Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Baubericht: Hexagon Delta vom Fablab Karlsruhe

geschrieben von Protoprinter 
Re: Baubericht: Hexagon Delta vom Fablab Karlsruhe
19. December 2014 02:19
Ich lasse meinen Ausführungen von gestern mal Bilder folgen. Auf dem ersten Bild ist sehr schön der Unterschied zwischen einem Heizbett im Bang Bang Modus und im PID Modus zu sehen! Die Z-Artefakte ergeben sich im unteren Teil durch minimale Abstandsänderung von Heizbett und Düse. Beide Teile wurden ansonsten identisch gedruckt:

Man entschuldige bitte die seltsamen Streifen und Farben, das ist das 50Hz Flackern meiner Schreibtischlampe - damit kommt die iPhone Kamera nicht klar. Die Artefakte sind nur unter einem ganz speziellen Lichteinfallswinkel überhaupt zu erkennen, das ist Meckern auf sehr hohem Niveau! Gedruckt habe ich aber mit Mega/Ramps/Marlin, ich habe die RADDS Elektronik wieder getauscht nachdem ich gestern nach der Kalibrierung mit Due/RADDS/Repetier diesen Druck gesehen habe:


Mein Gefühl hat mich nicht getäuscht, der Drucker läuft mit RADDS mit den selben A4988 Treibern (nur umgesteckt, gleiche Vref) deutlich rauer! Es entsteht eine Art Rattermuster. Ich muss dazu sagen, das der 30mm Würfel (3 perimeter ohne Dich Infill) schon extrem langsam gedruckt wurde. Beste Voraussetzung um Probleme beim Decay zu erkennen. Offensichtlich ist die Ansteuerung der Stepper beim Due/RADDS anders als bei Mega/Ramps. Oder die Firmware spielt auch noch eine Rolle... Mega/Ramps/Repetier wäre auch nochmal einen Versuch wert um Klarheit zu bekommen! Ich werde die Tage mal bei den DRV8825 den Decay-Hack umsetzen und nochmal testen. Aber erst wenn ich die Druckaufträge abgeschlossen habe!

Ach ja, noch etwas. Vielleicht fragt sich der aufmerksame Leser wieso ich jetzt PID Heizbettregelung am Ramps habe!? Ich betreibe das jetzt genau wie das RADDS: 12V für die Elektronik, 24V für den rechten Heizbetteingang. Dafür habe ich die PTC Fuse gegen eine 15A KFZ Sicherung getausch und ein PID Autotune für das Heizbett laufen lassen. Klappt sehr gut.

Liebe Grüsse,
Manu

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.12.14 02:26.


Deltadrucker, Tantillus Reborn by Toolson/Protoprinter, Ashray - (445nm Lasercutter), die Delta-Kalibrieranleitung
Re: Baubericht: Hexagon Delta vom Fablab Karlsruhe
19. December 2014 03:20
Achtung beim Umstecken. Bei mir war die VRef dann anders als am RAMPS. Ich denke, dass liegt an der Versorgung mit 3.3V und man muss ggf. bissl am Poti drehen.
Ich denke, dass Willy das genauer erklären könnte, falls er das hier liest.


Triffid Hunter's Calibration Guide --> X <-- Drill for new Monitor Most important Gcode.
Re: Baubericht: Hexagon Delta vom Fablab Karlsruhe
19. December 2014 08:31
Hi Manu,

dass RADDS hatte ich in Kombi mit den DRVs oder den A4988 nie getestet, das Ergebnis ist schon etwas ernüchternd.

In Kombi mit externen THB Treibern oder ähnlichen willst Du garantiert nichts mehr anderes haben wollen. Ich habe nach dem Umstieg erst einmal gesehen wie sauber Schrittmotoren überhaupt laufen können. Gegenüber den DRVs entwickeln die Motoren, bei gleich eingestellter Stromstärke (ich mach das laienhaft immer an der Temperatur der Motoren fest), einen wesentlich höheren Drehmoment und laufen viel smoother. Woran das liegt, keine Ahnung, ich bin kein Elektroniker. Ich erfreue mich halt einfach am besseren Ergebnis.

Ich kann Dir nur empfehlen auf bessere Motortreiber umzusteigen, du wirst es garantiert nicht bereuen.

Das Druckbild Deiner Ausdrucke sieht jetzt schon besser aus wie das meiste das mir die letzte Zeit untergekommen ist, und es wird noch besser.... ;-)

Gruß
Gerd

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.12.14 18:04.
Re: Baubericht: Hexagon Delta vom Fablab Karlsruhe
19. December 2014 08:49
Danke Gerd,
das geht runter wie Öl. Ich habe in der zwischenzeit ewig mit Angelo telefoniert - war sehr interessant und aufschlussreich. Ich werde sicher in die Richtung "andere Treiber" gehen, aber ich mach noch etwas R&D. Nicht jeder kann sich ein Radds leisten, deshalb werde ich für eventuelle Nachahmer nochmal mit Repetier/Mega/Ramps testen ob ich Unterschiede im Druck sehe und die Motorvibrationen Repetier/RADDS entgegen all meiner Erwartung nicht doch FW basiert sind.
Dann geht es weiter mit RADDS und DRV8825 mit Decay auf 5V - nur um das hier der Vollständigkeit halber mal zu dokumentieren - wenn ich das gelötet bekomme... Und eine Mail an Angelo reicht und er schnürrt mir noch ein rundum sorglos Paket...Am Wochende wird nach 6 Wochen Kaltreifung mein diesjähriges Weihnachtsbier angestochen - da bleibt das andere Hobby erstmal liegen spinning smiley sticking its tongue out

@Wurstnase: auch hier hat mich also mein Gefühl nicht getrübt, ich bremse gerne mal die Fahrwagen beim Probedruck um zu sehen wann die Motoren Schritte verlieren. Ich bildete mir ein daß die A4988 bei gleicher Poti-Einstellung weniger Drehmoment haben...passt ja. Schritte verlieren die Motoren aber nicht, es muß etwas mit unsauberem Microstepping zu tun haben...sag mal, wie ist Dein Vorname? Oder soll ich Dich weiterhin Wurstnase nennen? confused smiley

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.12.14 08:51.


Deltadrucker, Tantillus Reborn by Toolson/Protoprinter, Ashray - (445nm Lasercutter), die Delta-Kalibrieranleitung
Re: Baubericht: Hexagon Delta vom Fablab Karlsruhe
19. December 2014 10:25
Nicht fühlen, messen. smiling smiley Bei mir hatten die Treiber beim umstecken vom RAMPS aufs RADDS nur noch knapp 60% vom vref oder sogar weniger.
Und wenn die Dinger weniger Drehmoment haben, dann müsste demnach ja der Strom geringer sein?!?

Gruß
Nico smileys with beer


Triffid Hunter's Calibration Guide --> X <-- Drill for new Monitor Most important Gcode.
Re: Baubericht: Hexagon Delta vom Fablab Karlsruhe
19. December 2014 13:56
Quote
Protoprinter
Am Wochende wird nach 6 Wochen Kaltreifung mein diesjähriges Weihnachtsbier angestochen - da bleibt das andere Hobby erstmal liegen spinning smiley sticking its tongue out

smileys with beer
Re: Baubericht: Hexagon Delta vom Fablab Karlsruhe
19. December 2014 18:16
Noch ein Bild von einem Eiszapfen, Spiral Vase 0,1mm, allerdings nur 20 mm/s sonst gibt es Temperaturprobleme im Windschatten vom Lüfter. Ich habe die ganze halbe Stunde Druckzeit daneben gestanden (kennt ihr das auch?). Ich bin begeistert... Jetzt noch LED Beleuchtung am Effektor...


Schönes WE

Manu


Deltadrucker, Tantillus Reborn by Toolson/Protoprinter, Ashray - (445nm Lasercutter), die Delta-Kalibrieranleitung
Re: Baubericht: Hexagon Delta vom Fablab Karlsruhe
20. December 2014 05:52
Quote
Protoprinter
Ich habe die ganze halbe Stunde Druckzeit daneben gestanden (kennt ihr das auch?).
Chic! Ich kann auch bei 5 Stunden-Drucken fast die ganze Zeit daneben stehen grinning smiley


Triffid Hunter's Calibration Guide --> X <-- Drill for new Monitor Most important Gcode.
Re: Baubericht: Hexagon Delta vom Fablab Karlsruhe
31. December 2014 08:06
Ich wünsche Euch allen einen Guten Rutsch! Habe gerade ne Kleinserie für den Besuch aufgelegt! Mit Gimbal...


Alles Gute 2015

Manu


Deltadrucker, Tantillus Reborn by Toolson/Protoprinter, Ashray - (445nm Lasercutter), die Delta-Kalibrieranleitung
Re: Baubericht: Hexagon Delta vom Fablab Karlsruhe
27. February 2015 13:35
Hallo zusammen, habe mich extra für dieses Projekt hier im Forum angemeldet, da einige Fragen einfach raus müssen.

Während scheinbar alle im Funkenwürfelwahn sind, lacht mich schon seid Wochen der (wirklich schöne) Hexagon an und schreit: bau mich, bau mich, ...

Insbesondere die hier leicht vergrößerte Version ist für mich sehr interessant. Das bringt mich schon zu ersten Frage:

1. Wie groß ist der gut nutzbare Druckbereich mit den 200mm extrusions denn geworden? Oder wären noch längere Aluprofile sinnvoll gewesen? Ist es bei einem Druckbereich d250 geblieben?
2. Wie lang sind die rods denn jetzt geworden? 330mm plus Muttern & Kugelgelenken?
3. Auch wenn's noch recht frisch ist: Wie haben sich bislang die IGUS TWE's bewährt?

Scheinbar gab es einige Modifikationen an den Druckteilen, so ist es zumindest aus dem anderen Thread zu entnehmen.
Auf der Farblab Seite sind ja nur 1.0 Versionen. Googelt man findet zumindest eine updated .stl.
Möchte mir die hier beteiligten, die neueren Versionen zur Verfügung stellen, damit ich nicht das Rad neu erfinden muss?

Ein paar schicke Renderings vom Hexagon V2 sind ja auch schon zu finden. Wann ist die Veröffentlichung vom V2 angedacht? Welche Verbesserungen wird er enthalten?

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 27.02.15 13:36.
Re: Baubericht: Hexagon Delta vom Fablab Karlsruhe
01. March 2015 04:30
Hallo, ich versuche mal deine Fragen so gut es geht zu beantworten!
Ich kann meine komplette Druckplatte von 200 × 200 mm ausnutzen. Das spricht lt. Pythagoras für einen Druckdurchmesser von ca 280mm. Meine Rods sind 370mm lang von Kugelkopfmitte zu Kugelkopfmitte. Die Carbonstangen haben eine Länge von 330mm. Wie du schon sagtest, zu den Führungen kann ich bis jetzt nichts negatives sagen, die haben aber auch noch nicht wirklich viele Stunden drauf. einige hatten von Anfang an leichtes Spiel, die habe ich getauscht. Ganz weg ist das Spiel immer noch nicht, ich sehe aber keine Auswirkungen im Druck. Das Spiel fällt besonders auf, wenn ich versuche den Effektor zu drehen. Das ist allerdings eine Kraft, die so beim im drucken nicht vorkommt.

Ich habe für meinen Drucker einige Originalteile modifiziert/neu gezeichnet. Konkret waren es der Idler, die Carriages und der Effektor für mein E3D v6 Hotend. Die Teile kannst du gerne von mir haben, dann bitte einfach per PN.

Liebe Grüße, Manu

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.03.15 04:30.


Deltadrucker, Tantillus Reborn by Toolson/Protoprinter, Ashray - (445nm Lasercutter), die Delta-Kalibrieranleitung
Re: Baubericht: Hexagon Delta vom Fablab Karlsruhe
01. March 2015 05:43
Manu, vielen Dank für die Antworten.

Dann kann ich ja bei der avisierten Größe bleiben und endlich mal die Carbonrohre und ein Muster-TWE ordern.

Hab mittlerweile das grobe Konstrukt im SketchUp stehen. Einige Modifikationen habe ich jedoch vorgenommen.
Zum Beispiel werden die Bodenprofile 20x60 und die Topprofile 20x40.

An den modifizierten Teilen habe ich auf jeden Fall Interesse, so kann ich die weiteren Gedanken und Änderungen noch in das Design einfliessen lassen.
PM kommt sofort.

Lars
Re: Baubericht: Hexagon Delta vom Fablab Karlsruhe
11. March 2015 06:12
Hallo

bin ganz neu im Blog.
Habe mir einen Deltadrucker gebaut und habe noch Probleme mit der Druckbett Kalibrierung.
Die Autokalibrierung von Protoprinter würde mich interessieren aber bei mir habert es mit der Programierung.
Wäre schön wenn mir da jemand helfen könnte.

Gruß Diskus16
Re: Baubericht: Hexagon Delta vom Fablab Karlsruhe
11. March 2015 16:15
Hallo,
ich habe lange nichts mehr von mir hören lassen, ich war bei meinen anderen Hobbies sehr aktiv! Ich kann aber endlich hier etwas Neues berichten:
Ich habe endlich die Radds Elektronik mit den 128er Rapps am laufen. Ich hatte die letzten Wochen nicht so viel Lust und es immer vor mir her geschoben.
Also zurnächst zur Kombi Radds/Rapps:
es läuft super! Ich betreibe die Achsen Stepper mit 1/64 Microstepping, die sind smooth und flüsterleise! Den Extruder habe ich erstmal auf 1/16 gelassen, einfach nur weil die Steps/mm wegen der Planetengetriebeübersetzung jetzt schon bei 455 sind. Ich betreibe das Radds an 12 und das Bett an 24V ohne Modifikationen. Keine Temperatursprünge oder Ähnliches.

Es gibt auch ein Aber: meine Kreise sehen noch genau so aus wie vorher, man sieht es besonders bei kleineren Kreisen. Ich hatte hier schonmal darüber berichtet.


1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.03.15 16:30.


Deltadrucker, Tantillus Reborn by Toolson/Protoprinter, Ashray - (445nm Lasercutter), die Delta-Kalibrieranleitung
Re: Baubericht: Hexagon Delta vom Fablab Karlsruhe
11. March 2015 16:25
Ich kann diese Unregelmäßigkeiten mit Radds/Rapps und Repetier 1:1 mit Teilen aus Ramps/4988/Marlin übereinander legen. Der Drucker druckt in jedem Bereich des Betts flach, Quadrate stimmen im Seitenverhältnis und sind absolut gerade. Ich bin ratlos... Im Moment lebe ich erstmal damit. Bei den meisten Teilen fällt nichts auf. Ich hoffte noch auf Verbesserung mit höheren Segments/s, die liegen jetzt bei 600 statt vorher 130! Aber daran liegt es nicht.

Diskus, die Autokalibrierung benutze ich nicht mehrt, das Ergebnis war nicht besser als mit der Hand-Kalibrierung. Die Wiederholbarkeit der Imbus Konstruktion war nicht so dolle...

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.03.15 16:31.


Deltadrucker, Tantillus Reborn by Toolson/Protoprinter, Ashray - (445nm Lasercutter), die Delta-Kalibrieranleitung
Re: Baubericht: Hexagon Delta vom Fablab Karlsruhe
11. March 2015 16:56
Hallo Manu,

könnte es sein, daß Dein Kreisproblem eigendlich ein Problem der STL-Datei ist?
STL kann ja keine wirkiche Kreise und setzt die aus Geraden zusammen, die je nach Auflösung mehr oder weniger eckig sind. Gerade so sieht mir das aus, was dann gerade wieder für einen präzisen Drucker spricht, der sie nicht rund wackelt.

Gruß Edwin
Re: Baubericht: Hexagon Delta vom Fablab Karlsruhe
11. March 2015 17:14
Das ist leicht herauszufinden. Ich habe mal schnell zwei ähnliche Objekte erstellt. Das Eine (low_res_test.stl) gespeichert mit 0,01 mm Umwandlungstoleranz (Standardeinstellung in Solid Edge), das Andere (high_res_test.stl) wurde mit 0,0001 mm Umwandlungstoleranz gespeichert. Der Unterschied:

Oben high_res_test.stl, unten low_res_test.stl



Würdest du bitte beide nacheinander an der selben Stelle drucken. Das Ergebniss interessiert mich echt.

EDIT: Link vergessen [drive.google.com]

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.03.15 17:15.


Grüße Philipp

exiguus v1.4 Bautagebuch

Mein Blog inkl. Newsletter
Re: Baubericht: Hexagon Delta vom Fablab Karlsruhe
11. March 2015 18:08
Danke für die Hilfe! Ich hoffe ich schaffe das morgen. Ich finde für ein Polygon-Effekt sieht mein Ausdruck doch etwas unregelmäßig aus? Ich melde mich wenn ich die Objekte fertig habe!

Grüße,
Manu


Deltadrucker, Tantillus Reborn by Toolson/Protoprinter, Ashray - (445nm Lasercutter), die Delta-Kalibrieranleitung
Re: Baubericht: Hexagon Delta vom Fablab Karlsruhe
19. March 2015 14:38
Und hast du es schon geschafft die Files zu drucken?


Grüße Philipp

exiguus v1.4 Bautagebuch

Mein Blog inkl. Newsletter
Re: Baubericht: Hexagon Delta vom Fablab Karlsruhe
19. March 2015 14:47
Leider nein! Am Wochenende sollte ich das aber endlich in Angriff nehmen können. Will erst ds RADDS sauber verkabeln. Kraut und Rüben nach dem Umbau...


Deltadrucker, Tantillus Reborn by Toolson/Protoprinter, Ashray - (445nm Lasercutter), die Delta-Kalibrieranleitung
Re: Baubericht: Hexagon Delta vom Fablab Karlsruhe
20. March 2015 04:54
Quote
Protoprinter
Hallo,
ich habe lange nichts mehr von mir hören lassen, ich war bei meinen anderen Hobbies sehr aktiv! Ich kann aber endlich hier etwas Neues berichten:
Ich habe endlich die Radds Elektronik mit den 128er Rapps am laufen. Ich hatte die letzten Wochen nicht so viel Lust und es immer vor mir her geschoben.
Also zurnächst zur Kombi Radds/Rapps:
es läuft super! Ich betreibe die Achsen Stepper mit 1/64 Microstepping, die sind smooth und flüsterleise! Den Extruder habe ich erstmal auf 1/16 gelassen, einfach nur weil die Steps/mm wegen der Planetengetriebeübersetzung jetzt schon bei 455 sind. Ich betreibe das Radds an 12 und das Bett an 24V ohne Modifikationen. Keine Temperatursprünge oder Ähnliches.

Es gibt auch ein Aber: meine Kreise sehen noch genau so aus wie vorher, man sieht es besonders bei kleineren Kreisen. Ich hatte hier schonmal darüber berichtet.
[attachment 50874 image.jpg]

Manu, ich bleibe immer noch bei meiner Vermutung. Die Motoren sind zu weich aufgehängt, mach mal die Motordämpfer raus und vergleiche dann das Druckbild.

Gruß
Gerd
Re: Baubericht: Hexagon Delta vom Fablab Karlsruhe
06. April 2015 06:07
Hallo und frohe Ostern!
Wir sind aus dem Skiurlaub zurück, und ich habe endlich ein bisschen Zeit gefunden, die beiden ausstehenden Druck Teile fertig zustellen. Qualitäten. Links ist das Teil mit der niedrigen rechts mit der hohen Auflösung. Ich sehe an den Teilen eigentlich gar keinen Unterschied. Die Unregelmässigkeiten in den Rundungen sind bei beiden Teilen vorhanden. Auf dem Foto ist es recht schlecht zu erkennen, aber wenn man die Teile vor sich liegen hat, ist es eindeutig.

Vielen Dank für die vielen Tipps, ich weiss momentan nicht weiter. An ein Problem mit den Dämpfern glaube ich nicht, da die Unregelmässigkeiten unabhängig von der Druckgeschwindigkeit sind.
Wie dem auch sei, ich lebe erstmal damit und arbeite meine Druckaufträge ab. Der Drucker ist mit dem RADDS/Rapps nochmal ein ganzes Stück leiser geworden. Eigentlich fehlt mir jetzt nur noch der Displayanschluss!

Liebe Grüsse!
Manu


Deltadrucker, Tantillus Reborn by Toolson/Protoprinter, Ashray - (445nm Lasercutter), die Delta-Kalibrieranleitung
Re: Baubericht: Hexagon Delta vom Fablab Karlsruhe
06. April 2015 07:12
Hmm, es kann natürlich auch noch ein kinematisches Problem sein.

Ich kann mir das ja demnächst mal genauer ansehen.
Re: Baubericht: Hexagon Delta vom Fablab Karlsruhe
06. April 2015 07:54
Drucke doch mal eine Thinwalltest und zwar nur die Aussenwände eines Würfels, den Du so drehst, daß die Seiten des Wände genau zu einer der Spitzen deiner Rundung liegen. Wenn es ein kinematisches Problem ist, wirst Du keine ganz geraden Wände bekommen.
Re: Baubericht: Hexagon Delta vom Fablab Karlsruhe
08. April 2015 07:24
Gerd, irgendwie bringst Du miXH bzgl Dämpfer doch zum zweifeln. Vielleicht eine Art Umkehrspiel durch die Gummilagerung. Das werde ich noch probieren bevor wir hier an die Kinematic gehen! Dauert aber etwas! Wie immer wenig Zeit!

Manu


Deltadrucker, Tantillus Reborn by Toolson/Protoprinter, Ashray - (445nm Lasercutter), die Delta-Kalibrieranleitung
Re: Baubericht: Hexagon Delta vom Fablab Karlsruhe
09. April 2015 05:52
Evtl. kannst du bevor die die Dämpfer ausbaust erstmal die Riemenspannung noch weiter erhöhen.
Dadurch werden die Dämpfer ja etwas vorgespannt. Wenn dadruch der Effekt weniger wird liegt es an den Dämpfern.
Re: Baubericht: Hexagon Delta vom Fablab Karlsruhe
16. April 2015 17:08
Leute, ich habe heute endlich mal eine Bastelstunde eingelegt und die Dämpfer raus genommen. Halleluja, das war es!!! Vielen Dank Gerd für Deine Hartnäckigkeit!
Ich werde ausserdem die Riemen noch mehr spannen. Ich werde jetzt mal ein paar Tage Erfahrungen sammeln und melde mich dann nochmal mit einem Foto zurück. Bis dahin schon einmal ein schönes WE!


Grüsse,
Manu


Deltadrucker, Tantillus Reborn by Toolson/Protoprinter, Ashray - (445nm Lasercutter), die Delta-Kalibrieranleitung
Re: Baubericht: Hexagon Delta vom Fablab Karlsruhe
18. April 2015 03:49
Quote
Protoprinter
Leute, ich habe heute endlich mal eine Bastelstunde eingelegt und die Dämpfer raus genommen. Halleluja, das war es!!! Vielen Dank Gerd für Deine Hartnäckigkeit!
Ich werde ausserdem die Riemen noch mehr spannen. Ich werde jetzt mal ein paar Tage Erfahrungen sammeln und melde mich dann nochmal mit einem Foto zurück. Bis dahin schon einmal ein schönes WE!


Grüsse,
Manu

Manu, freut mich zu hören, dass es jetzt funktioniert. Verlässlich dämpfen, ohne dass Probleme zu erwarten sind, kannst du mit 3mm Korkdämpfer. Falls Du welche brauchst gib mir kurz Bescheid, ich habe einen Sack voll gelasert.

Die Astrosyndämpfer machen wohl erst ab einer gewissen Länge der Rods Probleme, da werden die auftretenden Kräfte zu stark.

Gruß
Gerd
Re: Baubericht: Hexagon Delta vom Fablab Karlsruhe
05. May 2015 10:07
So,
ich bin weiter gekommen. Die Dämpfer waren nicht das alleinige Problem, ich meine jedoch durch Entfernen der Dämpfer und nachspannen der Riemen eine Verbesserung erzielt zu haben.
Was aber auch ein Problem ist, zeigte sich, nachdem ich dieses Kalibrierteil gedruckt habe.
[www.thingiverse.com]
Hier zeigten sich Abweichungen bei den Rod Length in den unterschiedlichen Dimensionen X/Y/Z.
Es folgte eine Kalibrierorgie. Ich habe im Eprom in Repetier die Rod Länge von Tower A/B/C schrittweise verändert und anschliessend wieder das Bett "flach kalibriert" Die Genauigkeit der Schenkel liegt jetzt bei +/- 0,1mm und ich bin erstmal zufrieden. Es ist in der Doku des Thingiverse-Teils gut beschrieben wie man vorzugehen hat.
Ich versuche es dann wieder mit den Kreisen und melde mich. Heute Abend konfektioniere ich endlich mein Kabel, um mein Sainsmart 2004 Display ans RADDS anzuschliessen. Weitere Infos dann hier.
Ach ja, der Drucker ist nach Entfernen der Dämpfer nicht merklich lauter geworden! War die Qualität der Ausdrucke vorher schon gut, haben diese Maßnahmen auch die Maßhaltigkeit nochmal verbessert...Es ist und bleibt ein "Forschungsprojekt" ;-)

Manu


Deltadrucker, Tantillus Reborn by Toolson/Protoprinter, Ashray - (445nm Lasercutter), die Delta-Kalibrieranleitung
Re: Baubericht: Hexagon Delta vom Fablab Karlsruhe
18. May 2015 12:04
Hallo,

bin neu hier und so begeistert von deinem 3D Drucker, dass ich mir jetzt auch einen bauen möchte.

Mein Problem ist halt, dass ich selbst keinen 3D Drucker habe und auch sonst niemanden kenne der einen hat. Daher kann ich mir keine Teile selber Drucken, wollte dieses Problem eigentlich lösen in dem ich mir 60° Winkel Profile bestelle diese, dann zu einem Hexagon Gehäuse verbaue. Zusätzlich für die Motoren und Zahnriemen noch mal vertikal streben zwischen drei der sechs Winkel Profile (siehe Bild).
Das Problem ist, dass alleine der Rahmen unglaublich teuer wird und ich nicht mal weiß ob das dann am ende auch was wird. ^^

Würde das immer knappe Geld doch lieber in bessere Linearführungen investieren und auch gleich auf Duo und RADDS setzten.

1. Frage:
Meine erste Frage ist vielleicht etwas dreist, aber könnte mir jemand, natürlich gegen einen Aufwandsentschädigung die benötigten Halter für normale Nut Profile Drucken?
Würde gerne mit 30 mm breiten Profilen arbeiten da für diese dann Nutensteine mit M6 Bohrung zu haben sind. Was wiederum die von mir angepeilte Linearführungsschiene als Bohrung hat. Auch würde ich, anders als auf dem Bild, auch unten und oben 30*60 mm Profile verwenden, um eine höre Verwindungssteifigkeit zu erreichen.

Wie ich sehe gibt es in dem Forum hier auch eine extra Kategorie für Druckaufträge, schreib aber doch erst mal hier da ich hoffe wenn ihr nicht für mich Drucken wollt/könnt evtl. die *.STL Dateien bzw. besser die *.DWG von euch bekommen kann, damit ich die an die Profil Größe anpassen kann. *.STL sind ja auf [fablab-karlsruhe.de] zu finden.

2. Frage:
Meine zweite Frage betrifft die Motoren, glaubt ihr es lohnt sich hier auf 0,9° Stepper zu setzten? Müsste den Drucker doch eigentlich genauer machen? Oder glaubt ihr andere Faktoren sind da wichtiger, bzw. der 0,9° Schrittmotor ist dann zu langsam, in Verbindung mit einem Duo RADDS System?

3. Frage

Bei der Hot/Cold End Montage wird die Halterung immer (so weit ich das gesehen habe) oben am Cold End verbaut, wäre es nicht besser die Fixierung unten am Cold End zu verbauen, da so der Abstand der Düse zur Halterung kleiner ist und so bei etwaigem Spiel die Verschiebung geringer ist?

Ich bedanke mich schon mal vorab, für das beantworten und diskutieren meiner Fragen.

LG
Anhänge:
Öffnen | Download - 3D-Drucker_1.PNG (270.8 KB)
Öffnen | Download - 3D-Drucker_2.PNG (248.8 KB)
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen