Da darf nix schief gehen sonst ist das Fest dahin! Meine aktuelle Experimentierlaune weitet sich auf das Brauen aus - ich werde einen neuen Hefestamm riskieren. /OT

Grüße,
Manu


Daeltabot - mein Deltadrucker Fotodocku meines Daeltabots, Bautagebuch und Delta-Kalibrieranleitung, TR by Toolson/Protoprinter,
Ashray - mein 445nm Lasercutter]
Re: Machbarkeitsstudie: LCD Tageslicht Drucker
11. November 2016 05:19
Hallo,

ich habe dazu auch keine Erfahrung. Was ich aber negativ an den Trapezspindeln finde, sind die Kosten und das Packaging. Spindel, Absatz mit ner Drehmaschine anbringen, einer Mutter plus Kupplung kostet gleich mal 25-30€ plus Versand wenn man die extra kaufen muss. Packaging sehe ich als negativ an, da Stepper plus Kupplung höher aufbauen als ein Stepper quer mit einem Riemenrad.
Würde das gerne mal ausprobieren, aber will vermeiden, dass ich mir dadurch große Nachteile einbringe und ich mir am Ende denke hättest du das mal lieber anders gemacht

Viele Grüße
Re: Machbarkeitsstudie: LCD Tageslicht Drucker
11. November 2016 12:07
Die Rails sind da. Ich bin begeistert! Mensch laufen die super - und null Spiel! Top!



Daeltabot - mein Deltadrucker Fotodocku meines Daeltabots, Bautagebuch und Delta-Kalibrieranleitung, TR by Toolson/Protoprinter,
Ashray - mein 445nm Lasercutter]

In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen