Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

P3steel - toolson edition - MK2

geschrieben von toolson 
Re: P3steel - toolson edition - MK2
21. November 2016 02:57
Da ich endlich zum Zusammenbau komme, habe ich jetzt doch noch Fragen.

P3sTE_MK2_Y-tensioner_part3_v1_2_r (eine Platte mit 4 Hex-Löchern für Muttern) und P3sTE_MK2_Y-nut-plate_v1_0_r (vier Platten mit zwei Hex-Löchern für Muttern) sind vermutlich die Gegenstücke für den Riemenspanner und die Lagerhalter. Müssen die rauf? Sind die da, damit man die Muttern nicht selbst kontern muss, oder haben die einen positiven Einfluß auf den Zusammenbau?

Wo ist bei dem Y-Idler oben? Die Flache Seite oben und die schräge unten?
Re: P3steel - toolson edition - MK2
21. November 2016 03:18
Quote
AndreasMS70
P3sTE_MK2_Y-tensioner_part3_v1_2_r (eine Platte mit 4 Hex-Löchern für Muttern) und P3sTE_MK2_Y-nut-plate_v1_0_r (vier Platten mit zwei Hex-Löchern für Muttern) sind vermutlich die Gegenstücke für den Riemenspanner und die Lagerhalter. Müssen die rauf? Sind die da, damit man die Muttern nicht selbst kontern muss, oder haben die einen positiven Einfluß auf den Zusammenbau?

Die müssen nicht montiert werden. Ohne die Platten bricht man sich aber die Finger wenn man mit montiertem Heizbett dran muss.

Die Platten machen Wartung und Montage doch nennenswert einfacher.

Quote
AndreasMS70
Wo ist bei dem Y-Idler oben? Die Flache Seite oben und die schräge unten?

Ja.


Lars - Blog, Thingiverse, Git

After successfully ignoring Google, FAQ's, the board search and leaving a undecipherable post in the wrong sub-forum don't expect an intelligent reply.
Re: P3steel - toolson edition - MK2
21. November 2016 06:03
Super, Danke. Bitte nicht steinigen für die vermutlich dumme Frage. Ich bin davon ausgegangen, dass die Sinterlager mit Linsenkopfschrauben 3x8 gekontert werden. Dazu muss ich dann vermutlich auch ein 3mm Gewinde bohren, statt die einfach in das 2mm Loch zu drehen, richtig? Oder kommen da andere Schrauben rein? EDIt 3: Gefunden: 3mm Sackloch, im Bild ist nur das X-Carriage, im Text steht X/Y. Sorry winking smiley

Ich musste jede M3 Mutter "einlöten". Fast alle habe ich mit einer M3 Mutter und einer passenden M3 Schraube gemacht. Schraube nur etwas in die Mutter gedreht, mit einem Entlötkolben mittig auf die Mutter und dann mit der Schraube kontrolliert, ob die einigermassen senkrecht sitzt.

Weder einen 2,3mm (vorbohren für 3mm Gewinde) noch 7,8mm (eine Aufspannung) war zu finden. Klappte aber auch mit dem 2,5mm Bohrer im Gewindebohrer-Set und dem 7,5mm als erstes und 8mm aufgeriebenem ganz gut. Wie gut das "in einer Aufspannung) dann wirklich war, wird der Test zeigen...

Ich fange mal eine Schraubenliste an, kopiert aus dem MK1 und dahinter MK2

DIN 985 ist selbstsichern, DIN 934 eine einfache Mutter,
DIN 912 M3 x 12 32 P3steel frame / PASST wohl
DIN 985 M3 32 P3steel frame / PASST wohl

DIN 912 M3 x 20 4 Y-axis-stepper / PASST
DIN 912 M3 x 8 2 Y-axis idler / (8er gehen, aber 12er besser. Da Stoppmutter,reicht anziehen aus. Bei den 8er ist die Schraube nicht zu sehen, da hat's etwas geknackt beim anziehen)
DIN 985 M3 2 Y-axis idler / PASST
DIN 912 M6 x 30 1 Y-axis idler / (Passt, 25er )
DIN 985 M6 1 Y-axis idler / PASST
DIN 934 M3 6 Y-axis belt tensioner / Ich habe 4x DIN985 am Boden und 2 DIN934 am Spanner
DIN 912 M3 x 8 4 Y-axis belt tensioner / M3X12 bei Gegenplatte
DIN 912 M3 x 25 2 Y-axis belt tensioner / PASST
DIN 985 M3 8 Y-axis linear bearings / PASST
DIN 912 M3 x 10 8 Y-axis linear bearings / M3X12 bei den „Gegenplatten“
DIN 7380(-2) M3 x 8 4 --- / Y-axis linear bearings (Linsenkopf zum Lager kontern), rein und dann 1/4 wieder raus
-----
DIN 912 M3 x 16 4 ramps fan / PASST
DIN 912 M3 x 20 4 ramps fan /PASST
DIN 934 M3 8 ramps fan /PASST
-----

Noch ein Edit: Soll ich das in ein eigenes Projekt auslagern oder hier drin lassen?

8-mal bearbeitet. Zuletzt am 21.11.16 12:17.
Re: P3steel - toolson edition - MK2
21. November 2016 12:58
Quote
AndreasMS70
Ich bin davon ausgegangen, dass die Sinterlager mit Linsenkopfschrauben 3x8 gekontert werden. Dazu muss ich dann vermutlich auch ein 3mm Gewinde bohren, statt die einfach in das 2mm Loch zu drehen, richtig? Oder kommen da andere Schrauben rein? EDIt 3: Gefunden: 3mm Sackloch, im Bild ist nur das X-Carriage, im Text steht X/Y. Sorry winking smiley

ISO 7380-2 x 8mm. M3 Gewinde.

Quote
AndreasMS70
Weder einen 2,3mm (vorbohren für 3mm Gewinde) noch 7,8mm (eine Aufspannung) war zu finden. Klappte aber auch mit dem 2,5mm Bohrer im Gewindebohrer-Set und dem 7,5mm als erstes und 8mm aufgeriebenem ganz gut. Wie gut das "in einer Aufspannung) dann wirklich war, wird der Test zeigen...

Ich bin halt ein Freund von sauberer Arbeit. Es geht sicher auch mit nicht ganz normkonformen Bohrenwinking smiley

Quote
AndreasMS70
Ich musste jede M3 Mutter "einlöten". Fast alle habe ich mit einer M3 Mutter und einer passenden M3 Schraube gemacht. Schraube nur etwas in die Mutter gedreht, mit einem Entlötkolben mittig auf die Mutter und dann mit der Schraube kontrolliert, ob die einigermassen senkrecht sitzt.

Die Kalibrierung des Druckers war wohl nicht ganz korrekt, aber du hast dir ja zu helfen gewusst.

Quote
AndreasMS70
Ich fange mal eine Schraubenliste an, kopiert aus dem MK1 und dahinter MK2

DIN 985 ist selbstsichern, DIN 934 eine einfache Mutter,
DIN 912 M3 x 12 32 P3steel frame / PASST wohl
DIN 985 M3 32 P3steel frame / PASST wohl

DIN 912 M3 x 20 4 Y-axis-stepper / PASST
DIN 912 M3 x 8 2 Y-axis idler / (8er gehen, aber 12er besser. Da Stoppmutter,reicht anziehen aus. Bei den 8er ist die Schraube nicht zu sehen, da hat's etwas geknackt beim anziehen)
DIN 985 M3 2 Y-axis idler / PASST
DIN 912 M6 x 30 1 Y-axis idler / (Passt, 25er )
DIN 985 M6 1 Y-axis idler / PASST
DIN 934 M3 6 Y-axis belt tensioner / Ich habe 4x DIN985 am Boden und 2 DIN934 am Spanner
DIN 912 M3 x 8 4 Y-axis belt tensioner / M3X12 bei Gegenplatte
DIN 912 M3 x 25 2 Y-axis belt tensioner / PASST
DIN 985 M3 8 Y-axis linear bearings / PASST
DIN 912 M3 x 10 8 Y-axis linear bearings / M3X12 bei den „Gegenplatten“
DIN 7380(-2) M3 x 8 4 --- / Y-axis linear bearings (Linsenkopf zum Lager kontern), rein und dann 1/4 wieder raus
-----
DIN 912 M3 x 16 4 ramps fan / PASST
DIN 912 M3 x 20 4 ramps fan /PASST
DIN 934 M3 8 ramps fan /PASST
-----

Noch ein Edit: Soll ich das in ein eigenes Projekt auslagern oder hier drin lassen?

Wer wirklich an der Vervollständigung der Schrauben liste mitwirken möchte kann von mir ein openOffice Tabelle bekommen.
90% der Arbeit ist ja schon erledigt. Es müsste halt noch jemand alles prüfen und vorhandene Fehler kommentieren.

Hier mehrere Varianten irgendwelcher Listen zu posten führt nur zu Verwirrungen und einem überquellenden Postfach bei mir.


Lars - Blog, Thingiverse, Git

After successfully ignoring Google, FAQ's, the board search and leaving a undecipherable post in the wrong sub-forum don't expect an intelligent reply.
Re: P3steel - toolson edition - MK2
21. November 2016 14:05
Ich versuche die mal konsequent beim bauen zu führen, wenn ich die Schraubenliste vollständig habe, melde ich mich. Die Listen kann ich dann abgleichen, mag da aber nichts versprechen...
Re: P3steel - toolson edition - MK2
22. November 2016 16:45
Kann ich voll und ganz verstehen, da würd ich auch die Nase voll haben, wenn nichts zurück kommt um dich auch wenn nur ein bisschen zu entlasten Toolson.

Also wenn du mir die OpenOffice Tabelle auch zukommen lassen würdest, dann würd ich auch mal die Schrauben besorgen und dann Abweichungen kommentieren.
Ein paar Änderungen an Schraubenarten und andere Längen hab ich schon ausfindig gemacht soweit ich das sehen kann. Wie zB die DIN 912 M4 x 25 beim Carriage sind soweit ich das messe jetzt DIN 912 M4 x 20.
Re: P3steel - toolson edition - MK2
24. November 2016 04:29
Die (hoffentlich) letzten Schrauben sind da, der HotEnd Block auch zusammen gefrickelt. Carriage müssten wirklich 4x20 sein. Du kannst mir auch gerne die Tabelle schicken, ich hoffe das der Zusammenbau nächstes Wochenende durch ist.

- Wie halten eigentlich die leicht rausgedrehten Linsenkopfschrauben, wenn alles andere selbstsichernd sein sollte?
- Die Bronzelager konnte ich leicht reinklicken, aber Spiel haben die nicht. So wie ich das verstanden habe brauch das auch nicht, sofern das Druckbild sauber aussieht und der Drucker leise ist, richtig?
- Gibt's einen Trick um "magnetisierte" Pulleys von den Steppern zu kriegen? Irgendwie kriege ich den Pulley nicht vom Y-Stepper, der klebt auf dem Motorblock... Und wirklich packen kann ich den nicht..
- Wie reinige ich die Achsen nach dem runfrickeln und anfassen. Reicht mit Spiritus abwischen und dann leicht ölen, ist Ballistol ok?

- Dem "Abt sein Blog", das hier auch verlinkt ist, hat mit den Fotos ganz gut geholfen, Danke schön smiling smiley Ich versuche auch mal im teilaufgebauten Zustand Fotos zu machen.

- Nicht ganz klar ist mir, wie ich die X/Z Achse aufbaue, insbesondere das mit der "Vorspannung aufbauen" verwirrt mich. Bei meinem ersten und einzigen Graber war das: X grob zusammenbauen, dann auf die Z Achse schieben, dann von oben die Gewindestange durch die Mutter schrauben, die Madenschrauben an den Kupplungen festziehen, Z am Portal (hier wohl Stepper ausrichten) und fertig. Bei den Toolson MKx klingt das irgendwie anders. Ein Link zu einer Beschreibung oder Video würde mir helfen smiling smiley
Re: P3steel - toolson edition - MK2
24. November 2016 09:10
Kann zu dem Spiel der Sinterlager nur sagen:
Verkehrt isses nich wenn die welches haben.
Muss bei mir immer noch ran, da irgendwas am Rahmen nicht stimmt. Vorne und Hinten vor den Blenden fängt der Drucker an zu vibrieren, weil die Wellen eine nicht sichtbare ( ) Form haben. Da haken die Sinterlager dann, durch das Spiel in den Klammern wird das ausgeglichen.
Sollte bei dir aber alles stimmig sein brauchst du evtl auch kein Spiel winking smiley


Alle Angaben ohne Gewähr grinning smiley
Re: P3steel - toolson edition - MK2
25. November 2016 04:50
Den Pulley habe ich runter bekommen, bleibt die Frage nach der Reiningung und Pflege der Wellen smiling smiley
Re: P3steel - toolson edition - MK2
25. November 2016 04:59
Quote
AndreasMS70
Den Pulley habe ich runter bekommen, bleibt die Frage nach der Reiningung und Pflege der Wellen smiling smiley

Gegen die von dir vorgeschlagene Vorgehensweise spricht nichts.


Lars - Blog, Thingiverse, Git

After successfully ignoring Google, FAQ's, the board search and leaving a undecipherable post in the wrong sub-forum don't expect an intelligent reply.
Re: P3steel - toolson edition - MK2
26. November 2016 14:43
Ich habe mir Simplify3D gekauft und stehe nun wie der Ochse vorm Berg.

Slic3r ist mir sehr gut geläufig, aber Simplify3D ist dermaßen anders. Gibt es hier vielleicht jemanden, der das auch nutzt und mir sein Profil für den P3 zur Verfügung stellen würde.

LG: James
Re: P3steel - toolson edition - MK2
27. November 2016 02:45
Kommando zurück!

Habe mich jetzt durchgewühlt und habe ein Profil für den P3-Steel erstellt. Macht auf den ersten Print einen besseren Eindruck als Slic3r. Aber das mag bis jetzt nichts heißen.

Es sind einige Optionen besser ausgeführt und andere ziemlich verwirrend versteckt. Ging aber insgesamt recht zügig.

Der Support wird deutlich besser ausgeführt und ich teste gerade Propeller für Powerboote.

Bin da echt gespannt.....

LG: James
Re: P3steel - toolson edition - MK2
29. November 2016 05:42
Der reine Aufbau ist fast fertig.Beim montieren der X/Z-Achse haben sich dann doch Probleme und Fragen aufgeworfen.

- Die Wellen liessen sich sehr schwer in die (aufgeriebenen) Öffnungen schieben. Die obere Welle liess sich links etwas weniger weit als die untere reinschieben. Ist das normal, oder hätte ich da mehr/weiter aufreiben müssen?

- Beim Aufstecken auf die Z-Wellen sprangen mir einige Kügelchen aus den LM8UU entgegen. Liegt das an mir oder billigen Lagern?

Die Arduino Bohrungen (im Made in Italy Arduino) sind mal nicht gut durchdacht. Unten passten 2 Schrauben,oben links dann eine M20 durch das Ramps und den Arduino. Kann man die oben rechts überhaupt befestigen? Die Bohrung geht doch direkt bis an die Buchsen...

Edit: Und noch eine Frage. Sowohl Die X/Z Verbinder als auch die Anti-Wobbel Teile haben Aufnahmen für M5 Muttern. Damit habe ich 4 Aufnahmen für 2 Muttern laut BOM. Sollten das 4 Muttern sein oder kommen die bei Anti-Wobbel nur in die Anti-Wobbel-Teile?

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.11.16 06:09.
Re: P3steel - toolson edition - MK2
29. November 2016 06:17
Hi Andreas,

zuerst zum AWC - Wenn du die Kupplung nimmst, nur in die Kupplung. Nimmst du die Kupplung nicht, müssen die Muttern natürlich in die X/Z Verbinder.

Die Wellen sollen stramm in den Halterungen sitzen. Zur Not mit nem Hammer sanft klopfen, dass sie nachrutschen. Geht da nix, musst du an der Ecke weiter auffeilen. Sollte es aber so halten, ist es ziemlich wurst wo die wie weit raus guckt winking smiley

Bzgl Lager: Die werden vorsichtig und gefettet aufgefädelt, und zwar >kerzengerade<. Bei den kleinsten Widerständen zurück, ein wenig rütteln und noch mal probieren. Versucht man diesen Widerstand zu übergehen, springen dir selbst bei hochwertigen Lagern die Kugeln raus. Das Lager ist jetzt hin, außer du schaffst es die wieder einzusetzen - was aber riesige Fummelei ist.

Für den Arduino gibt es eigtl nen Druckteil als Abstandshalter. Ansonsten kannst du dir ggf. Löcher noch selbst nachbohren. Aber drei Schrauben reichen auch, der Arduino wird ja nicht beansprucht grinning smiley


Alle Angaben ohne Gewähr grinning smiley
Re: P3steel - toolson edition - MK2
29. November 2016 06:19
Es kommen nur 2 Muttern rein, sonst wären die Anti Wobble Kupplungen ja überflüssig.

Das rechte Teil der X Achse sollte spielfrei, aber dennoch leicht auf die Stangen geschoben werden können. Sonst könntest du ja die Z Stangen verbiegen. Die X Achse richtet sich so automatisch aus.

Kauf dir neue Lager. Mir sind da noch nie Kugel rausgeflogen.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.11.16 06:21.
Re: P3steel - toolson edition - MK2
29. November 2016 06:44
Danke schon mal smiling smiley

Lager habe ich schon nachbestellt smiling smiley Macht es dann Sinn erst links/rechts je ein Lager aufzufädeln und die anschliessend in die X/Z Verbinder zu schieben?

Welle in die X/Z: Das war so schwer, das ich gerade keinen Hammer brauchte, aber schon am überlegen war grinning smiley Wie kriege ich links stramm und rechts spielfrei leicht hin, wenn das in einer Aufspannung durchgerieben wird? Nur den rechten Teil noch etwas weiter länger aufreiben?

Arduino: Ich habe den Abstandhalter, aber da geht es um die Bohrungen im Arduino. Die Bohrlöcher oben stossen direkt an Buchsen an. Links kann ich das durch das RAMPS schrauben, rechts hat das RAMPS keine Bohrung. Mir reichen die 3 Befestigungspunkte auch aus.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.11.16 06:45.
Re: P3steel - toolson edition - MK2
29. November 2016 09:21
Bzgl X Los und Festlager:
Ich hab ins Festlager glaub ich damals nen 8er Bohrer von Hand reingedreht und danach die Welle auch "reingedreht"
Das Loslager hab ich richtig gut aufgebohrt, auch wieder von Hand... Den Bohrer aufgespannt auf ne Zwinge / Klemme / whatever und dann das Loslager drauf und drehen und drehen und... du weißt bescheid.
Damit konnte ich dann die Welle mit etwas Kraft draufschieben. Danach noch das Loslager ein wenig gefettet und die Welle ging mit leichtem Druck rein.

bzgl Arduino: hast du nen Original? das klingt iwie seltsam. Bilder wären denke ich hilfreich.

Bzgl Lager: Definitiv!!! Mir ist mein erstes Lager auch abgeschmiert, weil ich beide zusammen im Verbinder aufgeschoben hab. Die Verkeilen und verkanten dabei. Erst die zwei Lager einzeln auf die Welle, dann den Verbinder drauf.


Alle Angaben ohne Gewähr grinning smiley
Re: P3steel - toolson edition - MK2
29. November 2016 09:40
Hi,

das ramps wird nicht geschraubt - nur der Arduino.

BG Jörg


Meine Drucker: Geeetech i3x (Acryl Prusa i3) / P3Steel toolson edition / CL260 / China Delta mit reraptoolsfsr, smoothieware / Creality CR10/ Tronxy X1 / Renkforce RF100 / Ender 2/ Hypercube/Tronxy X3S / Tronxy X5S / Ender 3 / Alfawise U10
my thingiversthings / Location: AT/Wien
Re: P3steel - toolson edition - MK2
29. November 2016 10:38
Danke, dann nehme ich X/Z nochmal auseinander und kümmere mich um das Loslager. Kann ich ja immer noch in einer Aufspannung machen, so lange ich den linken Teil dann nicht zu weit/tief aufreibe.

Das mit dem Arduino hatte ich schon bei meinem ersten Drucker (Graber/Samella). Ich mache bei Gelegenheit Fotos. Sollte eigentlich kein Clone sein, aber man weiß ja nie...
Re: P3steel - toolson edition - MK2
01. December 2016 08:01
Die X-Loslager "Buchsen" sind jetzt aufgerieben. Gleitet nicht so gut wie der X-Carriage, aber die Montage war auch dank Terri's Bestätigung erst Die LM8UU raufzuschieben und dann X/Z ziemlich simpel. Nur das ich das X-Carriage nochma drehen darf, D'Oh. Beim Arduino kriegte ich dann die Schrauben im zweiten Anlauf rein.

Kann ich eigentlich einen Abstandhalter für das Netzteil zeichnen/basteln/nutzen oder ist das ungünstig wegen Wärmeentwicklung? Diesmal passt nicht eine Schraube wirklich gut. Das kann aber auch erstmal daneben liegen bleiben...

Zusammenschrauben im wesentlichen erledigt, jetzt geht's langsam an's löten/verkabeln, Riemen ziehen und spannen. Bisher bin ich vom "Bausatz" und der Unterstützung hier immer noch begeistert smiling smiley Fotos gibt's demnächst, ich will noch welche im "Rohbau" machen.
Re: P3steel - toolson edition - MK2
02. December 2016 05:14
Ich hab bei mir fürs Netzteil 2-3 Löcher in den Rahmen gebohrt und mir kleine runde Abstandshalter gezeichnet. Waren aber auch noch meine Anfänge im 3D Druck und 3D zeichnen XD

Ergo keine Platte wie der Arduino Abstandshalter sondern halt wirklich 4 kleine runde Hülsen, durch die die Schraube durchgeht und das Netzteil somit einen Abstand von 3-5mm zum Rahmen hat.

Bzgl X-Carriage drehen: LM8UU oder Sinter? Ich meine in beiden Fällen kannst du einfach die Linsenkopfschrauben an der Seite des Carriages rausdrehen und die Lager aus dem Carriage ziehen. Carriage drehen, Lager rein, Linsenkopf rein et voila. Das fand ich selbst seeehr Klasse grinning smiley


Alle Angaben ohne Gewähr grinning smiley
Re: P3steel - toolson edition - MK2
02. December 2016 05:29
Hey...

ich habe mir fix nen Halter (ähnlich wie für Arduino) gezeichnet um vorhandene Löcher nutzen zu können. Bilder kann ich später nachreichen.

Gruß
Sven
Re: P3steel - toolson edition - MK2
02. December 2016 05:33
Danke an Terri und Sven. Ich möchte nicht in den Rahmen bohren, ich kenne meine Künste bzgl Bohrgenauigkeit smiling smiley

Und ja Sinterlager, ich freue mich auch sehr das das so einfach geht smiling smiley
Re: P3steel - toolson edition - MK2
02. December 2016 05:39
Quote
AndreasMS70
Kann ich eigentlich einen Abstandhalter für das Netzteil zeichnen/basteln/nutzen oder ist das ungünstig wegen Wärmeentwicklung? Diesmal passt nicht eine Schraube wirklich gut. Das kann aber auch erstmal daneben liegen bleiben...

Ich habe diese hier von s0me und LtData2k ausgedruckt:[www.thingiverse.com] / [www.thingiverse.com]
Die sind zwar werkzeuglos, allerdings muss man beim Einsetzen aufpassen, dass man die Lackierung nicht wieder herunterkratzt.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.12.16 05:40.


Best regards / Viele Grüße
Till
Re: P3steel - toolson edition - MK2
02. December 2016 05:39
Bevor du vor später vor einer unlösbaren Aufgabe stehst, ggf. noch den Riemen entfernen. grinning smiley


Gruß,
Steffen

Geetech Full-Acrylic Graber Air V3 SteBa Edition, v6 J-HEAD v5 E3D Custom Hotend, 230v Induktionskochfeldheizplatte mit Aceton Beschichtung, Rumpsbaradds 64-Bit AliExpress Edition, Softeisextruder
Re: P3steel - toolson edition - MK2
02. December 2016 05:51
grinning smiley Das hätte mir sogar passieren können...
Re: P3steel - toolson edition - MK2
02. December 2016 06:38
Moin moin aus HU.
Da mir das freihändige Bohren widerstrebt, habe ich alles mit Doppelklebeband befestigt. So eins mit Schaum dazwischen. Damit habe ich sogar das HB auf dem Rahmen befestigt. Das hält locker 120°C aus und man kann das mit einem Cuttermesser ohne Probleme wieder entfernen.


Liebe Grüße aus Henstedt-Ulzburg.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
Re: P3steel - toolson edition - MK2
02. December 2016 15:46
Dann werde ich das erstmal kleben und dann einen Abstandhalter drucken.
Nächstes Problemchen: die Gewindestangen wurden zu kurz geschnitten. Entweder Rändelmutter oder Stoppmutter. Ich werde wohl die Rändelmutter mit leichter Vorspannung nehmen und dann von oben mit einer M5 Schraube kontern.
Re: P3steel - toolson edition - MK2
03. December 2016 04:01
Hallo,

Ich baue mir auch gerade diesen Drucker auf und bin schon ziemlich weit, also bei der Verkabelung.

Jetzt ist mir eine Sache aufgefallen aus der ich nicht ganz schlau werde, allerdings ist es mein erster Prusa (nicht mein erster Drucker) und vielleicht liegt es daran:

Wie auf Toolsons Blogbildern, als auch bei mir, befindet sich der Endstopschalter des Druckbetts (Y-Achse) so weit hinten, dass beim Homing die Nozzle in der Luft hängt. Das ist bei meinem anderen Drucker nicht so. Da endet das Homing direkt über dem Nullpunkt des Druckbetts. Ich nutze das standard MK3.
Gibt es hierfür eine Lösung in der Firmware (Marlin), oder muss da eine mechanische Lösung hin?
Re: P3steel - toolson edition - MK2
03. December 2016 05:01
Hey...

hmm... sorry, blöde Gegenfrage: Wo ist das Problem, dass die Nozzle beim Homing in der Luft hängt?

Im Gegenteil, nach dem Homen aller Achsen kann die Nozzle aufheizen. Das Filament, welches beim Aufheizen herausquillt landet dann nicht auf dem Druckbett, sondern "fällt" nach unten weg. Ich halte dies für einen Vorteil.

Gruß
Sven
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen