Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht

geschrieben von Mirco S. 
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
12. September 2015 15:28
@Maudo,

Du willst Dir also eine Modell-Spitfire drucken.

Ok, viel Spass dabei.

Rebecca

PS.: Bis ich mit meinem neuen fertig bin, wird es auch noch eine Weile dauern. Vermutlich ist es dann wieder warm.


Velleman K8200 mit doppelter TR8 1,5 Z-Achse, Kapazitiven Sensor als Z-Endstop, Ramps 1.4, folgende Teile selbst gedreht: Schraube mit Kreuzrändelung aus Messing, Temperaturbarriere (Teflon), Hotend-Verbindung und Hutmutterndüse, 0,4 mm aus Messing.

[k8200-wiki.de]

SparkCube V1.1 XL im Bau

[makerfaire.berlin]
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
14. September 2015 14:37
Es muss ja keine Spitfire sein, ein fliegendes Etwas reicht schon winking smiley

Die STL auf Thingiverse hat keine Wand in dem Sinne, sondern nur die Fläche der Aussenhülle. Die Rippen hingegen sind etwas stärker.
Wie das dann ohne Infill gedruckt werden soll, ist mir noch ein Rätsel. Meine Testfläche mit Volumen war zu schwer zum Fliegen.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
15. September 2015 04:23
@maudo,

so leid es mir tut, aber ich bin keine Modellfliegerin.

Aber ohne Infill geht nichts. Da aber kann durch die Infill-Rate bei den verschiedenen Slicern, die soweit gesenkt werden, dass die Struktur erhalten bleibt, aber das Gewicht nicht groß in Erscheinung tritt.

Allerdings käme es bei Deinen Absichten auf Versuch und Irrtum an, da es für mich nicht absehbar ist, wann ein Objekt unter der Belastung als Tragfläche oder Rumpf nicht mehr stabil genug ist, für den Einsatz.

Mein Vorschlag wäre also der, z.B. eine Rippe oder ein Rumpfteil auszudrucken, eben mit verschiedenen Infill-Raten, zu wiegen, einem Biege- oder sonstigen Test zu unterziehen und daraus dann weitere Drucke, falls es für Deine Zwecke nichts taugt, mit höheren Infill-Raten zu machen.

Eine komplette Tragfkäche zu bauen, sollte mit einem 3D-Drucker recht schwer sein, da eine Oberfläche von mindestens 2 bis 3 Layern enstehen sollte.

Ich kann mich dunkel erinnern, dass da von den Modellfliegern früher irgendeine Schrumpffolie für die Tragflächen genommen wurden.

Also, Rippen und Rumpf, sowie Querverspannungen aus dem Drucker und die eigentliche Tragflächen-Oberfläche aus Schrumpffolie.

Vielleicht ist das eine Idee für Dich.

Liebe Grüße,

Rebecca

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.09.15 04:26.


Velleman K8200 mit doppelter TR8 1,5 Z-Achse, Kapazitiven Sensor als Z-Endstop, Ramps 1.4, folgende Teile selbst gedreht: Schraube mit Kreuzrändelung aus Messing, Temperaturbarriere (Teflon), Hotend-Verbindung und Hutmutterndüse, 0,4 mm aus Messing.

[k8200-wiki.de]

SparkCube V1.1 XL im Bau

[makerfaire.berlin]
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
15. September 2015 05:16
@maudo: es gibt auf Thingiverse ein Teststück dafür. Da die Rippen ja schon in dem Modell sind, kann man den Infill auf 0% stellen und mit nur einem Perimeter drucken:




Grüße
Marco

Thingiverse
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
15. September 2015 06:08
@loco

Ich habe mir gerade mal das Thing angesehen und da ist auch eine Anleitung zum Drucken.

Aber leider setzt die Simplify3D vorraus und die Software kostet wohl 139 bis 144 Euro.

Ich bin der Meinung, dass das beachtet werden muss.

Rebecca


Velleman K8200 mit doppelter TR8 1,5 Z-Achse, Kapazitiven Sensor als Z-Endstop, Ramps 1.4, folgende Teile selbst gedreht: Schraube mit Kreuzrändelung aus Messing, Temperaturbarriere (Teflon), Hotend-Verbindung und Hutmutterndüse, 0,4 mm aus Messing.

[k8200-wiki.de]

SparkCube V1.1 XL im Bau

[makerfaire.berlin]
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
15. September 2015 07:37
S3D ist keine Voraussetzung, sondern eine Empfehlung. Wenn dein Slicer die STLs ohne Probleme verarbeiten kann, spricht nichts dagegen.
Soll laut Beschreibung ja wohl auch mit Mattercontrol funktionieren.


Grüße
Marco

Thingiverse
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
15. September 2015 12:34
Ich habe mir die STL-Datei mit Design Spark mal genauer angesehen. Dort gibt es eine Lücke zwischen Aussenhaut und Spanten. Im
Druck ist die Lücke jedoch nicht. Ich habe mir das Teststück schon ausgedruckt, mit 5% Infill, auch bekommt Cura das Retrakt nicht
richtig gebacken.
Anhänge:
Öffnen | Download - Spitfire Wing.jpg (187.3 KB)
Öffnen | Download - Spitfire 02.jpg (570 KB)
Öffnen | Download - Spitfire 01.jpg (592 KB)
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
16. September 2015 04:32
Hallo maudo,

das sieht, abgesehen von den Fäden, doch schon soweit recht gut aus.

Was das Retract angeht, denke ich, etwas reduzieren und dann probieren, probieren, probieren.

retract Englisch Sli3r

Triffids Calibration Guide

Und schaue einfach mal hier herein:

Slicer Software usw.

Hast Du Deinen Extruder bereits kalibriert ?

Rebecca

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.09.15 05:46.


Velleman K8200 mit doppelter TR8 1,5 Z-Achse, Kapazitiven Sensor als Z-Endstop, Ramps 1.4, folgende Teile selbst gedreht: Schraube mit Kreuzrändelung aus Messing, Temperaturbarriere (Teflon), Hotend-Verbindung und Hutmutterndüse, 0,4 mm aus Messing.

[k8200-wiki.de]

SparkCube V1.1 XL im Bau

[makerfaire.berlin]
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
16. September 2015 06:27
Hallo ,
bin so ziemlich neu hier .

Hab mir den k8200 gekauft und zusammen gebaut . Hab auch jetzt das prob. mit der Verbindung PC-Drucker.

Wer links , Fotos und andere Infos hat um das pro. zu lösen, bitte an mich schicken.

www.rondiosum@kabelbw.de

Danke im voraus
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
16. September 2015 08:23
@Cristophsum:

Bitte keine Emailadressen hier posten, wenn Du keine SPAM- oder andere Mail haben willst.

Welches Betriebssystem hast Du denn drauf ?

WinXP, Win7, Mac oder Linux.

Bei WinXP brauchst Du einen Treiber, der mit dem Arduino kommunzieren kann, unter Win7 sucht das Betriebssytem selbst den Treiber und installiert ihn dann.

Für aktualisierungen der Firmware brauchst Du die Arduino Software.

Und ansonsten gibt es auf den Seiten des Herstellers eine recht gute Anleitung: K8200 Velleman

Liebe Grüße und Willkommen,

Rebeca

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.09.15 10:51.


Velleman K8200 mit doppelter TR8 1,5 Z-Achse, Kapazitiven Sensor als Z-Endstop, Ramps 1.4, folgende Teile selbst gedreht: Schraube mit Kreuzrändelung aus Messing, Temperaturbarriere (Teflon), Hotend-Verbindung und Hutmutterndüse, 0,4 mm aus Messing.

[k8200-wiki.de]

SparkCube V1.1 XL im Bau

[makerfaire.berlin]
K8200
18. September 2015 02:09
Quote
Christophsum
Hallo ,
bin so ziemlich neu hier .

Hab mir den k8200 gekauft und zusammen gebaut . Hab auch jetzt das prob. mit der Verbindung PC-Drucker.

Wer links , Fotos und andere Infos hat um das pro. zu lösen, bitte an mich schicken.

Danke im voraus
Hallo,
bin auch fast neu hier. smiling smiley
Nicht so einfach sich durch über 6500 Beiträge durch zu arbeiten.

Das Problem mit der Verbindung zum PC hatte ich auch, und nach Empfehlungen in diesem Thread diverse Versionen von Repetier-Host und USB-Kabel durchprobiert.
Das Problem hat sich dann von allein gelöst: Beim Wechseln des Kabels ist (ohne Gewalteinwirkung) die USB-Buchse einfach auf dem Stecker des Kabels hängen geblieben.
Ich habe dann das Originalkabel durchgeschnitten und direkt auf der Platine verlötet. Seitdem gibt es keinerlei Probleme mehr. smiling smiley
Ich schliesse daher auf Kontaktprobleme bei dem originalen Steuergerät (zumindest in meinem Fall).
Re: K8200
18. September 2015 02:27
Hi Hapelo,
Quote
Hapelo
...Nicht so einfach sich durch über 6500 Beiträge durch zu arbeiten.
Ja allerdings! Der Thread hat sich "verselbstständigt". Viele gute Tips stehen hierzu bereits im [k8200-wiki.de]

Quote
Hapelo
...Kontaktprobleme bei dem originalen Steuergerät (zumindest in meinem Fall).
Kann mit unter das Problem verschärfen. Der Hauptgrund für die Verbindungsprobleme liegt aber bei einem Designfehler des 3DRAG Boards (K8200-Controller) bei dem die Verbindung zu FTI-Chip (USB-Kommunikationsinterface) falsch verdrahtet wurde. Dadurch ist der Datenaustausch zwischen Controller und PC etwas "empfindlich" leicht zu stören.

Gruz
Don
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
18. September 2015 19:53
@donboy,

aber leider steht in der K8200-wiki.de leider nichts über die Controller-Probleme, die z.B. bei mir vorkamen.

Da wäre ein Hinweis, wie ich denke, hilfreich.

Besonders, wie ich feststellen musste, einige "Newbies" die Arduino-IDE Version 1.6.5 installierten und dann Probleme mit dem Aufspielen der Firmware hatten.

Und außerdem habe ich heute zu meiner Überraschung feststellen müssen, dass auf den Velleman-Seiten, im Bereich Download, eine neue Montageanleitung für den K8200 liegt, die aber im Gegensatz zu der, die ich habe, mit keinem Wort auf die Konfiguration von Repetierhost und das Aufspielen der Firmware eingeht.

Liebe Grüße,

Rebecca


Velleman K8200 mit doppelter TR8 1,5 Z-Achse, Kapazitiven Sensor als Z-Endstop, Ramps 1.4, folgende Teile selbst gedreht: Schraube mit Kreuzrändelung aus Messing, Temperaturbarriere (Teflon), Hotend-Verbindung und Hutmutterndüse, 0,4 mm aus Messing.

[k8200-wiki.de]

SparkCube V1.1 XL im Bau

[makerfaire.berlin]
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
19. September 2015 06:31
Betrifft Druckbett:

Da ständig irgendwelche Probleme auftreten, hab ich mal etwas genauer hingesehen:
Es handelt sich um ein MK3-Alu- Druckbett. Testweise isoliert auf eine Pappe und Küchenlrepp gelegt
Unten ist die Anschlussseite. Das obere Bild zeigt die bedruckte Seite, das untere die Blanke.

Auf beiden Bilden stellen sich oben 59°C und unten 50°C ein!





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.09.15 06:33.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
19. September 2015 09:11
@hoppla1:

Danke für die schönen Bilder, vor allem ist die Wärmeverteilung am Rand etwas zurück gegangen und vorne am stärksten, aber was willst Du uns damit sagen ?


Dass das MK3 nichts taugt, oder was und was druckst Du, PLA oder ABS ?


Rebecca


Velleman K8200 mit doppelter TR8 1,5 Z-Achse, Kapazitiven Sensor als Z-Endstop, Ramps 1.4, folgende Teile selbst gedreht: Schraube mit Kreuzrändelung aus Messing, Temperaturbarriere (Teflon), Hotend-Verbindung und Hutmutterndüse, 0,4 mm aus Messing.

[k8200-wiki.de]

SparkCube V1.1 XL im Bau

[makerfaire.berlin]
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
19. September 2015 09:38
Ich will damit schlicht und ergreifend sagen, das es 10 Grad Unterschied auf diesen Bett sind.
Ich drucke PLA und habe immer wieder das Problem, das die erste Lage an der einen Seite perfekt haftet und der anderen abhebt.
Ich hab keine Idee mehr, daher hab ich einfach mal geschaut, woran das liegen könnte.
Wie kann es sein, das sich die Wärme in so einer dicken Platte so ungleich verteilt?
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
19. September 2015 09:57
Hallo Hoppla1:

Das kommt daher, das die Fäden, die die Wärme erzeugen, wohl ungleichmäßig auf dem Bett verteilt sind.

Worauf druckst Du denn effektiv ? Alu, Krepp oder Glas ?

Rebecca


Velleman K8200 mit doppelter TR8 1,5 Z-Achse, Kapazitiven Sensor als Z-Endstop, Ramps 1.4, folgende Teile selbst gedreht: Schraube mit Kreuzrändelung aus Messing, Temperaturbarriere (Teflon), Hotend-Verbindung und Hutmutterndüse, 0,4 mm aus Messing.

[k8200-wiki.de]

SparkCube V1.1 XL im Bau

[makerfaire.berlin]
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
19. September 2015 17:00
Nabend zusammen,

bin seit einigen Wochen auch stolzer Besitzer des K8200 und hab schon einige Verbesserungen vorgenommen (Halter für z-Achse, x-Achsen Motor, zweite Z-Achse, Trapezgewindespindeln, E3D v6 Hotend, neuer Spindelhalter)

Problem ist aktuell: Ich hab Turbotimmis Halterung für den kapazitiven Sensor gedruckt und befestigt - weiterhin den entsprechenden Sensor aus China besorgt. Bis vorhin hat auch alles funktioniert - heißt sowohl im Autobed Modus, als auch im normalen Modus (also das der Sensor als z-Achsen Endpunkt dient) funktioniert.
Jetzt hab ich vorhin das Druckbett sauber gemacht. Problem jetzt: Wenn ich den Autobed per G29 laufen lasse misst er zwar mit dem richtigen Abstand vom Hotend zum Bett, aber sobald er dann tatsächlich druckt liegt er rund 3,22mm zu tief - heißt er drückt das Hotend aufs Bett was ja eigentlich nicht Sinn und Zweck der Sache ist -.-
Als Offset hab ich aktuell -0.32mm drinnen, aber ich verstehs nicht woher die Werte kommen die er nutzt :/
#define Z_PROBE_OFFSET_FROM_EXTRUDER -0.32

Als Ausgabe beim Leveling erhalte ich die Z Werte - die Frage ist, was sagen die Z-Werte dabei? Er befindet sich ja mit dem Hotend gar nicht auf 3mm sondern eben auf 0,25mm über dem Bett.
Quote

22:57:04.905 : Bed x: 0.00 y: 8.00 z: 3.09
22:57:15.734 : Bed x: 72.00 y: 8.00 z: 3.10
22:57:26.643 : Bed x: 144.00 y: 8.00 z: 2.75
22:57:37.679 : Bed x: 144.00 y: 100.00 z: 2.77
22:57:48.412 : Bed x: 72.00 y: 100.00 z: 3.10
22:57:59.226 : Bed x: 0.00 y: 100.00 z: 3.14
22:58:10.294 : Bed x: 0.00 y: 192.00 z: 2.96
22:58:21.170 : Bed x: 72.00 y: 192.00 z: 2.84
22:58:32.031 : Bed x: 144.00 y: 192.00 z: 2.59
22:58:32.063 : Eqn coefficients: a: -0.00 b: -0.00 d: 3.21
22:58:32.063 : planeNormal x: 0.00 y: 0.00 z: 1.00
22:58:32.063 : echo:endstops hit: Z:2.59

Kann da vielleicht irgendwer helfen?
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
19. September 2015 17:16
Quote
Hexcode
Nabend zusammen,

bin seit einigen Wochen auch stolzer Besitzer des K8200 und hab schon einige Verbesserungen vorgenommen (Halter für z-Achse, x-Achsen Motor, zweite Z-Achse, Trapezgewindespindeln, E3D v6 Hotend, neuer Spindelhalter)

Problem ist aktuell: Ich hab Turbotimmis Halterung für den kapazitiven Sensor gedruckt und befestigt - weiterhin den entsprechenden Sensor aus China besorgt. Bis vorhin hat auch alles funktioniert - heißt sowohl im Autobed Modus, als auch im normalen Modus (also das der Sensor als z-Achsen Endpunkt dient) funktioniert.
Jetzt hab ich vorhin das Druckbett sauber gemacht. Problem jetzt: Wenn ich den Autobed per G29 laufen lasse misst er zwar mit dem richtigen Abstand vom Hotend zum Bett, aber sobald er dann tatsächlich druckt liegt er rund 3,22mm zu tief - heißt er drückt das Hotend aufs Bett was ja eigentlich nicht Sinn und Zweck der Sache ist -.-
Als Offset hab ich aktuell -0.32mm drinnen, aber ich verstehs nicht woher die Werte kommen die er nutzt :/
#define Z_PROBE_OFFSET_FROM_EXTRUDER -0.32

Und ich verstehe nicht, wie der Sensor links vom Hotend stehen soll und zwar 0,32 mm.

Der ist nämlich bei mir +50, also 50 mm rechts vom Hotend.

Quote

Als Ausgabe beim Leveling erhalte ich die Z Werte - die Frage ist, was sagen die Z-Werte dabei? Er befindet sich ja mit dem Hotend gar nicht auf 3mm sondern eben auf 0,25mm über dem Bett.


22:57:04.905 : Bed x: 0.00 y: 8.00 z: 3.09 Z= 3,09 mm hoch
22:57:15.734 : Bed x: 72.00 y: 8.00 z: 3.10 hier 3,1 mm hoch
22:57:26.643 : Bed x: 144.00 y: 8.00 z: 2.75 usw.
22:57:37.679 : Bed x: 144.00 y: 100.00 z: 2.77
22:57:48.412 : Bed x: 72.00 y: 100.00 z: 3.10
22:57:59.226 : Bed x: 0.00 y: 100.00 z: 3.14
22:58:10.294 : Bed x: 0.00 y: 192.00 z: 2.96
22:58:21.170 : Bed x: 72.00 y: 192.00 z: 2.84
22:58:32.031 : Bed x: 144.00 y: 192.00 z: 2.59
22:58:32.063 : Eqn coefficients: a: -0.00 b: -0.00 d: 3.21
22:58:32.063 : planeNormal x: 0.00 y: 0.00 z: 1.00
22:58:32.063 : echo:endstops hit: Z:2.59 Und hier 2,59, wobei er das Endstop geschlossen wurde.


Kann da vielleicht irgendwer helfen?

Vielleicht hilft Dir das.

Rebecca


Velleman K8200 mit doppelter TR8 1,5 Z-Achse, Kapazitiven Sensor als Z-Endstop, Ramps 1.4, folgende Teile selbst gedreht: Schraube mit Kreuzrändelung aus Messing, Temperaturbarriere (Teflon), Hotend-Verbindung und Hutmutterndüse, 0,4 mm aus Messing.

[k8200-wiki.de]

SparkCube V1.1 XL im Bau

[makerfaire.berlin]
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
19. September 2015 17:24
Hey Rebecca,

die 0,32mm sind ja auf der Z-Achse, die x-Achse liegt bei 50mm, bzw. hab ich da aktuell den Wert von thingiverse übernommen mit 47.
Denke die sollten eigentlich auch passen.

Grüße
Sebastian
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
19. September 2015 17:49
Hallo,

Quote
Hexcode
Hey Rebecca,

die 0,32mm sind ja auf der Z-Achse, die x-Achse liegt bei 50mm, bzw. hab ich da aktuell den Wert von thingiverse übernommen mit 47.
Denke die sollten eigentlich auch passen.

Grüße
Sebastian

Wie Du meinst. Im Übrigen hilft messen ungemein.

Die 0,32 sind die, die der Sensor als Abstand vom Bett misst: Neu einstellen helft Wunder !!!

Und zwar nicht in der Firmware sondern den Sensor.

Rebecca


Velleman K8200 mit doppelter TR8 1,5 Z-Achse, Kapazitiven Sensor als Z-Endstop, Ramps 1.4, folgende Teile selbst gedreht: Schraube mit Kreuzrändelung aus Messing, Temperaturbarriere (Teflon), Hotend-Verbindung und Hutmutterndüse, 0,4 mm aus Messing.

[k8200-wiki.de]

SparkCube V1.1 XL im Bau

[makerfaire.berlin]
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
19. September 2015 17:59
Die 0,32 hab ich gemessen, in dem ich erst das Hotend knapp übers Bett gesetzt hab und es genullt hab und dann den Sensor an die gleiche Position gefahren hab bis er ausgelöst hat. Also prinzipiell wie hier im Video: [www.youtube.com]

Magst das mit dem einstellen evtl. noch erklären? Wie genau einstellen? Bisher hatte ich so eingestellt - geschaut ob Hotend bei 0,25mm ist und so eingestellt das der Sensor auslöst.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
19. September 2015 19:00
Hallo Hexcode,


Äh, das Video zeigt einen Prusa I3 mit einem Servo, der das ABL macht, aber ich denke, Du hast einen Kapazitiven Sensor dran, nach Turbotommis Plan, der das bei thingiverse den Halter veröffentlich hat, bzw. den Halter, den er da zum Download und drucken zur Verfügung stellt.

Da ist unten eine Mutter dran, mit der man, wenn man den Kapazitiven Sensor hat, den Abstand zum Heizbett einstellen kann.

Und beim Reinigen des Heizbett hast Du den vermutlich verstellt. Also neu einstellen.


Rebecca


Velleman K8200 mit doppelter TR8 1,5 Z-Achse, Kapazitiven Sensor als Z-Endstop, Ramps 1.4, folgende Teile selbst gedreht: Schraube mit Kreuzrändelung aus Messing, Temperaturbarriere (Teflon), Hotend-Verbindung und Hutmutterndüse, 0,4 mm aus Messing.

[k8200-wiki.de]

SparkCube V1.1 XL im Bau

[makerfaire.berlin]
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
19. September 2015 19:19
Genau das ist ja der Punkt - er misst meiner Meinung nach genau so wie vorher winking smiley Da die Muttern fest sind und die Feineinstellung am oberen Rende über einen Poti vo
Verstellt hat sich da nichts, die werden am oberen Ende des an einem Poti eingestellt.

Wenn ich normal die Z-Achse home, macht er ja auch den richtigen Abstand des Hotends zum Bett - fängt er aber zu drucken an liegt er irgendwie wesentlich tiefer...
Ich hab jetzt schon die ganze Zeit mit dem Offest für die Z-Achse rumgespielt in der Firmware - aber egal in welche Richtung ist da was verändere ist am Ende keine Änderung erkennbar.

Es geht in dem Video nicht um das was und wie passiert - sondern grundlegend das kalibrieren, das ist ja beim kapazitiven Sensor meiner Meinung nach ähnlich - also nicht den Winkel und so Kram einstellen, nur den Abstand der z-Achse.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.09.15 19:20.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
20. September 2015 04:18
@ Temperaturverteilung
Die Temperaturen sind abhängig von der Verteilung und den Breiten der Heizleiter, aber andere Faktoren wie zB die Konvektion am Aufstellort
haben entscheidenden Einfluss auf die Temperaturverteilung, Tischkante oder Tischfläche weisen andere Luftströmungen, bzw Temperaturen
auf. Ein alter Elektrikerspruch: "Wer mißt, misst Mist" hat auch bei den Temperaturen und deren Verteilung, Gültigkeit.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
20. September 2015 04:31
Quote
maudo
@ Temperaturverteilung
Die Temperaturen sind abhängig von der Verteilung und den Breiten der Heizleiter, aber andere Faktoren wie zB die Konvektion am Aufstellort
haben entscheidenden Einfluss auf die Temperaturverteilung, Tischkante oder Tischfläche weisen andere Luftströmungen, bzw Temperaturen
auf. Ein alter Elektrikerspruch: "Wer mißt, misst Mist" hat auch bei den Temperaturen und deren Verteilung, Gültigkeit.

Um genau das auszuschliessen habe ich, wie geschrieben, das ganze eben nicht an der Tischkante gemacht, nicht im eingebaten Zustand, nicht bei offenen Fenster, von unten gleichmässig isoliert.
Ein klein wenig verstehe ich schon davon.
Ausserdem ist die Verteilung und dicke der Leiter augenscheinlich gleich.
Um so erstaunlicher fand ich das Ergebnis.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.09.15 04:32.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
20. September 2015 04:46
Quote
hoppla1
Ausserdem ist die Verteilung und dicke der Leiter augenscheinlich gleich.
Um so erstaunlicher fand ich das Ergebnis.

Die "Erkenntnis" ist nun aber nicht sooo neu winking smiley

Das ganze wurde HIER schonmal besprochen. Das Ergebnis war das man eben ein Material benötigt was gut Wärme leitet und auch ausreichend davon speichert um die Randbereiche auch warm zu bekommen. Das Problem beim K8200 ist das man da nicht so ohne weiteres eine 8mm Aluplatte drauf bauen kann.

Gruß Peter smiling smiley
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
20. September 2015 04:50
Nun, dann werden wohl Toreranzen bei der Fertigung den Fehler auslösen. Da beim Ätzen, je nach Methode, auch einiges schiefgehen
kann, werde ich den schwarzen Peter mal in die Richtung schieben. winking smiley

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.09.15 04:53.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
20. September 2015 05:24
Quote
PeterKu
Quote
hoppla1
Ausserdem ist die Verteilung und dicke der Leiter augenscheinlich gleich.
Um so erstaunlicher fand ich das Ergebnis.

Die "Erkenntnis" ist nun aber nicht sooo neu winking smiley

Das ganze wurde HIER schonmal besprochen. Das Ergebnis war das man eben ein Material benötigt was gut Wärme leitet und auch ausreichend davon speichert um die Randbereiche auch warm zu bekommen. Das Problem beim K8200 ist das man da nicht so ohne weiteres eine 8mm Aluplatte drauf bauen kann.

Gruß Peter smiling smiley

Das Bild hätte ich auch erwartet. Nur ist ja bei menem MK3-Alu der Effekt ein ganz anderer, wie man sehen kann.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
20. September 2015 06:10
Quote
hoppla1
Das Bild hätte ich auch erwartet. Nur ist ja bei menem MK3-Alu der Effekt ein ganz anderer, wie man sehen kann.

Entschuldigung, ich hab das MK3-Alu nicht weiter beachtet sad smiley

Nach dem was ich dazu bis jetzt gefunden habe ist das ein MK2 nur eben mit Alu-Kern, also das selbe PCB-Layout.

Und wenn ich davon ausgehe das es so ist das es "nur" ein MK2 mit Alu-Einlage(Rückseite) ist ... betreibst du es mit 12V (oder irgendwas in der Richtung), oder?

Dann hast du nämlich einfach den Fall das, wenn du dir mal die Leiterbahnen genau anschaust, du im Grunde 4 Widerstände parallel verschaltest ... wenn jetzt der obere Teil der Platte (also die Leiterbahnen von Anschluss 3) nur geringfügig weniger Widerstand haben als die von 2 ... wird da auch mehr geheizt ...
Ist doof zu erklären was ich meine, aber ich denke mal das es in die richtige Richtung geht, da bei dir ja der "obere" Teil wärmer ist als der "untere"...
(kann auch sein das ich völlig falsch liege, dann möche ich gern berichtigt werden winking smiley )

Gruß Peter smiling smiley
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen